Folge 6: Starke Frauen – starke Stimmen!

Das sind die weiblichen Gesichter der Branche

Jeden Mittwoch beantworten in unserer beliebten Reihe „Gesichter der Branche“ Personen aus der Payment- und Banking-Industrie unseren standardisierten Fragebogen mit jeweils zehn Fragen. Über die Jahre ist hierbei eine Vielzahl interessanter Antworten zusammen gekommen.

In dieser Reihe kommen auch viele tolle Frauen der Branche zu Wort, die mit ihren Ideen, Visionen und Weitsicht die Finanzindustrie entscheidend prägen und den Weg hin zu mehr Diversität voranbringen. Heute gibt es eine Auswahl ihrer Antworten auf die Frage: Was waren Deine ersten Berührungen mit der Payment- und Banking-Industrie?

Und hier ihre Antworten:

Ich erinnere mich noch gut, meine ersten Kontoauszüge waren grün. Und genau deswegen habe ich mich damals mit 18 Jahren für diese Bank entschieden. 20 Jahre später sind natürlich andere Kriterien für die Auswahl unserer Kooperationspartner und Anlagestrategien entscheidend – nur den Grün-Blau-Tönen sind wir treu geblieben.
Maria Mann, Financery

Wie bei so vielen aus meiner Generation war es das klassische Sparschwein und der Gang zur Bank, um das Sparschwein zu leeren: der erste Schritt in die eigenständige Finanzplanung. Auf professioneller Ebene verankerte sich das Thema während meines Praktikums im Bundestag. Meine Aufgabe es damals in einem Abgeordnetenbüro die täglichen Presse-Clippings zu relevanten Finanzthemen zusammenzustellen.
Nazli Visne

Starke Frauen, starke Stimmen

Das war ein Praktikum im Family Office bei HSBC während des Studiums direkt zum Ausbruch der Finanzkrise 2008.
Juliane Schmitz-Engels, Mastercard

Erste Berührungspunkte hatte ich mit der Banking-Industrie aus der Forschungsperspektive während meiner Zeit am Max-Planck-Institut. Hier haben sich die volkswirtschaftlichen Forschungsgruppen in erster Linie mit dem Thema Bankenregulierung beschäftigt. Im angewandten Bereich hatte ich dann durch meine Tätigkeit bei PAIR Finance direkten Kontakt mit der Payment und Banking-Industrie.
Minou Ghaffari, Pair Finance

Potential für Entwicklung und Disruption

Das war das Planspiel Börse der LzO anno 1999 ;) Nein, im Ernst: das war zur gleichen Zeit, als ich auch das Thema FinTech näher kennengelernt habe – 2015. Ich bin damals aus privaten Gründen nach Frankfurt gezogen und wollte nach vier Jahren in der Beratungsbranche Unternehmensluft schnuppern und bin dann ganz klassisch in der Finanzbranche und eher zufällig bei der Deka Bank gelandet. Dort habe ich die nationalen Werbekampagnen für Deka Investments gesteuert sowie das Private Banking neu positioniert.
Kristin Baumhardt, CrowdDesk

Auf der Kundenseite war das wahrscheinlich als Kind bei der Eröffnung meines ersten Sparbuchs. Ich hatte eine kleine Rolle am Schauspielhaus und wollte mein erstes eigenes verdientes Geld für meinen Führerschein zur Seite legen. Das Kennenlernen der Branche in seiner Fülle kam dann recht zügig in meiner Anfangszeit bei finleap.
Carlotta Laetizia Mondino, finleap connect

Mein Interesse an FinTech begann während meines Studiums. Ich studierte Wirtschaftswissenschaften und war immer wieder überrascht, wie langsam sich die Finanzindustrie verändert. Es gibt so viel Potenzial für Disruption und die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Mir wurde also schon zu Beginn meiner Karriere klar, wie sehr mir die Arbeit im Technologiebereich gefällt. Es gibt so viele Möglichkeiten, wie wir sie nutzen können, um echte Probleme der Menschen zu lösen. Mit FinTech kann man sehr schnell einen echten Einfluss darauf nehmen, wie Menschen interagieren und Technologie nutzen.
Katja Hunstock, finleap connect

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie wir Fintech-Produkte nutzen können, um echte Probleme der Menschen zu lösen.

Das ist lange her – als ehemaliges Knax-Club-Mitglied (Kinderclub bei Sparkassen) – bekam ich mein erstes Sparbuch. Da war ich noch nicht in der Schule. Und ich habe schon mit 16 als Ferienjob bei einer Sparkasse gejobbt und mich daher recht früh festgelegt.
Maren Heiß, DKB

Ich habe dann nach meinem Wechsel aus der Wirtschaftskanzlei bei PayPal als Legal Counsel angefangen, wo ich die Akquisition von einem Rechnungskaufanbieter, die Einführung von Ratenzahlungen und P2P-Payments rechtlich betreut habe.
Aiga Senftleben, Billie



Autor
Die studierte Soziologin und Medienwissenschaftlerin beobachtet, analysiert und schreibt als Journalistin seit vielen Jahren über die Startup- und Fintechszene. In der Vergangenheit arbeitete sie für führende on- und offline für Gründer- und Wirtschaftsmedien im In- und Ausland, moderiert, schrieb mit... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!