Stocard bietet ab heute kostenlosen Käuferschutz

Stocard will mit seinem gleichnamigen mobile Wallet die physische Geldbörse überflüssig machen. In der App können User deshalb unter anderem ihre physischen Kundenkarten digital verwalten und mobiles Bezahlen nutzen. Ab heute soll ein kostenloser Käuferschutz für alle Stocard Pay-Nutzer*innen das Angebot attraktiver machen. Das Versprechen: Alle Einkäufe, die sowohl online als auch offline mit der Stocard-Karte getätigt werden, sind für 45 Tage und bis zu einem Betrag von 250 Euro versichert.

Mit dem kostenlosen Käuferschutz sind Produkte, die mit Stocard Pay bezahlt wurden, gegen Schäden, Verlust und Diebstahl geschützt. So können sie ihr Geld für alles, was innerhalb von 45 Tagen nach dem Kauf beschädigt, verloren oder gestohlen wird, zurückerhalten, selbst wenn sie selbst dafür verantwortlich sind. Laut Stocard wird das Angebot schrittweise auf alle Stocard Pay-Nutzer*innen ausgerollt. Sie können den Käuferschutz dann automatisch in Anspruch nehmen.

Um den zusätzlichen Service anbieten zu können, kooperiert Stocard mit Moonshot, einem B2B2C InsurTech für Onlinehändler, das von der Société Générale Insurance gegründet wurde. Die Deckungssumme des Versicherungspartners Moonshot liegt aktuell bei 250 Euro. Stocard Pay-Kunden können den Vorfall direkt über die Stocard-App melden, ohne dass ihnen dabei Gebühren entstehen.

Stocard möchte Super-App werden

Der neue Käuferschutz ist laut Stocard das einzige kostenlose Versicherungsangebot dieser Art in Europa, das an eine Zahlungskarte gekoppelt ist. Die App ist bislang in Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Großbritannien sowohl für Android- als auch für iOS-Nutzer*innen verfügbar.

Für Björn Goß, den CEO und Mitgründer von Stocard, steht fest: „Dass wir jetzt eine kostenlose Versicherung anbieten, ist ein weiterer Mehrwert für unsere Kund*innen und bringt uns unserem Ziel näher, Europas Finanz-Super-App zu werden.“ Dass eine europäische Super-App „nur noch eine Frage der Zeit ist“, hatte Goß jüngst schon im Zuge eines Gastbeitrags auf Payment & Banking postuliert.

Stocard verbucht nach eigenen Angaben aktuell mehr als 60 Millionen Nutzer. Damit konnte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr die Nutzerzahlen um etwa 10 Millionen steigern. 50 Millionen waren es offiziell zum Zeitpunkt unseres Podcasts mit Björn Goß aus dem Juni 2020. 

Goß gründete Stocard 2012 gemeinsam mit David Handlos und Florian Barth in Mannheim. Neben seinem Hauptsitz Mannheim ist Stocard in Sydney, Mailand, Rotterdam, Paris und London vertreten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen mehr als 100 Mitarbeiter. 

Autor
Sebastian Zelada Ocampo
Sebastian Zelada Ocampo ist studierter Wirtschafts- und Politikjournalist und nach Jahren der redaktionellen Arbeit seit 2018 in der FinTech-Szene unterwegs. In der PR und im Marketing des Payment Service Providers Computop lernte er die Payment-Welt kennen und lieben. Seit Mai... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!