Tag archive

Mobile

FinTech Podcast #017 – Wie verändert Mobile den eCommerce

von

Bildschirmfoto 2015-05-22 um 17.58.41In der heutigen 17 Folge des paymentandbanking FinTech Podcast ging es gemeinsam mit einem Gast um das Thema „Wie verändert Mobile den eCommerce“.
Jochen und ich hatten dabei Unterstützung von Arnulf Keese, dem Deutschland GF von PayPal.

Nach einem kurzen Wochenrückblick ging es um:

  • 0:15 Vorstellung unseres Gastes
    1:00 Rückblick auf die Fintech Woche
  • 16:20 Wie verändert „mobile“ den eCommerce
  • 24:00 Sind Paymentmethoden mobil aufgestellt?
  • 32:00 Mobile First Strategien
  • 37:00 Braucht man noch Bargeld & Plastik
  • 49:00 Regulierung vs mobile Zukunft
  • 57:00 Wie kaufen wir in 3 Jahren ein?
[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/206718771″ params=“auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&visual=true“ width=“100%“ height=“450″ iframe=“true“ /]

Hier noch einmal alle Podcasts bisher in der Übersicht.

Mobile Banking App Test – Wird der Nutzer unterschätzt?

von

BankingAnfang der Woche wurde es mal wieder lauter im Netz – die Stiftung Warentest hat mobile Banking Apps getestet und viele haben das Thema im Anschluss aufgenommen. Auch wohl deshalb, da nur 7 von 38 Anbietern ein „gut“ erhalten haben und relativ neue Player wie „Numbrs“ gar ein „mangelhaft“.

Die Aufmerksamkeit für das Thema Mobile-Banking ist super. Ich mag die Relevanz die das Thema bekommen hat, da der mobile Kanal auch und gerade für Banking eine nicht zu unterschätzende Bedeutung hat.

Damit haben vor rund sieben Jahren die allerwenigsten gerechnet, als mit Outbank und kurz danach mit den Sparkassen-Apps die ersten Banking Apps aus Deutschland auf dem iPhone verfügbar waren.

Spannend ist, dass genau die Ersten von damals, auch heute noch die sind, die in dem vorliegenden Test am besten abschnitten.
Am zeitlichen Vorsprung kann es eigentlich nicht mehr liegen. Sieben Jahre sollten lange genug sein um mögliche Vorteile aufzuholen.

Sind die Ersten die da waren noch immer die Benchmark?

Ein Gedanke der mich eher beschleicht ist, dass Outbank und auch die Sparkassen-Apps die „Benchmark“ darstellen. Wenn es darum geht, was man wohl so machen muss, als deutsche Banking-App, schaut man scheinbar nach Hamburg und Dachau. Toll für die Kollegen, wenn man eine Art Standard gesetzt hat und meinen absoluten Glückwunsch an die Macher der Produkte.

Was ich mich allerdings frage: Sind diese Standards, oder besser die Bewertungskriterien die wohl daraus abgleitet wurden, auch heute noch die alleinigen passenden Kriterien für moderne mobile Anwendungen? Oder besser gesagt für digitale Anwendungen?

Outbank
Outbank

 

Sparkasse
Sparkasse

Kriterien erinnern an Quicken, StarMoney und Wiso mein Geld Tests

Schaue ich mir die Kriterien dieses Test an, fühle ich mich eher an Home-Banking Software Tests aus den 90er oder 00er Jahren erinnert. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es damals vor allem um vielen Funktionen ging, und weniger um das was Kunden mit den Anwendungen wirklich machten.
Und genau diese Kundenrelevanz und den Blick auf Innovationen im Sinne des Kunden vermisse ich in diesem Test der Stiftung-Warentest.

Ich vermisse die Würdigung von Ideen/Innovationen die mir als Nutzer das Banking wirklich leichter machen und nicht nur eine „kleine“ Abbildung des Browser-Bankings der Bank darstellt.

Plus Punkte für Neues!

Wenn es Abzüge im Test gibt, wo sind dann mögliche „Extra-Punkte“ für Funktionen wie:

  • Push-Alerts aus Umsätzen oder Kontoständen
  • Fernsteuerung der Kreditkarte
  • beste Multibankenfähigkeit
  • automatische Kategorisierung
  • Kündigung von Verträgen
  • Scan and Pay
  • Sync mit der Apple Watch
  • Sync zwischen verschiedenen Devices / Frontends (Tablet und Phone)
  • smartes Sparen
  • einfache p2p Payments
  • und so vieles mehr

Deutschland scheint anders zu sein

Schaut man einmal über die deutschen Grenzen hinaus, so hat man das Gefühl, dass hier ganz andere Kriterien für mobile Banking gelten. Seien es moven.com oder simple.com als die bekanntesten Beispiele. Hier geht es nicht so sehr um „Funktionen“, sondern um den Nutzer der im Mittelpunkt der Anwendungen steht.

Kleines Beispiel? Der aktuelle Film von Simple.

Auch in Deutschland gibt es „andere“ Lösungen

Und auch in Deutschland gibt es Lösungen die wie Kontoalarm.de oder auch Number26 bewusst einen anderen Weg des Bankings beschreiten. Schade, dass solche Lösungen den Weg in den Test nicht gefunden haben – oder vielleicht auch besser so, da die bestehenden Testkriterien im Zweifel nicht von Vorteil gewesen wären.

Number26
Number26

 

Kontoalarm
Kontoalarm

Mein Wunsch an die Macher der Apps wie an die Tester:
Traut euch mehr und orientiert euch weniger an dem was wir von Gestern kennen und gewohnt sind. Wir Nutzer akzeptieren auch Neues.

Videosammlung: Mobile Payment mit KPMG / FinTech Between the Towers / Banking beim BITKOM

von

Ein paar Videos der letzten Wochen:

KEYNOTE & PANEL: BANK TRIFFT STARTUPS – STATUS QUO


 

Teil 3: Teil 3 Mobile Payment KPMG Talk Chancen für Banken

In Teil 3 des Mobile Payment KPMG Talk dreht sich alles um die Rolle und die Chancen für Banken. Mobile Payment verändert die Welt des Bezahlens – für Käufer und für Banken. Sven Korschinowski von KPMG unterhält sich mit zwei der führenden Köpfen der deutschen FinTech-Branche, Martin Zander von Yapital und André Bajorat von Figo.


Teil 2: Mobile Payment KPMG Talk – Daten, Datensicherheit, Marktplatz

In Teil 2 des Mobile Payment KPMG Talk dreht sich alles um Daten und Datensicherhet. Mobile Payment verändert die Welt des Bezahlens – für Käufer und für Banken. Sven Korschinowski von KPMG unterhält sich mit zwei der führenden Köpfen der deutschen FinTech-Branche, Martin Zander von Yapital und André Bajorat von Figo über Technologien, Käufer, Sicherheit und deutsche Besonderheit beim mobilen Bezahlen.


Teil 1 Mobile Payment Talk KPMG:

Mobile Payment verändert die Welt des Bezahlens – für Käufer und für Banken. Sven Korschinowski von KPMG unterhält sich mit zwei der führenden Köpfen der deutschen FinTech-Branche, Martin Zander von Yapital und André M. Bajorat von Figo über Technologien, Käufer, Sicherheit und deutsche Besonderheit beim mobilen Bezahlen


Between the Towers.FinTechCity_Frankfurt 02.12.14

Wer sich einen „bewegten“ Eindruck von unserer Initiative machen möchte, für den gibt es dieses Video. Wir haben es auf unserem Dezemberevent am 2.12. aufgenommen und haben dafür von mehreren Seiten starken Support erhalten. Allen Unterstützern sei an dieser Stelle gedankt!
Wir freuen uns schon sehr auf die Events in 2015: dann wieder mit Fachvorträgen, Pitches, Austausch und gemeinsamer Bildung eines starken Ökosystems, das die FinTech Szene noch stärker und schneller macht.

Vielen Dank für den Support an:
Frank Thelen – Founder, Geek, Investor u.a. bei “Die Höhle der Löwen“ (VOX)
Stephanie Renda – Vorstand Bundesverband Deutsche Startups e.V.
Marcus Becker – Founder und CMO PayCash Europe S.A. (Luxemburg)
David Desharnais – CMO und Senior Vice President, Product Management Traxpay (Frankfurt am Main)
Daniel Schäfer – Founder und CEO United Signals (Frankfurt am Main)
Dr. Tim Sievers – Founder und CEO Deposit Solutions (Hamburg)
Mark van den Arend – CEO WIR Finanzierer (Langen)
André M. Bajorat – CEO figo GmbH (Hamburg)


Rethink Banking Payment | Panel Talk – BITKOM

Nach einer aktuellen Untersuchung des Beratungsunternehmens Bain treten derzeit rund 3.500 Startups an, den weltweiten Finanzsektor zu revolutionieren. Neben FinTechs wollen auch Internet Pure Player, Mobilfunkanbieter und Kreditkartenanbieter ein Stück vom Kuchen abhaben. Keiner dieser Akteure will „Voll-Bank“ sein, sondern beansprucht kleine Segmente des Geschäfts für sich. Ob Mobile Payments, Croud Investing, Peer2Peer-Überweisungen oder Personal Finance & Wealth-Management – Banken werden wohl künftig mehr als ein Drittel ihrer Erträge an neue Wettbewerber abtreten müssen. Doch wo bleiben dabei die klassischen Finanzinstitute? Wollen oder können sie hier nicht mithalten?

In diesem Panel betrachten die Teilnehmer, wo die Herausforderungen für die Old Economy liegen und vor welchen Limitationen auch die FinTechs in Zukunft stehen. Weitere Fragen sind, welche Rolle die Netzwerkökonomie künftig spielt und wo die Reise im Ökosystem der Kryptowährungen hingeht.

Moderation: Steffen von Blumröder, BITKOM e.V.
André M. Bajorat, Figo
Dr. Tamaz Georgadze, Saving Global
Volkan Özkan, Paij
Dr. Guido Sandler, Bergfürst

Mobile only und so…

von

Bildschirmfoto 2015-01-03 um 13.27.58Ja, ich war und bin ein großer mobile Freund. Aber wie schon im April des letzten Jahres hier gesagt, ist das Thema irgendwie in einer Sackgasse, oder?

Woran liegt das? Ein paar Erklärungsversuche habe ich:

  • Einfach daran, dass wir verwöhnt sind?
  • Das wir seit dem ersten iPhone schon alles gesehen haben und die Euphorie vorbei ist?
  • Das es keine neuen guten mobile only Ideen mehr gibt?
  • Das ich nicht spiele?

Natürlich habe ich nahezu alles private und geschäftliche auf meinem iPhone dabei – das ist normal geworden und dafür bin ich sehr dankbar. Aber mehr und mehr geht es nur noch ein Verbesserungen/Verdrängung und weniger um echte Innovationen/Veränderungen.

Ein paar Beispiele:

Und sonst geht es vor allem um Dienste die auf allen Geräten (und damit auch auf dem Desktop) genutzt werden können und in der Mobile nur eine Teil- oder gar nur eine View-Rolle spielt.

Klar ist, mobile ist extrem, extrem, extrem wichtig und der Gedanke des „mobile first“ sicher nicht falsch – in den meisten Fällen ist aber „mobile only“ deutlich zu wenig. Man sieht es auch daran, dass die großen Player versuchen mehr und mehr zu Universaldiensten zu werden.

Wenige Ausnahmen sehe ich aktuell:

  • Taxi-Apps wie uber oder mytaxi
  • Messenger Apps (wobei ich da mehr und mehr erwarte, dass die Kommunikation über alle Kanäle geht, wie es facebook vormacht)
  • Spiele
  • p2p Payment Apps wie Cringle oder Lendstar
  • Auskünfte wie den Bahn-Navigator oder die Call a Bike App

Und klar habe ich auch Lieblingsapps – aber die sind meist doch schon älter.

Spannender sind aus meiner Sicht daher die Ansätze die einen „Dienst“ und nicht eine „App“ in den Fokus stellen – das zu einem Dienst dann natürlich APIs gehören, ist für mich selbstverständlich. Das dies dann schon wieder Plattform genannt werden kann … ja, dass ist so ein anderes Buzzword.

Was meint Ihr? Was sind eure mobile only Apps des Jahres 2014?

youporn

Meine Links der letzten Woche – 28.11.2014

von

imgresMobile

FinTech

Banken

Mobile Banking

Mobile Payments

P2P

StartUps

anime porn

Meine Links der letzten Wochen – 13.07.2014

von

 

Bildschirmfoto 2014-07-13 um 16.24.50

FinTech Startups

Banken / Banking

Payment

POS

Bitcoins

Meine Links der letzten Wochen – 13.04.2014

von

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 21.19.38iBeacon

Fintech

Banken

Banking

POS

Payment

Mobile Payment

Mobile

Mobile ist tot – lang lebe Mobile

von

Gestern war die Jurysitzung des „best of mobile Awards“ und mir fiel auf, dass sich wohl etwas geändert hat.

Die Zeit der reinen mobile-only Lösungen scheint in weiten Teilen vorbei zu sein.
Vielmehr ist es so, dass mobile immer  mehr ein Bestandteil/Kanal von Lösungen ist.

Zweifelsohne ein immer wichtigerer und in Teilen sogar der wichtigste – aber eben doch eingebunden in ein „Mehr“. Dieses „Mehr“ besteht zum einen aus weiteren Kanälen (Web, Tablet, Desktop) und/oder APIs (API-Economy) zur Integration des eigenen Dienstes in weitere Angeboten.

Und in der Tat beobachte ich es auch an mir selber – ich bevorzuge Dienste die ich „überall“ nutzen kann. Ob es Evernote, Facebook, Spotify, Feedly, Twitter, Dropbox, Kindle Reader oder Runkeeper sind. Alles Dienste, die sich auf all meinen Geräten wiederfinden und nicht nur auf meinem iPhone.

Wenn ich das auf meine Lieblingsthemen Banking und Payment übertrage, so ist es traurig zu sehen, dass diese Entwicklung hier noch nicht in der Breite angekommen ist. Hier werden weiter Inseln (Apps, Web-Anwendungen, Karten) für einzelne Kanäle geschaffen und man mutet den Nutzern damit eine Menge zu (Bsp. Edeka-App, die Mobile Wallet von o2, Girocard).

Ausnahmen sind PayPal oder neuerdings auch Yapital, die genau diese Omni-Channel-Denke an den Tag legen und eben AUCH mobile für mich da sind.

Diese Denke würde ich mir auch von Banken oder zum Beispiel dem Anbieter meiner Kreditkarte wünschen – mobile als smarter Begleiter zum Bestehenden – ein erster Schritt auf dem Weg zu mehr und mehr mobilen Lösungen.

PS: Natürlich gibt es die Ausnahmen die weiter auch nur mobile Sinn machen – wie beispielsweise Spiele. Aber der Trend ist sicher nicht aufzuhalten.

Meine Links der letzten 16 Tage – 18.01.2014

von

Bildschirmfoto 2014-01-18 um 16.36.46Doof – ich habe wieder zu lange keine Liste gemacht – aber hier jetzt wiedermal eine aktuelle der letzten 2 Wochen:

Mobile

Payment

POS

Banking

Beacon

Sharing

Apple

Tools

eCommerce

StartUps

Auto

Bitcoin

Meine Links des Tages – 02.01.2014

von

Bildschirmfoto 2014-01-02 um 22.52.04POS

Payments

StartUps

Mobile

Transformation

Banken

Bitcoins

Meine Links des Tages – 23.12.2013

von

Banken

Payments

Tools

Trends

Mobile

Banking

Bitcoins

Meine Links des Tages – 14.11.13

von

Banking-API, Gamification, Mambu, SumUp, PayPal, Dwolla, Wirecard, Isis, Mobile 

Bildschirmfoto 2013-11-13 um 09.22.29

Banken

Payment

Mobile

Gehe nach Oben