VERIMI – Der grüne Button kommt

von

VERIMI startet auch als Payment-Konkurrent zu Paydirekt

Wir haben hier schon einige Male über die aktuell heiß diskutierten Identitätsplattformen gesprochen und geschrieben. Nun geht mit VERIMI die Erste der vier großen Initiativen in Deutschland live.

Der grüne Button kommt - VERIMI startet auch als Payment-Konkurrent zu Paydirekt
Photo credit: Daniel Kulinski on Visualhunt.com / CC BY-NC-SA

Das Timing scheint perfekt – der allseits bekannte blaue Internet-Daumen ist seit einigen Wochen stark in der Diskussion und entgegen aders lautender Erwartungen, auch von uns, scheint der “Facebook-Skandal” noch nicht am Ende zu sein.

Von daher könnte die Gemeinschaftsinitiative aus Allianz, Axel Springer, Bundesdruckerei, Core, Daimler, Deutsche Bank (mit der Postbank), Deutsche Telekom, Giesecke+Devrient, Here Technologies sowie Lufthansa nun echt Fahrt aufnehmen.

Die ersten Funktionen (Single-Sign-On) und auch die Go-Live Partner (Bundesdruckerei, Deutsche Bank, WeltSparen, Compaio, Docyet) klingen zwar noch nicht nach dem wirklich großen Wurf und werden auch StartUp-like als MVP (Minimal Viable Product) bezeichnet, allerdings lassen die angekündigten weiteren Funktionen wie eine komplette Bezahlfunktion, welche zu Mitte des Jahres als Teil von VERIMI geplant ist, uns Payment-Nerds aufhorchen.

Entsteht hier etwa ein neuer Konkurrent zu Paydirekt – und das auch noch aus dem eigenen Lager? Es würde zur eher verkorksten und uneinheitlichen E-Payment-Vorgehensweise der deutschen Kreditwirtschaft in den letzten Jahren passen.

Der grüne Button kommt - VERIMI startet auch als Payment-Konkurrent zu Paydirekt
Photo credit: mkorsakov on Visual Hunt / CC BY-NC-SA

Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, war dies aber eigentlich anders geplant: Paydirekt sollte die sinnvolle Klammer der verschiedenen ID-Aktivitäten der deutschen Kreditwirtschaft bilden. Somit sollte das unter starkem Erfolgsdruck stehende Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Kreditwirtschaft die Uneinigkeit der Gruppen (Sparkassen mit YES, Deutschen Bank/Postbank mit VERIMI) in der ID-Frage nachträglich aber vielleicht rechtzeitig heilen. Zu dieser, für den Markt und uns Usern sicher sinnvollen gemeinsamen Vorgehensweise kam es aber nicht. Die Lust der “Roten” an mindestens zwei verschiedenen ID-Systemen war laut Insiderinformationen wohl doch zu groß, so dass wir in den kommenden Wochen und Monaten einen wohl eigentlich unnötigen “Kampf der Systeme” erleben werden, wo eigentlich Kräfte bündeln und Kooperation angebracht wäre.

Für die Kollegen von Paydirekt sicher keine gute Nachricht, da sie nun nicht nur keine Klammer sind, sondern zudem wohl noch weitere Payment-Konkurrenten, jetzt auch noch aus dem eigenen Gesellschafterkreis, fürchten müssen, da sicher auch der andere ID-Player YES eine eigene Bezahlfunktion sein eigenen nennen wird.

Sieht so eine schlagkräftige Antwort auf die Produktherausforderungem aus dem Silicon Valley aus? Angsichts dieser hochpolitischen und wenig vom Kunden gedachten Gemengelage legt VERIMI einen perfektem Start beim Timing hin, nicht aber beim Produktsetup. Wir drücken den Kollegen aus Berlin auf ihrem Weg dennoch die Daumen und verweisen in dem Zusammenhang noch einmal auf unseren Podcast von der letzten PEX, indem das Thema auf einem Panel ausführlich besprochen wurde:

 

 

3 Comments

  1. Die Überschrift ist irreführend. Es klingt ja als könnte ich seit heute mit Verimi irgendwo bezahlen. Das scheint ja gar nicht der Fall zu sein. Warum dann paydirekt-Konkurrent??

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.