Plan3t will zum Fintech werden & weitere News

Plan3t will zum Fintech werden

Das Hamburger Startup Plan3t will mit seiner App den nachhaltigen Konsum belohnen. Die Nutzer:innen erhalten in der App Nachhaltigkeitstipps und können „Planet Coins“ sammeln, die wieder bei über 50 nachhaltigen Partnerunternehmen eingelöst werden können. In einer Pre-Seed-Finanzierungsrunde sammelt Plan3t insgesamt 750.000 Euro ein. Mit dem Geld will sich Plan3t auch in ein Fintech verwandeln und an einer Open-Banking-Integration arbeiten. Weiterlesen…

Checkout.com macht CO2-Neutralität zum strategischen Ziel

Das auf cloudbasierte Zahlungslösungen spezialisierte Unternehmen Checkout.com hat uns per Mail darüber informiert, dass es die CO2-Neutralität als strategisches Unternehmensziel verankert habe. Um das genaue Ausmaß der bisherigen Emissionen zu messen, arbeitet Checkout.com eng mit Beratungsunternehmen zusammen. Um die eigenen Emissionen auszugleichen, unterstützt die Firma ausgewählte Projekte zur Klimaneutralität, die etwa über Speicher-Maßnahmen CO2 direkt aus der Atmosphäre entfernen. Mit dem Schritt will das Fintech auch dafür werben, dass sich andere Fintech- und Startup-Unternehmen noch stärker in Richtung Nachhaltigkeit bewegen.

Klarna erreicht 700.000 Nutzer:innen mit seiner Karte

Einen aus seiner Sicht wichtigen Meilenstein hat das Fintech Klarna erreicht. 700.000 Nutzer:innen, darunter 360.000 aus Deutschland, setzen inzwischen die Klarna-Card ein. Weiterlesen…

Die Lage bei Holvi

Ob nun die Download-Zahlen einer Banking-App immer gleich Rückschlüsse auf die wirtschaftliche Lage eines Fintechs zulassen, bleibt mal dahingestellt. Die Kollegen kommen jedenfalls in ihrer Hintergrundanalyse zu dem Schluss, dass sich Holvi mit dem Ende des Freemium-Modells nur bedingt einen Gefallen getan hat. Es gibt zumindest kein erkennbares Wachstum, dennoch gibt sich Gründer Tuomas Toivonen optimistisch. Weiterlesen…

38 Mio. für Bonus-Startup Imprint

Das vor einem Jahr gegründete Fintech Imprint sichert sich 38 Mio. Dollar in einer Serie-A-Runde, die Kleiner Perkins und Payment-Spezialist Stripe anführen. Damit sind insgesamt 53 Mio. Dollar in das New Yorker Fintech geflossen, das Unternehmen Bonus-Debit-Karten als Whitelabel anbietet. Weiterlesen (Englisch)…

30 Mio. für Float

Tiger Global führt die Serie-A-Finanzierung in Höhe von 30 Mio. Dollar des kanadischen Fintech Float an. Zu den weiteren Kapitalgebern gehören Golden Ventures, Susa Ventures und Global Founders Capital. Float war im März des Jahres mit seiner Unternehmenslösung für Firmenkreditkarten und Ausgabenmanagement an den Start gegangen und konnte seitdem das Transaktionsvolumen auf seiner Plattform nach eigenen Angaben versechsfachen. Weiterlesen (Englisch)…

Smart Insurtech baut Führung um

Das zum Hypoport-Konzern gehörende Unternehmen „Smart Insurtech“, das an einer umfassenden Software-Plattform für die Versicherungswirtschaft arbeitet, baut seine Führungsetage um. Aus dem Vorstand scheiden auf eigenen Wunsch André Männicke und Bernd Jakobs aus. Ab 1. Januar werden neu in den Vorstand berufen: Philipp C. Gérard, der vor seinem Einstieg beim Insurtech vor einem Jahr u. a. „Head of Product“ bei der Finleap GmbH war. Er übernimmt die Bereiche Product, Technology und IT-Operations. Julian Niederauer wird für Sales Operations, Customer Success Operations & Support, HR, Finance und Compliance zuständig sein. Matthias Hansen verantwortet weiterhin als Vorstandsvorsitzender die Ressorts Strategy, Marketing und Sales. Er kam im Januar zum Unternehmen. Weiterlesen…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!