Willkommen zur Banking Exchange 2020, Franziska Schmid

Willkommen zu Deutschlands größter digitaler Banken-Konferenz

Eine Interviewreihe mit den diesjährigen Sprechern der Banking Exchange 2020

Die SpeakerInnen der Banking Exchange 2020 – Franziska Schmid

Die Krise zwingt auch uns umzudenken. Doch wie es aktuell bei so vielen Unternehmen ist, macht Not erfinderisch – und aktuell treibt sie viele zu ungewohnten Höchstleistungen und dem klassischen Modell: Think out of the box.


Unser Plan ist es, die Banking Exchange in qualitativer Weise durchzuführen und unseren sowie euren Anspruch gerecht zu werden. Unser Plan B sieht nicht vor das Event zu verschieben. Stattdessen werden wir die Banking Exchange in diesem Jahr als digitale Konferenz veranstalten. Und zwar wollen wir die bisher bekannte, rein lokale Invite-only Eventreihe, dieses Jahr zu Deutschlands größter digitaler Banken-Konferenz werden lassen.


Zwei Tage gelebte Digitalisierung und Austausch auf Augenhöhe- nur eben digital. Dazu werden wir alle Panel-Diskussionen live ins Internet streamen. Unsere Gäste, die bereits eingeladen und angemeldet sind, können kostenlos an beiden Tagen online an der Konferenz teilnehmen, sollte es vor Ort weiterhin nicht die Möglichkeiten geben.
Unsere SpeakerInnen werden zu einem hohen Anteil in einem selbstgebauten Studio vor Ort sein. Wer diese tollen Köpfe sind, welche die BEX20 maßgeblich mitgestalten, das lest ihr in den kommenden Wochen in unsere Interviewreihe.

Mit dabei ist u.a. in diesem Jahr Franziska Schmid, die sich in diesem Interview selbst vorstellt.

Wir freuen uns über deine Zusage zur BEX im Juni: Bitte stelle dich doch kurz einmal vor.

Ich bin Franziska Schmid und Researcherin in sustainable investment und payment behavior. Aktuell untersuche ich die Bereitschaft der Generation Y nachhaltig mit einem Smartphone zu investieren.

Warum liegt dir das Thema „Klimaschutz & Sustainable – Finance – Green Washing oder think green“ so am Herzen?

Sustainability ist meine Passion. Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen und war sehr viel in der Natur. Über die Jahre habe ich Veränderungen in der Natur festgestellt. Daher wollte ich persönlich einen Beitrag leisten, um die Umweltverschmutzung zu minimieren, wie z. B. Vermeidung von Plastik, saisonal und regional einkaufen etc. Im Rahmen meines Studiums hinterfragte ich auch Geldanlagen auf ihren Impact. Mit bewussten Konsum und Investition lässt sich viel erreichen.

Seit wann beschäftigst du dich mit diesem Thema und was ist die wesentlichste Veränderung innerhalb dieser Zeit?

Mit dem Thema Nachhaltigkeit begann ich mich schon als Kind auseinanderzusetzen, da mein Umfeld sehr aufmerksam mit der Natur und der Umwelt umgeht. Auf nachhaltige Geldanlagen wurde ich 2013 im Rahmen meines Studiums aufmerksam. Gerade beschäftige ich mich insbesondere mit dem Investitionsverhalten der Generation Y sowie mit der Kombination aus Finanzen, Technologie und Nachhaltigkeit. Meiner Meinung nach verbirgt sich dahinter ein großes Potential einen Impact zu erzielen und positiv zum Klimaziel 2030 beizutragen.

Interview mit Franziska Schmid

Da derzeit in Deutschland vorwiegend Großinvestoren in nachhaltige Geldanlagen investiert sind, interessiere ich mich besonders für private Investoren. Die Bewegungen der letzten Jahre zeigen, dass ein größeres Bewusstsein entstanden ist. Durch die Bewegungen der letzten Jahre, wie z. B. Fridays for Future, wurde Nachhaltigkeit nicht nur beim täglichen Konsum bedeutend, sondern auch bei der Geldanlage. Kunden fragen mehr nach nachhaltigen Finanzprodukten. Dieses Jahr wird auch der EU-Actions-Plan geltend. Die neuen Regelungen könnten auch nachhaltige Innovationen in der Finanzbranche hervorrufen.

In Deutschland gibt es schon ein paar Green Fintechs, wie z. B. Tomorrow oder auch Vantik. Eine reine nachhaltige Investment-App gibt es in Deutschland noch nicht. Dieses Jahr wird noch Yova aus der Schweiz nach Deutschland kommen. Yova ist eine nachhaltige Investment-App, die Kunden mit ein paar Klicks ermöglicht nach ihren persönlichen Werten zu investieren.

Was war für dich die überraschende Entwicklung im Thema „Klimaschutz & Sustainable – Finance – Green Washing oder think green“?

Überraschend war für mich, dass jetzt die Deutsche Börse an einem Nachhaltigkeitsindex arbeitet, wobei dieser aufgrund verschiedener Titel in der Kritik steht.

Des Weiteren ist es auffallend, dass 80% der Privatanleger nachhaltig investieren möchten, aber nur 12% es tun. Let’s create something for it.

Der Situation angepasst, wird die diesjährige BEX das erste Mal als reine Online-Konferenz stattfinden. Welche Erfahrungen hast du bislang mit solchen Formaten gemacht?

An einen reinen Online-Konferenz habe ich bisher nicht teilgenommen jedoch habe ich sehr gute Erfahrungen mit Online-Events gemacht. Da in den letzten Monaten alle Events online waren, habe ich die Chance genutzt, auch in anderen Ländern an Veranstaltungen teilzunehmen und mich inspirieren lassen.

Bspw. wurde das Networking zu Beginn einer Veranstaltung ermöglicht, indem die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip in kurze Breakout-Sessions geschickt wurden. Auf diese Weise bekam man schon zu Beginn der Veranstaltung persönlichen Kontakt und kannte schon ein paar Leute, die auf der Veranstaltung sind.

Wie ist deine persönliche Meinung zum Thema Gewinner der Krise? Wird die Digitalisierung einer davon sein und sehen wir solche Formate nun öfter?

Die Digitalisierung wird einer der Gewinner davon sein. Ich denke schon, dass wir künftig mehrere Online-Formate sehen. Aktuell setzen sich nahezu alle Branchen mit der Digitalisierung auseinander von der Schule bis hin zur Finanzbranche und wir werden alle daraus lernen, wie künftig digitale Tools sinnvoll genutzt werden können.

„Die Digitalisierung wird ein Gewinner der Corona-Krise sein.“

In der Krise wurde auch Bewusstsein für die Umwelt und die Natur geschaffen, wie z. B. saubere Luft. Angela Merkel plädiert für einen klimafreundlichen Neustart der Wirtschaft.

Wie nimmst du die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen wahr?

Wir sind gerade in einer außergewöhnlichen Situation, die vor allem viele Chancen mit sich bringt. Die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen mit zu erleben ist sehr interessant. In den jetzigen Debatten wird verstärkt auch über die Integrierung von Umweltschutz diskutiert.

Welche Erwartungen hast du als Speaker an die kommende BEX?

Ich freue mich besonders auf den Austausch mit den Teilnehmern und den anderen Speakern. Explizit interessieren mich dabei Themen, wie die Umsetzung und die Herausforderungen des EU-Aktions-Plans sowie nachhaltige Innovationen in der Fintech-Branche.

Auf deinem Panel wird auch Lilli Staak von Tomorrow sitzen: Welche Frage wolltest du deiner Mitpanelistin schon immer stellen?

Wie habt ihr es geschafft so schnell so viele Menschen für Euch zu begeistern? Was ist für Euch der nächste Schritt?

Worauf freust du dich auf der BEX am meisten?

Auf den Austausch mit inspirierenden Menschen, um gemeinsam die Finanzbranche nachhaltig zu gestalten.

Auch im Stream für alle – die Banking Exchange

Erstmalig können auch nicht-geladenen Gäste am Event teilnehmen, denn das Internet ist groß genug und hat keine Platzreglementierung. Sichert euch euer zweitägiges E-Ticket für 99 Euro. Dieses E-Ticket berechtigt die Banking Exchange 2020 im Stream live zu verfolgen. Das Ticket bekommt ihr hier.

Autor
Christina Cassala ist freie Wirtschaftsjournalistin aus Berlin und treibt sich dort seit vielen Jahren in der Gründerszene rum. Sie schreibt vor allem über Themen aus den Bereichen Private Equity, Finanzierungen, Start-ups und Fintech-Themen. mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!