Money 20/20 Asia – Singapur

Die dritte Ausgabe der Money 20/20 Asia startet morgen in Singapur

Vom 19. bis zum 21. März findet die zweite Ausgabe der Money 20/20 im schönen Singapur statt.

Seit der ersten Ausgabe der Money 20/20 Asia ist zwar nur ein Jahr vergangen, aber gefühlt hat sich viel verändert. China und die USA befinden sich weiterhin in einem Handelskrieg, der Geist von Singapur im Sinne des Gipfeltreffens zwischen Trump und Kim Yong Un scheint verblasst zu sein und selbst Tech-Größen wie Apple bekommen eine Grippe (oder verpassen ihre Quartalsziele) weil China inzwischen wohl einen Schnupfen hat.

Selbst wenn wir uns die FinTech Branche angucken, dann fühlt sich das unbekümmerte Jahr 2018 schon weit weg an. China’s BigTech (BAT – Baidu, Alibaba, Tencent) hat einen massiven Aderlass was die Unternehmens-Bewertungen angeht hinter sich. In China wurde bei den P2P Anbietern ordentlich aufgeräumt oder “zwangs- konsolidiert” und eine ähnliche Bereinigung ist wohl bei den Alternative Lendern gerade mitten im Gange. Die BRI (Belt and Road Initiative) China’s, die sich ja durchaus auf die Südost-Asiatischen Nachbarländer ausbreitet, wird inzwischen auch ein wenig kritischer betrachtet.

Allerdings stellen insbesondere Ant Financial, Ping An und Tencent weiterhin echte Power-Häuser in der Region dar und haben trotz der sich abkühlenden Lage weiterhin massiv in der Region investiert.

Nun also Money 20/20 Asia in einer anderen Umgebung – auch die Chinesen kochen schließlich nur mit Wasser.

Was erwartet uns? Was interessiert uns?

Die diesjährige Edition der Money 20/20 hat sich 4 Key Themen auf die Fahne geschrieben:

  • The Challenger Banks‘ Playbook
  • The ‚Platform Ecology‘ Model
  • Cybersecurity Deep Dive
  • Token Day

Das Challenger Banks‘ Playbook wird sich mit 3 unterschiedlichen Modellen von Challenger Banken beschäftigen und deren Business Modelle beleuchten und den Angriff dieser Modelle auf die Value Chain der traditionellen Banken diskutieren.
Im Bereich Plattform Ökosystem werden natürlich die großen chinesischen Player wie Ant Financial und Tencent berichten, aber wir freuen uns fast noch mehr was aus den FinTech Ankündigungen und Plänen bei Grab geworden ist.

Money 20/20 Asia - Singapur

Der Cybersecurity Deep Dive hat diesmal einen starken Fokus auf AI und ML (Machine Learning) und wie diese Technologien sowohl zum Angriff aber insbesondere auch für die Verteidigung genutzt werden können.
Beim erstmaligen Token Day soll sich alles um Blockchain und Tokenization drehen. Hier erwarten wir vielleicht mal etwas Handfesteres von den asiatischen und natürlich auch von den chinesischen Unternehmen.

Wir sind aber auch gespannt ob in der zweiten Ausgabe der Money 20/20 Asia die amerikanischen Unternehmen, wie bei der letztjährigen Veranstaltung, gar nicht oder nur mit der zweiten Garde auftauchen.

Das Rise Up Programm der Money 20/20 für mehr Diversität

Auch noch ein weiterer spannender Aspekt, die von Tracey Davies gegründete Rise-Up Initative, zunächst in Las Vegas gestartet, kommt mit nach Singapur.

Money 20/20 Asia - Singapur

Im Jahr 2018 startete Rise Up bei Money20/20 in Las Vegas. Rise Up ist eine kuratierte Führungsakademie für angehende weibliche Talente in der Branche. Es ist ein 4-tägiges Programm zur persönlichen Führung und Entwicklung. Es geht darum, Frauen in einer Welt, in der es in einigen Unternehmen nach wie vor schwierig ist, einen Platz am Tisch zu bekommen, anzugehen, und hilft Frauen, die mehr denn je mit Frauen verbunden sein wollen, genau wie sie, unterstützende, verbundene Netzwerke zu bilden.

In den USA werden laut Mash & McLennan Companies nur 27,8 Prozent der Führungspositionen in der Finanzdienstleistungsbranche von Frauen besetzt. Bei der Analyse der Vorstandspositionen sinkt der Wert auf 19,8 Prozent und bei weiblichen CEOs auf 1,4 Prozent.

In Asien gibt es große Unterschiede bei der Geschlechterintegration. Die jüngste INSEAD-Studie unter 1557 der größten börsennotierten Unternehmen in 20 asiatischen Ländern ergab, dass Frauen nur 12,8 % der Vorstandsposten in ganz Asien einnehmen. In der Region gibt es erhebliche Unterschiede – Australien und Neuseeland führen mit 24,7 % bzw. 21,7 % -, während Taiwan, Japan und Südkorea zwischen 2 % und 7 % liegen.

Die globale Finanzdienstleistungsbranche befindet sich unbestreitbar im massiven Wandel. Es gibt wirklich eine Geldrevolution, wobei viele voraussagen, dass die nächsten 5 Jahre mehr seismische Verschiebungen auslösen werden als die vorherigen fünf. Die Anforderungen der Branche ändern sich rasant und sind durstiger denn je wenn es um Innovation, Kreativität und Führungsqualitäten geht.

Deshalb ist es so wichtig, alle verfügbaren Talente freisetzen, um die unglaublichen Wachstumschancen in diesem Sektor zu unterstützen.

Aus diesen Gründen verlängere sich das sehr erfolgreiche Programm Rise Up to Money20/20 Asia. Rise Up ermöglicht nicht nur ein weiteres Gespräch über das Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern, sondern bietet vielmehr eine Lösung und Schritte zum Handeln in der Praxis.

Man darf also gespannt sein und natürlich werden wir soviel wie möglich von der Veranstaltung berichten.

Die Money20/20 ist der Ort, an dem sich die Entscheidungsträger der Welt aus der gesamten Financial Services, Payments und Commerce Community zusammenschließen, um Geschäft eauszubauen, sich über die neuesten Geschäftsmodelle zu informieren, die ihre Wertschöpfungsketten beeinflussen, neue Partnerschaften einzugehen und die Zukunft des Geldes zu entdecken.
Vom 19. bis 21. März 2019 findet Money 20/20 Asia in der Marina Bay Sands in Singapur statt.




Autor
Rafael Otero
Rafael Otero ist Unternehmer, Business-Angel und Mentor im Startup- und FinTech-Umfeld. Rafael schaut zurück auf über 10 Jahre Erfahrung im Payment Bereich in denen er in Führungspositionen oder als Co-Founder aktiv war. Aktuell ist er Co-Founder bei der Voice First... mehr

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere