Update: No. 17 – Vorstellung FinTech StartUps: Fairr.de (11.01.2016)

von
fairr.de
Quelle: https://www.fairr.de

Update: Nach dem Gewinn des Publikumspreis heute ein Update zu fairr.de.

Heute mal ein StartUp aus dem Bereich Sparen und eines der FinTechs die mit einer Bank zusammenarbeiten.

Firma:
Fairr.de Gmbh

Beschreibung des Produktes:
Über unsere Homepage können Sparer seit Juli 2014 den fairriester, einen Riester-Fondssparplan mit ETFs und Anlageklassenfonds, online abschließen. Kunden zahlen eine Pauschale zwischen 0,5 und 2,0 Prozent der angesparten Summe sowie eine Depotgebühr von 30 EUR pro Jahr. Außer den inneren Fondskosten fallen keine weiteren Gebühren an. Das Portfolio des fairriesters wird vom Anlageausschuss der Sutor Bank überwacht: Ziel ist es, möglichst günstig an der Entwicklung der weltweiten Finanzmärkte teilzuhaben. Riester-Sparer profitieren von einer gesetzlichen Beitragsgarantie und der Befreiung von der Abgeltungssteuer. Hinzu kommen weitere Steuervorteile und Zulagen in der Ansparphase für förderberechtigte Sparer, was die Rendite ankurbelt.

Update:
Das Berliner Start-up fairr hat sich auf leistungsstarke Lösungen zur Altersvorsorge spezialisiert. Teil der Philosophie ist der Verzicht auf teure Mittelsmänner sowie Abschlussprovisionen. Stattdessen setzt die fairr.de GmbH auf den Direktvertrieb über das Internet sowie die Zusammenarbeit mit unabhängigen Honorarberatern. In Zusammenarbeit mit der Max Heinr. Sutor oHG und der myLife Lebensversicherung AG bietet fairr einen Riester- und Rürup-Fondssparplan mit kostengünstigen ETFs und garantierten Rentenkonditionen.

Sitz:
Berlin

Zielland / Länder:
Deutschland

Zielgruppe:
Consumer

Update

  • b2c
  • b2b
  • b2b2c

Status der Finanzierung:

Produktname / Namen:
fairriester, Riester-Fondssparplan mit ETFs und Anlageklassenfonds

Update:

  • fairriester: Riester-Fondssparplan mit ETFs und Anlageklassenfonds
  • fairrflex: Vermögenssparplan (fairriester Portfolio) mit Steuervorteilen in der Auszahlphase und der Riester-Beitragsgarantie 
  • fairrürup: Rürup-Fondsparplan mit Auswahl aus über 50 ETFs und Anlageklassenfonds
  • fairrbav: Betriebliche Altersversorgung

Gründer/ Team:
Jens Jennissen, Founder/ CEO | Dr. Alexander Kihm, Co-Founder and/ CTO | Ambros Gleißner, Co-Founder/ CMO

Next Steps:

Update
1. Quartal 2015: Vorstellung einer innovativen Lösung für die Betriebliche Altersversorgung + TV Kampagne für den fairriester und fairrürup.

Größe des Teams:
4 / offene Stellenangebote

Update:
10

Gegründet:
2013, Launch 07/2014

Segment:
anlage

Business Modell:
Kunden zahlen eine Pauschale zwischen 0,5 und 2,0 Prozent der angesparten Summe sowie eine Depotgebühr von 30 EUR pro Jahr.

Update
Statt die Depots wie branchenüblich zu Beginn der Laufzeit mit Abschlusskosten zu belasten, zahlen Kunden eine gestaffelte Pauschale, die vom Depotvolumen abhängig ist. Für den Riester-Fondssparplan werden Kosten zwischen 0,5 und 1,5 Prozent p.a., für den Rürup-Fondssparplan zwischen 0,37 bis 0,47 Prozent p.a. der angesparten Summe sowie jeweils eine Depotgebühr von 27 EUR pro Jahr berechnet. Durch diese Gebührenstruktur ist das Interesse von fairr stets an das Interesse der Kunden geknüpft: wachsende Depotbestände.

Weitere Finanzierungen vorgesehen? :

Rechtsform:
GmbH


Hier der Fragebogen für andere Interessierte.

anime porn

André M. Bajorat

CEO figo GmbH bei figo GmbH
André M. Bajorat ist Unternehmer, Berater, Speaker, Business-Angel und Mentor im deutschen Startup- und FinTech-Umfeld aktiv. Aktuell ist er als CEO bei figo.io, Partner bei KI-Finance sowie im Advisoryboard von FinLeap und Cringle aktiv. Initiator der Abstimmung „Fintech des Jahres“ und des „Bankathons„.

Letzte Artikel von André M. Bajorat (Alle anzeigen)