Exchanges – das Einfallstor zu Kryptowelt

von

Willkomen im Krypto- Zeitalter!

Der Boom/Hype scheint im Moment keine Grenzen zu kennen – jeder und seine Oma kauft Kryptos – und dass wo es doch alles andere als einfach ist, welche zu erwerben (siehe auch dem Selbstexperiment unseres Kollegen Rafael, dessen Puls langsam wieder auf Normal Null geht). Die Parallelen zum DotCom Boom der 00er Jahre sind offensichtlich – die Frage ist, wann der erste Bäcker auf Kredit btc kauft – dann wäre es Zeit zum Handeln. Apropos, Handel, um mit den Coins handeln zu können, gibt es sogenannte Exchanges… Anyway – wir versuchen das Thema etwas “aufzudröseln”.

Die erste Frage die man sich natürlich stellt ist – wo bekomm ich die Dinger her – schnell stößt man dann auf Exchanges und Wallets – hier versuchen wir etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Was ist ein Exchange?

Exchanges - das Einfallstor zu Cryptowelt
Quelle: https://steemit.com/howto/@stephcurry/do-not-store-crypto-on-exchanges-steps-for-exodus-wallet-2017619t193826975z

Um mit Kryptowährungen zu handeln existieren sogenannte Exchanges (vergleichbar mit den ersten Online Trading Frontends die im Zuge des Online Banking Booms entstanden sind – Consors und DAB lassen grüßen).
Gemeint sind damit besondere Kryptocoin-Börsen, über die mittels einer Transaktion sowohl Coins gekauft als auch wieder verkauft werden können. Diese Plattformen ermöglichen, Fiatgeld (Dollar, Euro usw.) gegen Kryptowährung oder Kryptowährung gegen Kryptowährung zu tauschen.

Welche Exchange-Arten gibt es?

  • Handelsplattformen – dies sind Websites, die Käufer und Verkäufer verbinden und für jede Transaktion eine Gebühr erheben.
  • Direkter Handel – diese Plattformen ermöglichen den direkten Handel zwischen Personen, aus unterschiedlichen Ländern und mit unterschiedlichen Währungen. Direkte Handelsbörsen haben keinen festen Marktpreis, stattdessen legt jeder Verkäufer seinen eigenen Wechselkurs fest.
  • Broker Services – sind Websites die jeder besuchen kann um Kryptowährungen, zu, von Brokern festgelegten Preisen, zu kaufen (ähnlich wie Devisenhändler).

Typische Funktionen von Exchanges:

  • Handel von Kryptocoins
  • Handel mit einstellbaren Hebeln
  • Aufbewahrung von Coins
  • Order Typen am Beispiel Bitfinex:
    • Market: Order zum sofortigen Kauf/Verkauf zu aktuellen Marktpreisen
    • Limited: Order zum Kauf/Verkauf zu einem bestimmten Preis oder besser
    • Stop: Order zum Kauf/Verkauf sobald der Markt einen bestimmten Preis erreicht
    • Trailing Stop: Order die ausgeführt wird, wenn ein bestimmter Unterschied zwischen Markt- und zuvor definiertem Preis auftritt
    • Fill or Kill: Ist eine Limit-Order, die vollständig ausgeführt oder storniert (getötet) wird
    • One Cancels Other (OCO): Diese Option ermöglicht es, mehrere Orders gleichzeitig zu setzen. Wird ein Auftrag ausgeführt, werden alle anderen automatisch storniert
    • Post Only: Bei der Platzierung wird eine Limit-Order „Post Only“ entweder in das Orderbuch eingefügt oder storniert (nur für limitierte Aufträge)
    • Hidden Order: Erscheint nicht im Auftragsbuch und hat somit keinen Einfluss auf andere Marktteilnehmer
    • Iceberg Order: Partiell verborgene Order, bei der ein definierbarer Betrag auf/im Auftragsbuch sichtbar ist und der Rest ausgeblendet bleibt
    • TWAP (Time Weighted Average Price): Order, die sich über einen bestimmten Zeitraum in mehrere Orders für einen bestimmten Betrag aufteilt

Wer garantiert die Ausführung meiner Order?

Setzt man eine Market Order die bereits im Orderbuch besteht, so wird von den meisten Exchanges eine Ausführung der Order garantiert. Dafür ist eine Gebühr fällig.

Exchanges - das Einfallstor zu Cryptowelt
Quelle: https://bitcoinblogger.de/bitcoins-co-sicher-aufbewahren-trezor-hardware-wallet

Wo unterscheiden sich Exchanges zu einem Wallet?

Mit Wallets können Kryptowährungen aufbewahrt, gesendet und erhalten werden. Zur Sicherung der Coins wird immer das folgende Adresspaar hinterlegt:

  • öffentlicher Key, den man weitergibt, um Zahlungen zu erhalten
  • privater Key, der benötigt wird um Coins von der öffentlichen Adresse weiter zu transferieren

Es gibt verschiedene Arten von Kryptowährungs-Wallets. Manche sind gut für eine sichere Aufbewahrung von Coins, während andere mehr auf Komfort ausgelegt sind. Es wird zwischen Hardware Wallets, in welchen der private Key offline gesichert wird, und Online Wallets, die auf dem Computer, Handy oder Tablets laufen, unterschieden. Letztere sind aufgrund der permanenten Internetverbindung anfällig für Diebstähle, weshalb nur kleinere Beträge auf den s.g. Hot-Wallets gesichert werden sollte. Die Konten der Exchanges, wie z.B. Coinbase und Bittrex, gelten als Hot-Wallets, da hier die Coins auf den Servern der Exchanges liegen.

Initial Coin Offerings (ICOs) basieren in den meisten Fällen auf der Ethereum Blockchain. Zur Sicherung von Tokens/Coins, die in ICOs erworben wurden, müssen i.d.R. Ethereum kompatible Wallets verwendet werden. Bekannte Lösungen sind: imToken, MetaMask, Parity, Mist und MyEtherWallet.

Hardware-Wallets sind kleine Geräte, die an Computer oder Handy angeschlossen werden. Sie speichern den privaten Schlüssel in einer sicheren Offline-Umgebung außerhalb der Reichweite von Hackern. Nichtsdestotrotz schützen sie nicht vor menschlichen Fehlern wie das Beispiel des Waliser James Howells zeigt. Dieser hat seine Festplatte mit 7 500 Bitcoin, zu Zeiten als der Bitcoin Kurs noch sehr überschaubar war, entsorgt. Inzwischen bittet Howells die örtliche Deponie umzugraben, da die Festplatte nun rund 100 Mio Euro wert ist.

Die bekanntesten Hardware Wallets werden von Tresor, Ledgerwallet und Keepkey angeboten.

 

Exchanges - das Einfallstor zu Cryptowelt
Quelle: http://www.latimes.com/business/la-fi-robocoin-20140708-story.html

Alternativ gibt es – allerdings nicht flächendeckend, sondern eher punktuell in wenigen Großstädten – Automaten, die Euro oder andere Währungen in Bitcoin tauschen. Diese Maschinen sind mit dem Internet verbunden und ermöglichen es, neben dem Erwerb von Kryptowährungen, auch das Einlösen in Bargeld (z.B. Bitcoin zu Euro). Sie sind keine Geldautomaten im herkömmlichen Sinn, da sie keine Verbindung zu einem Bankkonto sondern zu einem Exchange herstellen. Die größte Anzahl dieser “Kryptoautomaten” befindet sich in Nordamerika.

Was sind die größten Exchanges?

Die Transaktionsvolumina der Exchanges unterliegt täglichen Schwankungen, weshalb sich auch die Rangfolge der größten Exchanges, gemessen am täglich Handelsvolumen, permanent ändern.

Exchanges nach Handelsvolumen in US Dollar (letzten 24h, 08.12.2017)

  1. Bitfinex ($ 4.635.952.133)
    Hong Kong,
    67 Handelspaare
  2. BitMEX ($ 4.341.640.000)
    Seychellen,
    13 Handelspaare
  3. Bithumb ($ 3.947.863.700)
    Südkorea
    11 Handelspaare
  4. GDAX ($ 2.219.538.240)
    USA
    9 Handelspaare
  5. Bittrex ($ 2.117.957.007)
    USA
    276 Handelspaare
  6. Poloniex ($ 1.376.913.160)
    USA
    99 Handelspaare
  7. Binance ($ 1.244.868.384)
    Seychellen
    183 Handelspaare
  8. Coinone ($ 1.034.770.480)
    Südkorea
    8 Handelspaare

Bitcoin Trading (letzten 24h 08.12.2017):

  1. Bitfinex (35,7% Marktanteil), Hang Kong
  2. Coinbase (24,7% Marktanteil) USA
  3. Bitflyer (11,1% Marktanteil)
  4. Bitstamp (8,7% Marktanteil)
  5. Gemini (6,3% Marktanteil)
  6. Kraken (4,1% Marktanteil)
  7. hitbtc (2,0% Marktanteil)

https://data.bitcoinity.org/markets/volume/24h?c=e&t=b

Was gilt es beim Auswahl der Exchange zu beachten?

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Plattformen zur Auswahl, die sich neben der Art wie gehandelt wird auch in anderen Aspekten unterscheiden. Besonders in der Benutzerfreundlichkeit, der Zugänglichkeit, der Gebührenausgestaltung und in Sicherheitsmaßnahmen bestehen teilweise deutliche Unterschiede.

Aufgrund ihrer guten Reputation und der einfachen Anwendung sind vor allem Coinbase, Kraken und Cex stark verbreitet:

Coinbase

  • Unterstützt durch vertrauenswürdige Investoren und von Millionen von Kunden weltweit genutzt, ist Coinbase einer der beliebtesten und bekanntesten Broker und Handelsplattformen für Kryptowährungen der Welt. Die Coinbase-Plattform macht es einfach digitale Währung sicher zu kaufen, zu sichern und zu handeln. Benutzer können Bitcoins, Ether und Litecoin von Coinbase über ein digitales Wallet kaufen, das für Android und IOS erhältlich ist. Zudem können Coins via der Global Digital Asset Exchange (GDAX) gehandelt werden. GDAX ist derzeit in den USA, Europa, Großbritannien, Kanada, Australien und Singapur tätig und berechnet keine Überweisungsgebühren für den Transfer zwischen Coinbase- und GDAX-Konten.

Kraken

  • Gegründet im Jahr 2011, ist Kraken die größte Bitcoin-Börse gemessen im Euro Handelsvolumen. Mit Kraken können Bitcoins gegen Euro, US-Dollar, Kanadischen Dollar, Britischen Pfund und Japanischen Yen gehandelt werden. Zudem können neben Bitcoin auch Ethereum, Monero, Ethereum Classic, Augur REP Token, ICONOMI, Zcash, Litecoin, Dogecoin, Ripple und Stellar / Lumens gehandelt werden. Für erfahrene Benutzer bietet Kraken Margin-Trading und eine Vielzahl anderer Handelsfunktionen. Kraken ist eine gute Wahl für erfahrene Trader. Besonders die geringen Gebühren und hohe Sichheitsanforderungen machen Kraken zu den beliebtesten Exchanges.

Cex.io

  • Cex.io bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für die Verwendung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Die Plattform ermöglicht den Handel durch personalisierte und benutzerfreundliche Trading Dashboards und Margin Trading. Alternativ besitzt CEX auch einen Broker-Service, der Neueinsteigern eine äußerst einfache Möglichkeit bietet, Bitcoin zu Marktpreisen zu erwerben. Die Cex.io-Website ist sicher und intuitiv.

Bevor man sich für einen Exchange entscheidet, sollten die folgenden Punkte geprüft werden:

  • Ist der Exchange reguliert? Bzw. gab es Hacks in der Vergangenheit?
  • Gibts es einen Support, der auch auf Anfragen antwortet?
  • Besteht eine gute Reputation und ist der Exchange schon länger auf dem Markt?
  • Gebühren: Welche Gebühren fallen an für den Kryptotausch und wie sind diese im Vergleich zu anderen Exchanges?
  • Welche Bezahlmethoden werden angeboten?
  • Privatsphäre: Wieviele Informationen sind erforderlich? ID Nummer?
  • Limits: Welche Beträge können maximal getauscht werden?
  • Geschwindigkeit: Wie schnell wird der Wechsel durchgeführt? (CC meist sofort, Überweisungen benötigen i.d.R. Tage)
  • Sind Einlagen auf Wallets der Exchanges erforderlich?
  • Welche Kryptocoins können gehandelt werden?
  • Benutzerfreundlichkeit der Oberfläche (Handelsoberfläche)

Was kostet der Spaß?

Um Gebühren zu vermeiden oder Gebühren zu reduzieren, müssen bestimmte Auftragsarten verwendet werden. Bei Coinbase / GDAX ist die einzige Möglichkeit, Gebühren vollständig zu vermeiden, den Auftrag über ein vorfinanziertes US Dollar Wallet abzuwickeln oder es muss der Handel mit Limit Orders erfolgen.

I.d.R. wird zwischen Maker- und Taker Gebühren unterschieden. Maker-Gebühren werden für die Platzierung von Verkäufen fällig, während Taker-Gebühren gezahlt werden müssen, wenn ein Angebot aus dem Orderbuch erworben wird.

Gebühren der größten Exchanges:

  1. Bitfinex
    0 – 0,1 % * Maker Fees
    0,1 – 0,2 % * Taker Fees
  2. BitMEX
    0 – 0,02 % Maker Fees
    0,075 % Taker Fees
  3. Bithumb
    0 – 0,15 % all trades
  4. GDAX
    0 – 0,1 % Maker Fees
    0,1 – 0,2 % Taker Fees
  5. Bittrex
    0,25 % all trades
  6. Poloniex
    0 – 0,15 % Maker Fees
    0,05 – 0,25 % Taker Fees
  7. Binance
    0,1 % all trades
  8. Coinone
    0,1 % all trades

* Bitfinex Gebühren im Detail:

Exchanges - das Einfallstor zu Cryptowelt
Quelle: https://www.bitfinex.com/fees?refcode=Lkq6NgUthp

Welche Exchanges eigen sich für Realtime Trading?

Für professionelle Trader, bzw. die es werden wollen, sind besonders die Exchanges ohne bzw. mit nur sehr kleinen Trading Fees interessant. Folgende Exchanges erheben keine Trading Fees. Stattdessen werden Zinsgebühren für Einlagen berechnet, Gebühren nur für profitable Trades verlangt oder s.g. Minimums, sehr kleine Gebühren zur Platzierung von Trades, eingefordert.

https://www.bestbitcoinexchange.net/no-fee/

APIs ermöglichen es Plattformen Konten aus unterschiedlichen Exchanges zu synchronisieren. Plattformanbieter ermöglichen dem Trader eine zentrale Übersicht für unterschiedliche Exchangen.

Kilian Thalhammer
Follow me

Kilian Thalhammer

Kilian Thalhammer ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich Payment/ FinTech/ eCommerce & Loyalty unterwegs. Nach seiner Rolle als Director Solutions für die Schweizerische Post, war CPO bei RatePay (Otto Gruppe) und Geschäftsführer bei PAYMILL (Rocket Internet). Im Moment ist er im FinTech Umfeld als Berater (Internationalisierung Iyzico) und Business Angel (u.a. Lodgify, FinCompare, Loyaltyprime, Satoshipay, Savedroid) aktiv.
Kilian Thalhammer
Follow me

Letzte Artikel von Kilian Thalhammer (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*