DAILY: Wirecard ist insolvent & weitere News

Seit März bieten wir Euch einen DAILY Newsletter an, den Ihr hier kostenlos abonnieren könnt. Ab sofort findet Ihr unsere DAILY News rund um Payment, Banking & FinTech zusätzlich auch hier auf unserer Website.

Wirecard plant Insolvenzantrag

Bei Wirecard überschlagen sich weiter die Ereignisse: Heute um 10.27 Uhr gab der Noch-Dax-notierte Zahlungsdienstleister aus Aschheim per Ad-Hoc-Mitteilung bekannt, einen Insolvenzantrag stellen zu müssen. Die Aktie wurde für 60 Minuten vom Handel ausgesetzt. Danach folgte der unausweichliche weitere Kursabsturz auf zuletzt rund 3 Euro. Kurz vor dieser Nachricht haben wir – noch ohne Ahnung vom Insolvenzantrag – auf unserer Website eine Analyse dazu veröffentlicht, was der Wirecard-Skandal für unsere Branche bedeutet und was er für Auswirkungen auf die deutsche Payment- und Banking-Landschaft haben könnte.

Mastercard übernimmt Finicity für bis zu 985 Mio Dollar

Der Kreditkartenanbieter Mastercard übernimmt Finicity mit mehr als 350 Mitarbeitern und Niederlassungen in Salt Lake City und Mumbai (Indien). Ziel der Akquisition ist es, die Open-Banking-Strategie von Mastercard weiterzuentwickeln. Finicity untersucht das Kundenverhalten und generiert auf Basis gesammelter Daten visualisierende Elemente zum Beispiel in Apps. Eingesetzt werden die Analytikplattformen Finicitys auch bei Kreditentscheidungen. Die Verifizierungs-Tools für Kontoinhaber sollen in Mastercards neue Zahlungsplattform integriert werden. Weiterlesen…

American Express holt Solarisbank für Ratenzahlungen ins Boot

Inhaber von privaten American-Express-Kreditkarten können bald bis zu 90 Tage im Nachhinein eine Ratenzahlung für getätigte Käufe beantragen, soweit der Betrag über 300 Euro liegt. Den Ratenkredit stellt American Express aber nicht selbst bereit, sondern nutzt stattdessen das neue Ratenzahlungsmodell „Splitpay“ der Solarisbank. Das ist pikant, wie Finanz-Szene anmerkt, denn schließlich ist Amex-Rivale Visa einer der Investoren der Solarisbank. Spannend ist die Lösung aber allemal, denn so wuchert die Solarisbank nun in einem Feld, was u.a. auch Paypal, Klarna und Ratepay beackern. Weiterlesen…

„Select&Pay“ von collectAI macht Rechnungskauf bei Retouren einfacher

Retouren ohne Verrechnen und Vertippen: Das Hamburger FinTech collectAI bietet Onlinehändlern ab sofort ein neues Feature an, das deren Kunden den Rechnungskauf bei Retouren vereinfachen soll. Mussten Kunden bei Online-Bestellungen bislang meist zum Taschenrechner greifen, wenn sie eines der Produkte aus der Bestellung retournieren wollten, um den finalen Rechnungsbetrag zu ermitteln, so bietet „Select&Pay“ eine interaktive Lösung, die den Rechnungsbetrag automatisch anpasst und das einfache Bezahlen des richtigen Betrags ermöglicht. Weiterlesen…

Brasilianische Zentralbank stoppt Payment via WhatsApp

Das hatte sich WhatsApp-Mutter Facebook sicherlich anders vorgestellt: Rund eine Woche, nachdem es in Brasilien als erstem Land der Welt eine Zahlungsmöglichkeit via WhatsApp gestartet hatte, hat die brasilianische Zentralbank dem nun vorerst einen Riegel vorgeschoben. Die Zentralbank will nun offenbar erstmal in Ruhe untersuchen, ob es bei WhatsApp Payments Risiken für die Zahlungsinfrastruktur des Landes gibt und um herauszufinden, ob WhatsApp die Vorschriften einhält. Weiterlesen (Englisch)…

Corona-Effekt: Kartenzahlung wird immer beliebter

Der Trend zu Kartenzahlung und kontaktlos hält weiter an: So stieg bei Verbrauchern die Zahl der Girocard-Zahlungen der letzten zehn Einkäufe binnen sechs Wochen um 14 Prozent, nämlich von 4,2 auf 4,8 der letzten 10 Einkäufe. Bei Barzahlung sank der Wert hingegen von 4,0 auf 3,7. Das zeigt eine repräsentative infas quo-Umfrage im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme. Aus den weiteren Antworten der Teilnehmer deutet die Initiative zudem heraus, dass der Trend nicht nur temporär, sondern nachhaltig ist, weil sich offenbar einige Verbraucher zunächst wegen Hygiene für Kartenzahlung entschieden und diese nun einfach praktischer finden. Weiterlesen…

EHI-Studie „Zahlungssysteme im Einzelhandel 2020“ erschienen

Auch wenn die traditionelle EHI-Studie mit der Jahreszahl im Titel eine Aktualität suggeriert, so wurden für die Studie die Transaktionsdaten im deutschen Handel 2019 ausgewertet. Demnach zeigt sich, dass 2019 noch immer noch 72,9 Prozent aller Transaktionen im Handel in bar erfolgten. Schaut man sich die Daten nach Umsätzen an, werden aber immerhin 50,5 Prozent der Umsätze mit Karte beglichen, also etwas mehr als jeder zweite Euro. Heißt unterm Strich: Kleinere Beträge werden tendenziell eher bar beglichen, größere Beträge mit Karte. Weiterlesen…

Poseidon und die Girocard: Payment erklärt

Spannende Nachhilfe selbst für Payment-Kenner: Zahlungsexperte Rudolf Linsenbarth skizziert in einem How-To-Beitrag, welchen Weg eine Girocard-Transaktion bis zur Autorisierung durch die Kundenbank nimmt, und zwar bis ins tiefste Detail. Dabei spielt u.a. „Poseidon“ eine wichtige Rolle: So heißt eine vor über 30 Jahren für den Vorläufer des Girocard-Systems entwickelte Middleware, die mittlerweile vom Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V. verwaltet wird. Weiterlesen…

Dir gefallen unsere DAILY News? Dann abonniere sie als kostenloser Newsletter: https://paymentandbanking.com/newsletter/

Autor
Florian Treiß
Florian kuratiert seit März 2020 die DAILY News von Payment & Banking. Er ist ein alter Hase im Newsletter-Business und betreibt selbst die Fachdienste mobilbranche.de rund um Mobile & Apps sowie locationinsider.de zur Digitalisierung des Handels. mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!