News: Das sind die wichtigsten Krypto-Meldungen des Monats April

Nachrichten rund um den Krypto-Space, Blockchain-Technologie und das Finanzwesen nehmen in der Berichterstattung einen immer größeren Stellenwert ein. Wie geht es mit digitalen Zentralbankwährungen oder Stablecoins weltweit weiter? Wie agieren Banken und andere Unternehmen im Krypto-Space? Und welche Entwicklungen gibt es im DeFi-Space und dem Metaverse? Dabei den Überblick zu behalten, wird zunehmend schwer. Aber keine Sorge – Wir von Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll übernehmen das für euch und fassen an dieser Stelle monatlich die wichtigsten Meldungen rund um den Krypto-Space, Blockchain-Technologie und das traditionelle Finanzwesen zusammen.

Ist Deutschland besonders Krypto-freundlich?

Pro

Ranking: Deutschland überholt Singapur als krypto-freundlichstes Land
Deutschland erreicht im Ranking von Coincub den ersten Rang unter 46 Nationen. Vor allem die Ankündigung der Sparkassen Krypto-Handel anzubieten und die vielen gelisteten Indexprodukte der Deutschen Börse tragen laut der Studie positiv bei.

Volksbanken enthüllen Pläne für Krypto-Handel für Privatkunden
Die Volksbanken haben verkündet an einem Krypto-Angebot zu arbeiten. Das Zentralinstitut DZ Bank und der Wertpapierdienstleister dwp Bank bereiten bereits Pilotprojekte vor. Außerdem prescht die Volksbank Kurpfalz mit einem Angebot zum Kauf von Bitcoin (über die VR Berater) vor. 

Commerzbank will Kryptoverwahrung bis zum Sommer fertig integriert haben:
Privatkundenchef Thomas Schaufler kündigt an, dass die Commerzbank bis Mitte 2022 die Verwahrung für Krypto-Assets ermöglichen möchte. Vorerst soll das Produkt ausschließlich für institutionelle Kunden zur Verfügung stehen. Perspektivisch sei allerdings auch eine Ausweitung auf Privatkunden denkbar.

Hauck Aufhäuser Lampe startet Services in der vollregulierten Kryptoverwahrung:
Hauck Aufhäuser Lampe bietet über die kürzlich erworbene Kapilendo Custodian AG die Verwahrung von Kryptowährungen, Token, Kryptowertpapieren und -fondsanteilen an. In einem ersten Schritt soll die Verwahrung von digitalen Assets in strukturierten Fondsprodukten im Vordergrund stehen.

Finexity geht Partnerschaft mit Sparkasse Bremen ein:
Kunden der Sparkasse Bremen können bald über den Sparkassen-Marktplatz “Sachwert Invest” tokenisierte Assets erwerben. Die Infrastruktur wird von Finexity zur Verfügung gestellt und der Fokus liegt auf Einzel-Immobilienanlagen.

Kontra

Übernahme von Bankhaus von der Heydt durch BitMex gescheitert:
Der Verkauf des Bankhauses von der Heydt an die Kryptobörse BitMex ist im letzten Moment gescheitert. Ob die BaFin eingegriffen hat, bleibt unklar. 

Strengere Krypto-Regulierung für Unhosted Wallets droht:
Das EU-Parlament hat zuletzt einen Gesetzesvorschlag zur Anpassung der Travel Rule vorgeschlagen, welcher einen strengen Umgang mit Self-hosted Wallets vorsieht. Folglich würde die Privatsphäre rund um Kryptotransaktionen, sowie Anwendungen im Decentralized Finance eingeschränkt werden, was sich negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit Europas auswirken könnte.

Verbot von Proof-of-Work (PoW)-basierten Finanzdienstleistungen noch nicht vom Tisch:
Im März wurde von einigen EU-Parlamentariern ein Verbot von PoW-basierten Finanzdienstleistung, wie z.B. die Verwahrung oder der Transfer von Bitcoin, gefordert. Zwar wurde der Vorschlag inzwischen abgelehnt und ein Alternativvorschlag angenommen. Allerdings haben Grüne und Sozialdemokraten angekündigt, den Vorschlag möglicherweise noch im Gesetzgebungsprozess zu blockieren.

Was ist zuletzt in den USA und UK passiert?

U.S. Finanzministerin Janet Yellen nennt Krypto „transformativ“ in Rede an US-Uni
Yellen sprach über CBDCs, Stablecoins und Krypto-Regulierungen. Die Ausgabe einer CBDC würde eine große technische und geldpolitische Herausforderung darstellen, die Jahre der Entwicklung erfordere, nicht nur Monate. Man sollte dringend mit der Forschung fortfahren. Dies sieht auch die Executive Order von Präsident Biden vor.

US-Gesetzgeber bringen „E-Cash“-Gesetzentwurf als neuen Vorstoß zur Schaffung eines digitalen Dollars ein
Der Gesetzesentwurf sieht vor, dass das US-Finanzministerium eine elektronische Version des US-Dollars als Inhaberinstrument / Token entwickelt, das weder über zentrale noch dezentrale Datenbanken, sondern pper-to-peer über Hardware Security Chips übertragen werden kann. E-Cash würde die FED in der Erzeugung umgehen und somit keine CBDC darstellen. 

UK-Regierung will Großbritannien zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset machen:
Die britische Regierung kündigt an, dass Stablecoins als gültiges Zahlungsmittel anerkannt werden sollen. Dies ist Teil eines umfassenderen Plans, Großbritannien zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset zu machen.


Krypto

BKA schaltet Drogenmarkt Hydra ab:
Der weltweit größte illegale Darknet-Marktplatz „Hydra Market“ ist Geschichte. Das BKA stellte Server sicher und beschlagnahmte Bitcoins im Wert von 23 Millionen Euro.

Nordkoreanische Hacker wohl am Ronin-Hack beteiligt:
Die Lazarus Hacking-Gruppe aus Nordkorea ist laut dem US-Finanzministerium und der Blockchain-Analyse-Firma Chainalysis am zweitgrößten Krypto-Hack der Geschichte, dem Ronin Bridge Hack, beteiligt.

Solana Stablecoin-Projekt Cashio stürzt nach Multi-Millionen-Dollar-Hack auf Null ab:
Cashio, ein in Solana ansässiges Stablecoin-Projekt, wurde um Millionen US-Dollar geplündert, nachdem Angreifer einen sogenannten “infinite mint glitch” ausgenutzt hatten.

El Salvador verschiebt die Emission von Bitcoin-Anleihen:
El Salvador verschob eine bisher beispiellose Emission einer Bitcoin-gedeckten Anleihe, die für letzte Woche geplant war.  Die Regierung beschloss stattdessen auf günstigere Bedingungen an den Finanzmärkten zu warten.

Exxon erwägt, Gas-to-Bitcoin-Pilotprojekt in vier Länder zu bringen:
Exxon Mobil führt bereits ein Pilotprogramm durch, bei dem überschüssiges Erdgas verwendet wird, um Mining von Kryptowährungen zu betreiben. Exxon erwägt dasselbe an anderen Standorten auf der ganzen Welt zu tun.

Russland erwägt, Bitcoin für Öl und Gas zu akzeptieren:
„Befreundeten“ Ländern könnte erlaubt werden, in Rubel aber ggf. auch in oder Bitcoin zu zahlen. Putin wolle, dass „unfreundliche“ Länder ihr Gas mit Rubel kaufen.

Bitcoin jetzt gesetzliches Zahlungsmittel in Honduras’ Sonderwirtschaftszone:
Eine Sonderwirtschaftszone auf der Insel Roatan hat Bitcoin und Krypto als Geldform legalisiert. Gebietsansässige und ausländische Unternehmen können jetzt auch Steuern und Gebühren zahlen sowie Anleihen unter Verwendung der Anlageklasse ausgeben.

Lightning Labs enthüllt neues Protokoll:
Die Hoffnung ist, dass das Taro-Protokoll „den Dollar bitcoinisieren“ kann, indem Stablecoins in das Lightning Network gebracht werden. Lightning Labs hat dafür eine Serie-B-Runde im Wert von 70 Millionen US-Dollar unter der Leitung von Valor Equity Partners und Baillie Gifford abgeschlossen.

Strike ermöglicht Lightning-Zahlungen für McDonald’s, Walmart und Co:
Durch die Integration des Onlineshop-Dienstes Shopify bringt der Zahlungsabwickler Strike das Lightning Network auf den Weg in Richtung Massenadoption.


Stablecoins

Circle wählt BNY Mellon zur Verwahrung der USDC-Stablecoin-Reserve
BNY Mellon wird die Verwahrstelle der Assets, die den zweitgrößten Stablecoin der Welt decken. Dies sind hauptsächlich kurzläufige Staatsanleihen.

Blackrock investiert in Circle, um USDC-Stablecoin für Kapitalmärkte zu erforschen:
Circle, der Emittent des USDC-Stablecoin, hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 400 Millionen US-Dollar bekannt gegeben, an der u.a. BlackRock und Fidelity beteiligt sind. BlackRock geht eine umfassendere Partnerschaft mit Circle ein, in der unter anderem Kapitalmarktanwendungen für USDC erforscht werden und Blackrock primärer Asset Manager der Reserven des Stablecoins werden soll.

Circle arbeitet an der Erfüllung der Auflagen für US-Banklizenz
Der Stablecoin-Emittent Circle befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit den US-Aufsichtsbehörden, um als viertes Krypto-Unternehmen eine „federal Trust-Charta“ durch den Bankenregulierer Office of the Comptroller of the Currency (OCC) zu erhalten. Circle hat bereits im August 2021 angekündigt, an der Banklizenz des OCC zu arbeiten und hat bis Februar 2023 Zeit, die Auflagen vom OCC zu erfüllen. 

Terra will 10 Mrd. USD seines UST-Stablecoin durch Bitcoins decken
Das Terra-Netzwerk, Emittent des nativen Luna-Tokens, will Bitcoin im Wert von drei Milliarden US-Dollar kaufen, um den Stablecoin zu decken. Erste Käufe in Höhe von mehreren hundert Millionen USD wurden bereits getätigt, die Reserve stieg auf 2 Mrd. USD an. UST hat sich inzwischen zum drittgrößten Stablecoin entwickelt.


Corporates

Crypto.com als offizieller Sponsor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 enthüllt
Das Sponsoring von FIFA und Crypto.com wird die Bekanntheit der Kryptowährungshandelsplattform erheblich steigern. Erst kürzlich sicherte sich Crypto.com in Los Angeles einen historischen Vertrag über die Namensrechte der LA-Lakers Basketball-Arena. 

Ray Dalio’s Bridgewater-Hedgefond soll angeblich in Krypto-Fonds investieren
Mitarbeitern zufolge plant der weltgrößte Hedgefonds über externe Investmentformen in Kryptowährungen zu investieren. Bridgewater habe derzeit nicht die Absicht, selbst direkt in Kryptowährungen zu investieren. Bislang ist jedoch nicht nichts bestätigt. Ray Dalio hatte bereits im Mai 2021 verkündet, privat in Bitcoin zu investieren.

Nexo und Mastercard starten „weltweit erste“ Krypto-gedeckte Kreditkarte: 
Die Karte, die zunächst in ausgewählten europäischen Ländern erhältlich ist, ermöglicht es den Nutzern ihre Kryptowährungsbestände als Sicherheiten für den gewährten Kredit zu nutzen.

MetaMask kündigt Integration mit Apple Pay an:
Offiziellen Angaben zufolge können Nutzer mit einer hinterlegten Mastercard Ether und mehrere beliebte Stablecoins via Apple Pay kaufen: Tether (USDT), USD Coin (USDC) und Dai (DAI).

Blockstream, Block und Tesla wollen umweltfreundliches Bitcoin-Mining ermöglichen
Die beiden großen Blockchain-Unternehmen Blockstream und Block Inc (zuvor als Zahlungsdienstleister Square bekannt), haben den gemeinsamen Aufbau eines solarbetriebenen Mining-Zentrums in Texas angekündigt. 


Jetzt Tickets für die Banking Exchange 2022 sichern

hier geht’s zum Ticket-ShoP!

CBDCs

CLabs und eCurrency möchten CBDC und DeFi verbinden:
Im Rahmen der Partnerschaft zwischen cLabs, der Organisation hinter dem Celo-Ökosystem und eCurrency, einem CBDC-Plattformanbieter, der u.a. einen CBDC-Prototyp in Jamaica umsetzt, sollen Zentralbanken zukünftig bei ihren CBDC-Experimenten die Celo-Blockchain nutzen können. In der Konsequenz soll End-Nutzern über CBDCs Zugang zu Decentralized Finance (DeFi)-Anwendungen ermöglicht werden.

Bank of Japan schreitet mit CBDC-Experiment voran:
Die Bank of Japan hat die erfolgreiche Beendigung der ersten Phase ihres CBDC-Projekts verkündet. In der ersten Phase beschäftigte sich damit, die grundlegenden Funktionen einer CBDC – nämlich Ausgabe, Verteilung und Umtausch – zu erkunden. Bereits im April hat Phase 2 des Projekts begonnen, worin u.a. Anforderungen der Geldwäschebekämpfung mit dem Schutz der Privatsphäre in Einklang gebracht werden sollen. 

Digitaler Yuan in weiteren chinesischen Provinzen verfügbar:
Die chinesische Zentralbank PBOC erklärte, sie werde ihren CBDC-Piloten von derzeit elf Städten und Regionen auf weitere Gebiete ausdehnen. Bürger in Shenzhen, Suzhou, Xiong’an, Chengdu, Shanghai, Hainan, Changsha, Xi’an, Qingdao, Dalian sowie Athleten bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking konnten die CBDC bereits testen. Tianjin, Chongqing, Guangzhou, Fuzhou, Xiamen, Hangzhou, Ningbo, Wenzhou, Huzhou, Shaoxing und Jinhua werden nun in die Liste der Teststädte aufgenommen.

Tencent startet eigene Wallet zur Nutzung des digitalen Yuan:
Chinas Tech-Unternehmen Tencent hat eine eigene Wallet entwickelt, über die Nutzer Transaktionen mit dem digitalen Yuan durchführen können. Die Wallet-App wird derzeit getestet und soll CBDC-Zahlungen über QR-Codes auf WeChat ermöglichen.

Technische Lösung für eKrona in Schweden erfolgreich getestet:
Als Kernergebnis der Projektphase wurde festgehalten, dass die eKrona in existierende Zahlungsverkehrssysteme integriert werden kann und Offline-Zahlungen möglich sind. In der dritten Projektphase soll es nun um Design-Eigenschaften der eKrona gehen.

Projekt Lithium der DTCC zur Abwicklung von digitalen Wertpapieren:
DTCC, die weltweit größte Organisation zur Wertpapierabwicklung, hat unter dem Projektnamen „Lithium“ Pläne angekündigt, einen Prototyp einer token-basierten Wholesale CBDC für die Abwicklung von Wertpapieren zu testen. Hierbei arbeitet DTCC mit dem Digital Dollar Projekt zusammen.

EZB veröffentlicht Umfrage zu Eigenschaften des digitalen Euros:
Im Rahmen der Umfrage wurden Bürger*innen und Unternehmen in ganz Europa zu ihren Präferenzen für einen digitalen Euro befragt. Hierbei wurde eine hohe Verfügbarkeit dieser Zahlungsalternative sowie eine schnelle und einfache Bezahlung als wichtigste Prioritäten genannt und nicht mehr wie zuvor eine hohe Privatsphäre.

EU-Kommission startet öffentliche Konsultation zum digitalen Euro:
Ziel der bis zum 14. Juni laufenden öffentlichen Konsultation ist es, weitere Informationen über die zu erwartenden Auswirkungen eines digitalen Euros auf die Schlüsselindustrien (Finanzintermediation, Zahlungsdienste, Händler), die Nutzer (Verbraucherverbände, Einzelhandelsverbände), die Handelskammern und andere Akteure des internationalen Handels zu sammeln. 


Metaverse / NFTs

Fortnite-Entwickler Epic Games treibt Metaverse-Bemühungen voran:
Epic Games hat satte 2 Milliarden US-Dollar an zusätzlicher Finanzierung von Sony und Kirkbi erhalten, um seine Metaverse-Ambitionen voranzutreiben. Während einige die Position des Fortnite-Entwicklers, ihre Spiele auf Web3 zu portieren, als Herausforderung sehen, sehen andere den Schritt als positiv.

Meta will bis zu 47,5 % berechnen, um virtuelle Waren in seinem Metaverse zu verkaufen:
Meta testet nach eigenen Angaben virtuelle Verkäufe innerhalb seiner Metaverse-Plattform Horizon Worlds. Modeaccessoires für die Avatare der Benutzer sowie exklusiver Zugang zu individuellen virtuellen Welten sollen verkauft werden und Meta möchte fast die Hälfte des Umsatzes für sich behalten.

Die Bundesliga ist auf der Blockchain:
Eintracht Frankfurt ist erster offizieller Partner der Metaverse App The Football Club. Das Münchner Start-up wird für Eintracht Frankfurt NFT-Merchandise-Artikel erstellen, die für Fans auf dem virtuellen TFC-Marktplatz erhältlich sind, gesammelt und getauscht werden können. Ende März wurde bereits der erste digitale Eintracht-Jersey ausgegeben.

Preis von “Jack Dorsey First Tweet”-NFT stürzt ein:
Der Krypto-Unternehmer Sina Estavi kaufte letztes Jahr den allerersten Tweet des Twitter-Gründers Jack Dorsey als NFT für 2,9 Millionen Dollar. Nun listete er den NFT erneut auf Open Sea zum Verkauf. Das aktuell höchste Gebot liegt bei 10,1 ETH, das rund 30.000 USD entspricht – ein Kursverfall von rund 99 %. 

Gehe auf der Banking Exchange 2022 den Mysterien des Bankings auf den Grund

Sichere dir jetzt Deinen zugang zu den BEx files und damit Zugriff zu exklusiven infos auf dem Banking-event des Jahres!

Jetzt Tickets für die Banking Exchange 2022 sichern

hier geht’s zum Ticket-ShoP!
Autor
Im Podcast “Bitcoin, Fiat & Rock’n’ Roll” tauchen wir in die Welt der digitalen Währungen ein, beschäftigen uns mit dem aktuellen Geldsystem und thematisieren die großen Fragen rund um das Thema “Geld”. Neben Kryptowerten, wie Bitcoin, Ether oder der Klasse... mehr
Schlagwörter
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!