Unsere Nominierten zum FinTech des Jahres 2017 (FinCompare)

Vorstellung der nominierten FinTechs

Unser FinTech des Jahres-Award gehört mittlerweile zu den wichtigsten Auszeichnungen der Branche und wird in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von einer unabhängig diversen und hoch kompetenten Fachjury aus Branchenkennern und -experten, auf der diesjährigen EXEC Konferenz in Berlin, vergeben. 

unsere Nominierten zum FinTech des Jahres_FinCompare

In diesem Jahr haben wir das Prozedere der Nominierung etwas verändert. Die FinTechs konnten sich selbst nicht mehr bewerben sondern das erweiterte Paymentandbanking Team konnte pro Person vier StartUps nominieren – jeweils zwei Early-Stage und zwei Laterstage StartUps. Aus diesen StartUps werden dann die vier Preise vergeben: Publikumspreis: FinTech des Jahres 2017 (Early- und Laterstage) und Juryaward: FinTech des Jahres 2017 (Early- und Laterstage).

Es ist uns immer wieder eine Freude den neuen und alten Playern beim Wachsen zuzusehen und uns intensiv mit den vielen großartigen FinTechs und deren Lösungen auseinanderzusetzen und zu beschäftigen. Doch ab heute sollen die 28 Nominierten selbst zu Wort kommen, sich und ihre Geschäftsidee vorstellen. Deswegen haben wir auch hier einen kleinen Fragenkatalog entworfen, welchen die FinTechs beantwortet haben, damit ihr sie für das kommende Publikumsvoting besser kennenlernen und euch eine Meinung bilden könnt.

Um gleich mahnende Klage vorwegzunehmen, die Reihenfolge ist wahllos nach dem Prinzip first come, first serve…

Heute stellt sich FinCompare: End-to-End Digitalisierung der Mittelstandsfinanzierung, vor:

Bitte stelle Dein Geschäftsmodell kurz vor…

  • FinCompare ist ein One-Stop-Shop für die Finanzierung des Mittelstands. Wir bieten schnellen und unkomplizierten Zugang zu einer Vielzahl an Finanzierungslösungen wie z.B. Krediten, Leasing, oder Factoring. Als Intermediär zwischen Unternehmenskunden, Finanzierungsanbietern und Drittparteien wie z.B. Beratern lösen wir als Plattform das Transparenz- und Prozesskostenproblem im Markt: Unser TÜV-zertifiziertes Portal bietet einfache Entscheidungshilfe und direkten Zugang zum passenden Produkt und Anbieter. Wir bieten als einziger Spieler im Markt die Möglichkeit, Angebote aus über 200 Anbietern zu vergleichen und sich für das beste Angebot zu entscheiden. Ein durchgängig digitaler Prozess erlaubt unseren Kunden eine hohe Abwicklungsgeschwindigkeit bei Preis- sowie Leistungstransparenz. Zur Zeit haben wir in der Produktpalette Kredit, Leasing, Mietkauf, Factoring, sowie Waren- und Lagerfinanzierung. Unsere Web-App verwaltet sämtliche Finanzierungsanfragen, so dass Unternehmen, ähnlich eines Wallet-Modells, immer auf dem aktuellsten Stand ihrer Finanzierungslandschaft sind. Für Finanzierungsanbieter, zB Banken oder Leasinggesellschaften, sind wir zum jetzigen Zeitpunkt vorwiegend qualifizierter Leadgenerator, offerieren aber auch die Möglichkeit, Teile unserer Technologie für eigene Zwecke zu verwenden. Wir werden uns zudem über die Zeit weiter rückwärts integrieren und auf den Kreditprozess unserer Partner Einfluss nehmen, z.B. durch ein eigenes Rating. Drittparteien wie Finanz- & Steuerberater oder Objekthersteller nutzen zudem digitale Standard- sowie Premiumprodukte von FinCompare zur Erweiterung der eigenen Angebotspalette in Form unserer Finanzierungsvergleiche aus über 200 Anbietern.

Wer steckt hinter Euch (Gründer und Investoren)?

  • Stephan Heller ist CEO und hat FinCompare 2016 gegründet. Als Serienunternehmer ist Stephan schon seit vielen Jahren in der Startup Szene aktiv. Vor FinCompare hat er bereits Watchmaster.com erfolgreich skaliert. Davor war er lange bei Groupon in London. Das Management Team umfasst zudem Paul Weber (COO) und Sarp Demirel (CTO) sowie Sven Romberg, Bastian Martin und Chris Domagala (alle vormals leasinGo). FinCompare ist solide finanziert und hat mit Speedinvest und dem Partner Stefan Klestil einen der erfahrensten Fintech-Investoren Europas mit an Bord. Zudem ist UNIQA Ventures als Corporate Venture Capital Investor früh bei FinCompare eingestiegen. Darüber hinaus sind einige der renommiertesten Angel Investoren aus der Finanzszene bei FinCompare investiert, unter anderem Carlo Kölzer (360T/Deutsche Börse), Jörg Kukies (Goldmann Sachs), Stefan Wintels (CITI Bank), Marcus Börner (OptioPay) und Alexander Graubner-Müller (Kreditech).

Was waren Eure wichtigsten Meilensteine auf die Ihr am meisten stolz seid?

  • Der wichtigste Part war und ist der Aufbau eines starken, komplementären Teams. Wir haben hier große Fortschritte gemacht in den vergangenen sechs Monaten. In Summe sind wir nun knapp 30 Mitarbeiter, darunter Kreditspezialisten, Marketingexperten, und ITler. Ein wichtiger Meilenstein war die Akquisition von über 200 Finanzierungspartnern in sehr kurzer Zeit. Nach Launch unserer Plattform sowie einer speziellen Kollaborationsanwendung für z.B. Steuer- & Bankberater, sind wir produkttechnisch auf unserer Roadmap sehr zügig voran gekommen. Wir freuen uns sehr, im Februar das erste Stand-Alone Produkt für Hersteller und Lieferanten auf den Markt zu bringen und werden ebenfalls im ersten Quartal einen Relaunch der Vergleichsplattform fincompare.de vermelden können. fincompare.de ist zudem Ende 2017 vom TÜV Saarland als Onlineportal/Vermittlungsservice in den Kategorien Sicherheit, Prozesse und Nutzerfreundlichkeit zertifiziert worden. Dies ist nicht nur ein Meilenstein, sondern ein echter Ritterschlag für uns. FinCompare ist somit das erste TÜV-zertifizierte Onlineportal für Unternehmensfinanzierung.
unsere Nominierten zum FinTech des Jahres_FinCompare
Quelle: https://fincompare.de/presse

Was könnt Ihr an den wichtigsten KPIs zum Kerngeschäft verraten (Umsatz, Anzahl Kunden etc.)?

  • Wir haben seit Launch im ersten Quartal 2017 rund 750 Mio. Euro Finanzierungsanfragen über unsere Plattform prozessiert. Wir wachsen im sehr guten zweistelligen Bereich jeden Monat. Wir hatten sehr zügig über 1,000 Anfragen auf unserer Plattform, was bestätigt, dass die Nachfrage im Markt besteht. Das Team an den Standorten Berlin und Düsseldorf wächst stetig, insbesondere der Standort Düsseldorf wird in 2018 den Headcount stark erhöhen.

Warum sollen die Leser von Paymentandbanking und die Jury sich für Euch entscheiden?

  1. Geschäftsmodell: Die Größe sowie die Bedarfslage des Marktes, welchen wir digitalisieren werden, birgt ein gigantisches adressierbares Volumen und gewaltiges Potenzial. Der Gesamtmarkt für klassische und alternative B2B-Finanzierungen in Europa liegt beispielsweise bei etwas mehr als 6 Billionen Euro. Die Stakeholder-Probleme bleiben überall jedoch annähernd identisch: Intransparenz, Dezentralität wichtiger Informationen / Ansprechpartner sowie Dokumente und bisher nur minimal digitalisierte, nutzerunfreundliche Prozesse.
  2. Team: Unser stetig wachsendes Team aus jüngeren und Senior-Professionals hat ein extrem hohes Kompetenzniveau. Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Leuten zusammen und leben eine transparente, prozess- und zahlengetriebene sowie lösungsorientierte Unternehmenskultur. Bei allen Leistungsdaten haben wir darüber hinaus ein menschlich einzigartiges, heterogenes Ensemble, mit dem man einfach viel Spaß haben will, während man die Welt verändert. Das Ergebnis nach 1 Jahr: Wir können uns mit Fug und Recht als das am schnellsten wachsende FinTech für Unternehmsfinanzierungen bezeichnen und sind hochmotiviert dies beizubehalten sowie unsere Technologieführerschaft weiter auszubauen.
  3. Vielfach ist die Rede von der notwendigen Digitalisierung des Mittelstandes, der Bedarf ist groß, die Umsetzung verläuft schleppend. Wir liefern einen elementaren Beitrag zur “Digitalisierung des Mittelstandes”: Wir machen KMU-Banking digital und modular und decken mit der vollständig digitalisierten Unternehmensfinanzierung den kompletten Bereich Corporate Finance ab.

Insgesamt sind wir fester Überzeugung und damit jeden Tag bis unter die Hutschnur motiviert. Das Setup der Mitarbeiter, Investoren und Supporter, die uns umgeben, stimmt uns mehr als zuversichtlich, unsere Plattform zu etwas wirklich Großem aufzubauen und damit KMU-Finanzierung auf ein nie dagewesenes Level in puncto Schnelligkeit, Einfachheit, Nutzerorientiertheit und Effizienz heben zu können.

Wo kann man mehr über Euch erfahren?

 

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!