Nets übernimmt Orderbird

Mit Orderbird verliert ein weiteres Kassensystem-Startup seine Eigenständigkeit. Nets erwirbt sämtliche Anteile an Orderbird, das sich mit seinem Kassensystem auf die Gastronomie konzentriert.

Bereits im September hatte der dänische Zahlungsanbieter Nets seinen Anteil an Orderbird auf 40 Prozent aufgestockt. Die Bewertung soll bei 100 Mio. Euro gelegen haben. Ursprünglich hatte sich der Zahlungsdienstleister Concardis an dem Startup beteiligt, wurde aber selbst übernommen. So landeten die Anteile bei Nets respektive der Nexi Group.

Keine genauen Angaben zum Kaufpreis

In der gemeinsamen Pressemitteilung heißt es, dass Nexi nach Abschluss der Transaktion 100 Prozent der Anteile an Orderbird halten wird, „mit einem Gesamtbetrag von ca. 100 Millionen Euro in bar, der auch frühere Anteilskäufe beinhaltet“. TechCrunch will erfahren haben, dass das Transaktionsvolumen eher im Bereich zwischen 130 und 140 Mio. Euro gelegen haben soll. 

Management bleibt an Bord

Orderbird soll weiter unter seinem Brand operieren, auch das Management-Team bleibt an Bord. Mark Schoen, CEO von Orderbird, freut sich über die engere Zusammenarbeit mit Concardis respektive Nets / Nexi: „Nachbarschaftsgeschäfte erfolgreicher zu machen, ist das, worauf sich Orderbird schon immer konzentriert hat. Unsere Kunden sind unter anderem deswegen erfolgreich, weil sie mit uns dieselben Technologien nutzen können wie ihre größeren Wettbewerber. Wir freuen uns darauf, unsere Geschäftspräsenz in Europa gemeinsam weiter auszubauen.“

Übernahme soll Angebot von Nets in Gastronomie verstärken

In der Übernahme von Orderbird und dessen cloudbasierter SaaS-Lösung sieht Nets eine große Verstärkung. Ziel des Unternehmens sei es, Unternehmen in ganz Europa dabei zu unterstützen, von der fortschreitenden Digitalisierung des Zahlungsverkehrs zu profitieren. Ein Schlüssel dazu ist Orderbird. „Gemeinsam mit Orderbird erweitern wir unser Angebot für Kunden aus der Gastronomie. Wir sind davon überzeugt, dass das Unternehmen die richtigen Lösungen bietet, um den sich wandelnden Kundenpräferenzen in der Gastronomie und in Nachbarschaftsgeschäften in ganz Europa gerecht zu werden“, erklärt Robert Hoffman, CEO Nets Merchant Services und Concardis.

Lange Liste der übernommenen Kassensystem-Startups

Es schien ohnehin nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Payment-Anbieter ihre Hände nach den Anbietern von neuen Kassensystemen ausstrecken würden. Inventorum, einer der Pioniere, wurde bereits 2020 an einen Mitbewerber verkauft.

Ebenfalls im Jahr 2020 übernahm der kanadische Plattform-Betreiber Lightspeed den Orderbird-Konkurrent Gastrofix zu einer Bewertung von 100 Mio. Euro.

Zuletzt erwarb Unzer das Kassensoftware-Unternehmen Tillhub. Auch in diesem Fall erfolgte die Übernahme durch den Ausbau einer bereits bestehenden Beteiligung.

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!