Gewonnen! Diese Unternehmen sind „Fintech des Jahres“ 2020

Jubel, Trubel, Heiterkeit … und unsere Fintechs sind zur Heiterkeit bereit, denn sie alle sind ausgezeichnet worden mit dem „Fintech des Jahres 2020“- Award von Payment & Banking. Verliehen wurde der begehrte Preis am Donnerstagabend im Rahmen einer der Transactions, die der Situation geschuldet ausschließlich remote stattfinden konnte.

Doch Stopp! An Ruhm, Ehre und Aufmerksamkeit, die der Award mit sich bringen, ändert die aktuelle Situation rein gar nichts. Das Team von Payment & Banking sagt „Herzlichen Glückwunsch“ allen Siegern und Preisträgern. Hammer! Wohl verdient! Gut gemacht!

Fintech des Jahres: Die fünf Besten der Besten

Unsere fünf Gewinner haben sich gegen eine harte Konkurrenz durchgesetzt. Insgesamt 15 im Vorfeld nominierte Fintechs und Teams mit tollen Business-Modellen standen zur Auswahl. Da hätte – ungelogen! – jeder den Preis verdient.

Und so hatte die hochkarätig besetzte Jury aus Szenekennern, Journalisten und Akteuren der Branche, auch die Qual der Wahl. Noch in den dunklen Wintertagen des vergangenen Jahres tagten und telefonierten, zoomten und berieten sich die Mitglieder und nahmen alle Nominierten zum „Fintech des Jahres“ sehr genau unter die Lupe.

Gewonnen! Diese Unternehmen sind „Fintech des Jahres“ 2020

Die Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen fällt schließlich nie leicht!

Auszuzeichnen war in den Kategorien: „Etabliertes Fintech des Jahres“ sowie „Newcomer des Jahres“. Der Situation geschuldet wurde zusätzlich der Covid-19-Sonderpreis vergeben. Doch wie es bei solchen Verleihungen so ist: Gewinnen konnte nur je nur ein Fintech.

And the award goes to:

In der Kategorie „Etabliertes Fintech des Jahres“: Solarisbank

Gewonnen! Diese Unternehmen sind „Fintech des Jahres“ 2020


Und das sagt der Laudator Karl Matthäus Schmidt:

„Ihr konntet die Jury mit eurem Geschäftsmodell überzeugen, denn ihr habt eine klare Strategie und einen Auftrag. Ihr seid erfolgreich und habt erhebliche Erlöse aufgebaut. Ihr seid echte Enabler und seid Möglichmacher für junge Fintechs.“

„Solarisbank hat eine klare Strategie und einen Auftrag.“

In der Kategorie „Newcomer des Jahres“: Nect

Gewonnen! Diese Unternehmen sind „Fintech des Jahres“ 2020


Und das sagt der Laudator Frank Müller:

Ihr habt eine sau-coole App entwickelt, mit der es möglich ist, sich zusammen mit dem Personalausweis sicher und rechtskonform im Internet zu identifizieren, zum Beispiel für eine geldwäscherechtliche Identifizierung, einen so genannten KYC-Prozess. Ihr habt es geschafft, neben den etablierten anderen Verfahren ein weiteres Verfahren auf den Markt zu bringen. Ihr habt es auch geschafft, das Land ein Stück weit digitaler zu machen und vielleicht inspiriert ihr auch andere junge UnternehmerInnen, weitere coole Produkte zu bauen.

Ihr habt es geschafft, neben den etablierten anderen Verfahren ein weiteres Verfahren auf den Markt zu bringen.


In der Kategorie „Covid-19 Sonderpreis“: Kontist

Gewonnen! Diese Unternehmen sind „Fintech des Jahres“ 2020

Und das sagt die Laudatorin Katrin Stark:

„Dies ist ein besonderer Preis nach einem besonderen Jahr. Kontist bietet Finanzdienstleistungen für Selbständige und Freiberufler und Kontist hat die immensen und zum Teil existenzbedrohenden Auswirkungen für ihre Kunden früh erkannt.

Und sie haben reagiert. Bereits im März hat Kontist eine kostenlose Hotline zu Rechts- und Steuerthemen sowie Webinare etabliert, um ihre Kunden zu unterstützen und staatliche Hilfen zu beantragen. Nicht zuletzt hat die Kontist-Stiftung sehr erfolgreich gemeinsam mit anderen Organisationen und Verbänden eine Bundestagspetition unterstützt, um ihren Kunden nach dem Sommer endlich Zugang zu Corona-Hilfsmaßnahmen zu ermöglichen.“

„Kontist hat die immensen und zum Teil existenzbedrohenden Auswirkungen für die Kunden früh erkannt.“

Doch von allen Jurys der Welt ist das Publikum der schärfste Kritiker. Daher hat Payment and Banking zusätzlich die Community befragt und gebeten, ihr persönliches „Fintech des Herzens“ zu küren.


And the prize goes to:

In der Publikums-Kategorie „Newcomer des Jahres“: Moss

Moss: Die smarte Kreditkarte für Startups

Und das sagt der Laudator Nils Wischmeyer:

„Tolle Teamleistung, tolles Team – Moss bietet eine sehr gute und sehr runde Lösung für  Gründerinnen und Gründer, insbesondere weil damit ein echtes Problem gelöst wird. Denn viele Startup- und Unternehmensgründer wissen, dass es gerade am Anfang schwierig ist an ein Firmenkonto mit einem höheren Kreditkartenlimit zu kommen. Genau das löst Moss. Das hat nicht nur das Publikum überzeugt, sondern vor einiger Zeit auch die Investoren.“

„Moss bietet eine sehr gute und sehr runde Lösung für  Gründerinnen und Gründer, insbesondere weil damit ein echtes Problem gelöst wird.“

In der Publikums-Kategorie „Etabliertes Fintech des Jahres“: Trade Republic

Trade Republic Logo

Und das sagt der Laudator Max Flötotto:

„Online-Brokerage ist natürlich nicht neu, doch Trade Republic überzeugt als Broker, der mobil wirklich funktioniert und durch ein Preismodell, das die Incumbents ganz schön schwitzen lässt. What a difference a year makes! Der Einfluss der Covid-19-Krise auf dieses Segment ist enorm. Die hohe Volatilität an der Börse führt bei allen Brokern zu einem Handelsboom. Davon hat Trade Republic profitiert.“

„Trade Republic überzeugt als Broker, der mobil wirklich funktioniert und durch ein Preismodell, das die Incumbents ganz schön schwitzen lässt.“

Autor
Die studierte Soziologin und Medienwissenschaftlerin beobachtet, analysiert und schreibt als Journalistin seit vielen Jahren über die Startup- und Fintechszene. In der Vergangenheit arbeitete sie für führende on- und offline für Gründer- und Wirtschaftsmedien im In- und Ausland, moderiert, schrieb mit... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!