Category archive

Vorstellung FinTech StartUps

No. 49 – Vorstellung FinTech StartUp: Cashlink

von
Cashlink
Quelle: http://www.cashlink.io/

Name:
CASHLINK UG

http://www.cashlink.io

Ort:
Frankfurt am Main

Größte Erfolge

  1. Gewinn des Pitches bei der Deutschen Börse AG –> Verbunden mit dem Einzug in den Fintech Hub der Deutschen Börse AG
  2. Funding im Bereich „Payments“ –> aktuell fast unmöglich in Deutschland aufgrund vieler Mißerfolge in der Vergangenheit
  3. Gewinnung von erfahrenen Investoren (mit Fintech-Expertise)
  4. Erfolgreiche Beta-Phase abgeschlossen mit viel positivem Nutzerfeedback und klarem Proof-of-concept

Zielgruppe:
Consumer

Segment:
Payment

Zielland:
Deutschland

Status der Finanzierung:
Seed

Produktname:
CASHLINK

Beschreibung des Produktes:
CASHLINK entwickelt eine innovative und sichere Lösung, um den alltäglichen Zahlungsverkehr zwischen Privatpersonen zu vereinfachen. Unser innovatives Link-Prinzip ermöglicht es, kostenlos und ohne Registrierung kleine Geldbeträge untereinander auszutauschen. Der Service erfordert lediglich ein deutsches Girokonto voraus und steht damit einer sehr großen Kundenbasis zur Verfügung. Die oft als unsicher empfundene Weitergabe von Kontodaten zwischen Freunden entfällt und Gruppenbezahlungen für Konzerttickets, gemeinsame Geschenke oder Urlaube können so einfach wie noch nie ausgeglichen werden. Das System erfordert keine Registrierung oder die Installation einer App.

Gründer/ Team:
Michael Duttlinger, Lars Olsson, Jonas Haag, Niklas Baumstark

Größe des Teams:
8

Next Steps

  1. Launch des Produktes Februar 2017
  2. APP Bereitstellung im März 2017

Business Modell:
Nach Gewinnung einer breiten Nutzerbasis und einer erfolgreichen Marktdurchdringung ist angedacht Premium-Services 
für Unternehmen anzubieten.
Die Nutzung für den privaten Nutzer wird immer kostenlos bleiben.

Weitere Finanzierungen vorgesehen?
Seedfinanzierung abgeschlossen.

Series A Finanzierung wird angestrebt und ist geplant – die Kapitalgeber aus der Seed-Phase können das Unternehmen bis zum Erreichen der Unternehmensziele theoretisch weiterfinanzieren.

Rechtsform
UG

No. 48 – Vorstellung FinTech StartUp: Bilendo GmbH

von
Bilendo
Quelle: http://www.bilendo.de/

Name:
Bilendo GmbH
http://www.bilendo.de

Ort:
München

Größte Erfolge:

Der Praxistest –> Kunden, die heute jeden Monat mehrere hundert Euro Prozesskosten sparen und deren Liquidität enorm verbessert wurde (durch stringentes Mahnwesen und Automatisierung)

Vertriebskanal
B2B

Zielgruppe
Business

Segement
Payment

Zielland:
Deutschland

Status der Finanzierung
Seed

Produktname / Namen: 
Bilendo

Beschreibung des Produktes:
Bilendo ist eine B2B Software-as-a-Service (SaaS) Anwendung zur Automatisierung des Mahnwesens. Die Software bietet den Versand von Rechnungen per Post oder per E-Mail, kontrolliert die Zahlungseingänge, personalisiert, individualisiert und automatisiert den gesamten Mahnprozess, verwaltet die offenen Posten und bietet optional die Übergabe der Forderungen an ein Inkasso-Unternehmen an. Unternehmen haben im Rahmen zahlreicher Konfigurationen die Möglichkeit, alles an die Bedürfnisse der eigenen Geschäftsprozesse anzupassen. So können beispielsweise Vor- und Nachtexte in jeder einzelnen Mahnstufe an die Unternehmenskommunikation angepasst und individuelle Zahlungsziele administriert werden. Individuelle Reportings geben eine übersichtliche Darstellung der Aktivitäten (z.B. Zahlungseingang), bevorstehenden Aktionen (z.B. anstehende Mahnungen) und wichtiger Kennzahlen (z.B. offene und fällige Posten).

Gründer/ Team:
Markus Haggenmiller, Florian Kappert, Jakob Beyer

Größe des Teams
6

Next Steps
– 
Weiterentwicklung von einzelnen Features (z.B. Inkasso-Modul, Kundengruppe, flexible Mahnstufen,…) um das Produkt für jeden Kundenbedarf bestmöglich konfigurieren zu können

– Vertriebskanäle auf- und ausbauen

Business Modell:
Bilendo ist eine B2B Software-as-a-Service (SaaS) Anwendung.

Weitere Finanzierungen vorgesehen?
Ja

Rechtsform
GmbH

Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 47 – Vorstellung FinTech StartUp: Bonify

von
Bonify
Quelle: http://www.bonify.de/

Firma: bonify
http://www.bonify.de

Sitz: Berlin

Größte Erfolge:

  1. Mehrere tausend Nutzer in nur wenigen Wochen nach unserem Beta-Launch
  2. Die erste Finanzierungsrunde durch viele Unterstützer Ende 2015
  3. Eine sehr enge Kooperation mit unseren Partnern – insb. mit Creditreform Boniversum

Vertriebskanal: B2C

Zielgruppe: Consumer

Segment: Banking

Zielland / Länder: Deutschland

Status der Finanzierung: Angels

Produktname / Namen: bonify

Beschreibung des Produktes:
bonify ermöglicht seinen Nutzern, einfach und kostenlos die Bonität und die damit verbundenen Daten abzurufen, zu überwachen und zu korrigieren. Zudem gibt es hilfreiche Tipps zur Optimierung der Bonität. Ebenso hat der Nutzer die Möglichkeit, Bankkonten mit ihrem Account zu verknüpfen. Die Einnahmen und Ausgaben werden automatisch kategorisiert. So haben die Nutzer ihre Finanzen immer im Griff!

Durch die Kombination der Bonität und der Finanzen können wir unseren Nutzern auf ihre Finanzsituation zugeschnittene Angebote unterbreiten.

Gründer/ Team: Gamal Moukabary, Josef Korte, Jan Ortmann, Andreas Bermig

Größe des Teams:  ~30 Mitarbeiter

Business Modell: In den nächsten Wochen werden die ersten Produkte bei bonify online gehen. So können die ersten Kunden durch zugeschnittene Angebote Geld und Zeit sparen.

Durch die Bonitäts- und Transaktionsdaten unserer Nutzer können wir auf Basis von Algorithmen den Nutzern individuell zugeschnittene Angebote unterbreiten. Sollte sich ein Nutzer für die Annahme eines Angebots entscheiden, so erhält bonify eine Vermittlungsprovision.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? Ja

Rechtsform: GmbH

No. 46 – Vorstellung FinTech StartUp: Savedo

von

Endlich mal wieder eine Vorstellung eines FinTechs hier – und dazu ein erfolgreiches und gar nicht mehr ganz so neues:

Savedo
Quelle: http://www.savedo.de

Firma: Savedo GmbH

Sitz: Berlin

Größte Erfolge: –

Vertriebskanal: b2b2c

Zielgruppe: Beides

Zielland / Länder: Europa

Status der Finanzierung: Serie A / B / C

Produktname / Namen: Online Finanzmarktplatz

Beschreibung des Produktes:
Savedo ist der erste internationale Online-Finanzmarktplatz, der Privatkunden in Deutschland, Österreich und den Niederlanden attraktive Festgelder im europäischen Ausland zugänglich macht. Mit Zinssätzen von bis zu 2,5% p.a., bieten die Savedo-Festgelder derzeit die höchsten Zinsen im deutschen, österreichischen und niederländischen Markt.

In Kooperation mit der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG in Deutschland und den Partnerbanken J&T Banka (Tschechische Republik), Atlantico Europa (Portugal), VABA Banka (Kroatien), Banka Kovanica (Kroatien), Hanseatic Bank (Deutschland) und KentBank (Kroatien), bietet Savedo seinen Kunden in den Zielmärkten eine Reihe Festgelder mit verschiedenen Laufzeiten und Zinssätzen an.

Sämtliche Partnerinstitute und Anlagemöglichkeiten werden in- und extern einem sorgfältigen Prüfungsprozess unterzogen. Anlagen sind durch die jeweiligen länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den aktuellen EU-Richtlinien bis zu einer Höhe von 100.000 EUR gesichert.

Gründer/ Team: Christian Tiessen / Dr. Steffen Wachenfeld

Next Steps: weitere Internationalisierung, Ausweitung des Produktportfolios

Größe des Teams: 45

Gegründet: 2014

Segment: Anlage

Business Modell: Das Unternehmen ermöglicht via eigenem Online-Portal Privatkunden in Deutschland, Österreich und den Niederlanden die Anlage in zinsstarke Finanzprodukte von ausgewählten Banken aus dem EU-Ausland (B2C). Alle Angebote dieser Banken sind durch die jeweiligen nationalen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Summe von 100.000 EUR abgesichert. Darüber hinaus generiert Savedo neue Märkte und Kunden für Banken aus dem EU-Raum, indem es die Finanzprodukte dieser Banken (bis dato ausschließlich Festgeld) über die eigene Plattform vermarktet (B2B).

Weitere Finanzierungen vorgesehen? : ja

Rechtsform: GmbH

No. 46 – Vorstellung FinTech StartUp: Zugar Znap

von
Zugar Znap
Quelle: http://www.zugarznap.com/

Und mal wieder ein neues StartUp aus dem Bereich Insurance von Dominik Groenen.

Firma: Zugar Znap Group Ltd.

Webseite: http://www.zugarznap.com

Sitz: Mainz, London

Größte Erfolge: 300.000 Abschlüsse in 2015 in UK

Vertriebskanal: b2c

Zielgruppe: Consumer

Zielland / Länder: Welt

Status der Finanzierung: Selbst

Produktname / Namen: ZugarZnap

Beschreibung des Produktes: Named as one of Insurance Age’s ‘One’s to watch in 2016’ InsurTech start-ups, ZugarZnap is addressing the needs of the European insurance market with products specifically developed and engineered for the lifestyle needs of the world’s largest generation, Millennials.

Gründer/ Team: Dominik Groenen, Fabian Fischer, Julie Rodilosso

Next Steps: Expansion Frankreich, Niederlande, Polen und Spanien

Größe des Teams: 25

Gegründet: 2016

Segment: versicherung

Business Modell: Provision

Courtage als Digitaler Versicherungsmakler nach § 34d

Weitere Finanzierungen vorgesehen? :

Rechtsform: GmbH


Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 45 – Vorstellung FinTech StartUp: Gini

von
Gini-Logo
Quelle: http://www.gini.net

Unsere Bankathon Freunde von Gini haben es zu recht auch unter die Top10 zur Wahl zum FinTech des Jahres geschafft. Das Team um Holger und Steffen haben einen sehr erfolgreichen Pivot zum erfolgreichen b2b Player hinter sich gebracht.

Firma: Gini GmbH

Sitz: München

Größte Erfolge:

Vertriebskanal: b2b2c

Zielgruppe: Beides

Zielland / Länder: Deutschland

Status der Finanzierung: Serie A / B / C

Produktname / Namen: Pay, API, SDKs

Beschreibung des Produktes: Gini macht Papierkram magisch einfach. Die künstliche Intelligenz versteht den Inhalt von unstrukturierten Dokumenten (beispielsweise Rechnungen, Belege, Verträge) mittels Echtzeit-Semantik-Analyse. Die Technologie steht Partnern über eine Schnittstelle (API) zur Verfügung; Fokus sind Anwendungen rund ums Banking, Accounting und Dokumentenmanagement. Dabei unterstützen sie als Technologielieferant und Innovator etablierte Unternehmen in Endkunden-nahen Applikationen.

Gründer/ Team: Steffen Reitz, Holger Teske

Next Steps: Weitere Schritte zum magischen nahtlosen Austausch von finanziell werthaltigen Informationen zwischen verschiedensten Services – um den Menschen von Papierkram zu befreien.

Größe des Teams: 25

Gegründet: 2011

Segment: API

Business Modell:

Weitere Finanzierungen vorgesehen? :

Rechtsform: GmbH

No. 44 – Vorstellung FinTech StartUp: fino digital

von
Fino
Quelle: http://fino.digital

 

Auch fino digital hat es unter die Top10 zur Wahl zum FinTech des Jahres geschafft. Das Team um Florian widmet sich aktuell vor allem dem automatischen Kontowechsel.

Firma: fino digital GmbH

Sitz: Kassel

Größte Erfolge: Start mit über 15 Banken in weniger als 8 Monaten

Vertriebskanal: b2b2c

Zielgruppe: Beides

Zielland / Länder: SEPA Raum

Status der Finanzierung: Selbst

Produktname / Namen: fino Kontowechselservice

Beschreibung des Produktes: Neues Konto – einfach gewechselt! 

fino steht für den ersten automatisierten Kontowechselservice für Kunden und Banken. Kunden können jederzeit in weniger als 8 Minuten ihr Konto wechseln. Der Wechsel funktioniert zeitgemäß online, mobile und in der Filiale – ohne Papierkrieg! 

Nachdem unser Kontowechselservice im Oktober 2015 nach nur fünf Monaten Entwicklung live ging, zählen wir inzwischen über 15 Banken zu unseren Kunden. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir Banken aus allen Bereichen an Board haben (Genossenschaftsbanken, Sparkassen, Direktbanken, Privatbanken, Pfandbriefbanken, StartUps,.. ) und dass es wöchentlich mehr werden.

Auf dem Erfolg ausruhen? Nein – unser Anspruch ist es immer einen Schritt weiter zu denken. Dazu veröffentlichen wir nahezu wöchentlich neue Features, mit denen wir den Kontowechsel noch besser machen.

Ein aktuelles Beispiel ist unsere eKomi-Partnerschaft. Über 80% der Kunden geben uns heute Feedback, 95% davon über 4,5 Sterne mit sehr positiven Kommentaren. Banken können dieses Feedback jetzt gezielt für die Kundenaquise einsetzen und so einen weiteren Mehrwert aus dem Kontowechsel gewinnen.

Gründer/ Team: Florian Christ

Next Steps: Digitale End2End-Antragsstrecke aus einer Hand

Größe des Teams: 15

Gegründet: 2015

Segment: banking

Business Modell: Als Partner von Banken unterstützen wir diese bei der Digitalisierung ihrer Prozesse.

Der fino Kontowechselservice ist dabei nur der Anfang. Mit unseren Kunden arbeiten wir bereits an weiteren Produkten. So folgt im Q1/2016 die digitale Antragsstrecke, mit der wir die Neukundengewinnung vollständig digital aus einer Hand anbieten.

Weitere Produkte sind in der Pipeline. Es lohnt sich also regelmäßig bei uns vorbei zu schauen.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? :

Rechtsform: GmbH

Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 40 – Vorstellung FinTech StartUp: KASKO

von
Kasko
Quelle: http://www.kasko.io

Und noch einmal Vericherung, dieses mal KASKO ein Insurance as a Service StartUp.

Firma: KASKO

Sitz: London

Größte Erfolge: Seedcamp, Kooperation AutoScout24

Vertriebskanal: b2b2c

Zielgruppe: Business

Zielland / Länder: Europa

Status der Finanzierung: Business Angels

Produktname / Namen: Insurance as a Service

Beschreibung des Produktes: KASKO ist eine digitale Cross-Selling-Plattform, um es Affiliate Webseiten- und Apps zu ermöglichen, Ihren Kunden am Point-of-Demand situativ relevante Versicherungsprodutke anzubieten und somit einen Mehrwert zu schaffen.

Gründer/ Team: Nikolaus Sühr, Matthew Wardle

Next Steps: Go-Live in Deutschland, Launch 3-5 weiterer Produkte und 20 Vertriebspartner

Größe des Teams: 4 Personen

Gegründet: 2015

Segment: Versicherung

Business Modell: Revenue-Share mit dem Affiliate für erfolgreich vermittelte Versicherungsverträge.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? : Ja

Rechtsform: UG


Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 39 – Vorstellung FinTech StartUp: Knip

von
Knip
http://www.knip.de

Auch Knip hat es in die Top10 zur Wahl zum FinTech des Jahres geschafft. Nun der Fragebogen zum Versicherungsstartup, welches bereits eine beeindruckende Größe hat. 

Firma: Knip AG

Sitz: Zurich, Berlin

Größte Erfolge: 500.000+ Downloads und aktuell 5-stellige aktive Kundenanzahl

Vertriebskanal: b2c

Zielgruppe: Consumer

Zielland / Länder: Welt

Status der Finanzierung: SeriesA / B / C

Produktname / Namen: Knip

Beschreibung des Produktes: Knip ist ein mobiler Versicherungsmanager, der es Kunden ermöglicht, seine Versicherungsprodukte in einer einzigen App zu bündeln. Eine leicht verständliche Übersicht zeigt die bestehenden Versicherungen, alle Beitragszahlungen und die Vertragslaufzeiten. Die dazugehörigen Policen sind mit einem Klick auf dem Smartphone aufrufbar.

Dank eines automatischen Erstchecks erhalten Kunden direkt innerhalb der App Empfehlungen, um ihren Versicherungsschutz zu optimieren. Auf Wunsch beraten unsere Versicherungsexperten zu allen Fragen der eigenen Versicherung, analysieren bestehende Tarife und Leistungen und erkennen individuelle Sparpotentiale sowie Optimierungsmöglichkeiten um dem Kunden und seine Risiken bestmöglich abzusichern.

Gründer/ Team: Dennis Just, CEO & Christina Kehl, COO

Next Steps: Wachstum & Internationalisierung

Größe des Teams: 101 Mitarbeiter

Gegründet: 2013

Segment: Versicherung

Business Modell: Als regulierter Versicherungsmakler für Nicht-Leben und Lebenprodukte verdienen wir Geld über klassiche Bestands- und Abschlussprovisionen.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? : Ja

Rechtsform: AG


Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 38 – Vorstellung FinTech StartUp: massUP

von
massup
Quelle: http://www.massup.de

Nachdem massUP es unter die Top10 zur Wahl zum FinTech des Jahres geschafft hat, nun der Fragebogen zum Versicherungsstartup. 

Firma: massUp GmbH

Sitz: Mainz, London ( Startupbootcamp )

Zielland / Länder: Welt

Zielgruppe: Business

Status der Finanzierung: Seed

Produktname / Namen: massup API

Beschreibung des Produktes: Wir bieten mit massUp eine White-Label-Plattform für den Verkauf von einfachen Versicherungen (z.B. für Smartphones oder Fahrräder) durch Vermittler und regeln alles vom Antrag bis zur Bezahlung.

Makler wählen selbst aus, welche der 150 Versicherungsprodukte sie anbieten möchten und können die Plattform nahtlos in ihre eigene Website, ihre Facebook-Seite oder ihre Kundengespräche integrieren. Im Backoffice behalten sie stets den Überblick über Verträge und Provisionen.

Wir verbinden fundierte Versicherungs-Expertise mit innovativem Technologie-Knowhow. Als „Plug+Sell“-Lösung ist massUp nach kurzem Setup für den Einsatz konfiguriert und einsatzbereit. Besprechen Sie mit uns die Potentiale und individuellen Möglichkeiten für Sie.

Gründer/ Team: Dominik Groenen ( Serial Entrepreneur in Insurance ), Fabian Fischer

Next Steps: Startupbootcamp, Series A

Größe des Teams: 10

Gegründet: 2015

Segment: versicherung

Business Modell: We charge every client a variable setup fee and earns a part of the commission from every contract (10% of commission).

Weitere Finanzierungen vorgesehen? : Ja

Rechtsform: GmbH


Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 37 – Vorstellung FinTech StartUp: wertios

von

wertiosLeider untergegangen bisher, aber nun:

Wertios ist die neue Form der digitalen Vermögensberatung. Wir bieten Privatanlegern eine fundierte Online-Beratung zu privaten Finanzen, Geldanlage und Sparen. Neben verschiedenen DIY-Tools und einem umfassenden redaktionellen Angebot wird auch die direkte Online-Vermögensverwaltung per Videochat, E-Mail und über ein Anlegerportal angeboten. Die Geldanlage wird auf Basis eines persönlichen Anlegerprofils direkt in unsere rendite- und sicherheitsoptimierten Fondsportfolios umgesetzt. Unser eigenes Fondsresearch findet dabei unabhängig die besten Fonds aus ca. 10.000 Produkten.

Sitz: Offenbach am Main

Zielland / Länder: Europa

Zielgruppe Consumer

Status der Finanzierung Angels

Produktname / Namen Wertios

Gründer/ Team Thomas Schalow, Astrid Binder, Benjamin Schedl

Next Steps Wertios 2.0

Größe des Teams 7

Gegründet 2013

Segment anlage

Business Modell
Wertios bietet Online-Beratung zu privaten Finanzen, Geldanlage und Sparen. Die Vergütung für Beratung ist auf Honorarbasis und erfolgt aufwandsbezogen oder im einfachen Flatrate-Modell. Zudem erfolgt eine volumenabhängige, gestaffelte Vergütung gemessen am investierten Kapital. Wir verzichten auf Vertriebsprovisionen. Diese werden zu 100% dem Anleger gutgeschrieben.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? Ja

Rechtsform GmbH

No. 36 – Vorstellung FinTech StartUp: allpago

von
allpago
Quelle: http://www.allpago.com/

Schon länger da, aber weiter ein Wachstumsunternehmen. Payment für Südamerika aus Berlin: allpago

Firma: allpago

Webseite: http://www.allpago.com

Sitz: Berlin

Zielland / Länder: Deutschland

Zielgruppe: Business

Status der Finanzierung: Selbst

Produktname / Namen: Zahlungsmitteldienstleiter für den Lateinamerikanischen eCommerce Markt

Beschreibung des Produktes: allpago ist ein Zahlungsmitteldienstleiter für den Lateinamerikanischen eCommerce Markt mit Büros in Berlin, Bogotá, Mexico Stadt und São Paulo.

Diese Zahlungsmittel, lokale Kreditkarten und alternative Zahlungsmittel, machen im Schnitt 80% vom gesamten Zahlungsvolumen aus. allpago ist immer direkt in die jeweiligen Banken, Acquirer und alternative Zahlungsmittel integriert und hat auch immer eine direkte vertragliche Beziehungen mit den jeweiligen Partnern. Des Weiteren technische Lösungen, die es Händlern in Lateinamerika ermöglicht ihren Umsatz zu maximieren, d.h. die besten „Conversion Rates“ bei niedrigstem möglichen „Fraud-Level“ zu erreichen.

Bis zu heutigen Tage ist allpago zu 100% organisch gewachsen, d.h. ohne externe Investoren.

Unser Team von über 30 Mitarbeitern aus 8 Nationen, ermöglicht es u.a. global agierenden Online- Händlern mit nur einer Integration lokale Zahlungsmittel in Lateinamerika anzubieten und ihre generierten Umsätze in ihrem Heimatland zu empfangen.

Für die Technologie wurde allpago 2014 und 2015 zum “Top 3 Finalists” für METAwards (MRC Emerging Technology Awards) in Las Vegas vom Merchant Risk Council (MRC) nominiert. Der MRC ist einer der führenden Non-Profit Organisationen im eCommerce Sektor in dem u.a. 60% der Top 100 globalen eCommerce Händler Mitglied sind. Zudem hat die Süddeutsche Zeitung allpago 2015 als einer der Top 3 deutschen Finanzgründer prämiert.

Gründer/ Team: Philipp Bock

Next Steps: Geo-Expansion nach Perú und Chile

Größe des Teams: <30 Mitarbeiter

Gegründet: 2012

Segment: payment

Business Modell: allpago fasst für seine nationalen und internationalen Händler in Lateinamerika Zahlungsabwicklung, collection der Zahlungen sowie Auszahlung der Gelder ins Heimatland in einem Vertrag und einer Integration zusammen. Somit ermöglicht allpago seinen Händlern einen mühelosen Zugang zu relevanten lokalen Zahlarten innerhalb eines etablierten und starken Partner-Netzwerks von Finanzdienstleistern in Lateinamerika.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? : Nein

Rechtsform: GmbH


 

Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

No. 35 – Vorstellung FinTech StartUp: Fintura

von
Fintura
Quelle: https://fintura.de/

Bei Fintura erhalten KMUs, Selbständige und Freiberufler nach 15 min einen Konditionsvergleich angepasst auf die Bonität des Unternehmens und 72h nach Hochladen der notwendigen Dokumente die Zusage der ausgewählten Bank.

Sitz: Darmstadt

Zielland / Länder: Deutschland

Zielgruppe: Business

Status der Finanzierung: Seed

Produktname / Namen: Vergleichsplattform für Investitionskredite

Gründer/ Team: Gernot Overbeck, Thomas Becher

Next Steps: –

Größe des Teams: 9

Gegründet: –

Segment: Kredite

Business Modell:
Fintura ermöglicht es KMUs schnell, transparent und kostenlos die optimale Finanzierung zu erhalten. Banken erhalten passendes Neugeschäft, eine signifikante Reduktion der Prozesskosten und die Möglichkeit das Kreditportfolio zu diversifizieren. Fintura nimmt eine Provision von 1,5% von der Bank die den Kredit vergibt. Die Nutzung senkt für die Bank trotz Provision die Prozesskosten. Der Fokus liegt z.Zt. auf dem Bereich Investitionskredite in Deutschland genauso, wie der Fokus bei Amazon am Anfang auf dem Verkauf von Büchern in den USA lag.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? Series A

Rechtsform GmbH


 

Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

Gehe nach Oben