BO1 AG startet Paydentity mit Solarisbank & weitere News

BO1 AG startet Paydentity mit Solarisbank

Das Fintech BO1 aus Frankfurt startet mit Paydentity sein erstes digitales Bankprodukt. Kooperationspartner ist die Solarisbank. Paydentity ermöglicht es Händler:innen, Kredite zur Finanzierung von Waren am POS anzubieten. Die Kund:innen haben die Möglichkeit, bei jedem Unternehmen, das Paydentity anbietet, Produkte via App kreditfinanziert zu kaufen. Dabei erfolgt vorab eine unverbindliche Prüfung, zu welchen Bedingungen eine Finanzierung möglich ist. Wie uns das Unternehmen per E-Mail mitgeteilt hat, plant BO1 das Produkt deutschlandweit den Einzelhändler:innen anzubieten.

170 Mio. Dollar für Chainalysis

Im Rahmen einer Serie-F-Finanzierung sichert sich das Fintech Chainalysis die Summe von 170 Mio. Dollar. Gegenüber der letzten Runde aus dem vergangenen Jahr hat sich die Bewertung des Unternehmens auf 8,6 Mrd. Dollar verdoppelt. Die Runde führt GIC, der Staatsfonds aus Singapur, an; auch die bestehenden Investoren legten nach. Chainalysis ist ein SaaS-Unternehmen, das mit seiner Blockchain-Plattform u. a. Compliance-Dienste anbietet. Das Geld soll zur Skalierung des Geschäftsmodells und den Ausbau von Produkten verwendet werden. Weiterlesen (EN) …

Klarna startet Virtual-Shopping-Angebot

Im Sommer des vergangenen Jahres hatte Klarna die Social-Shopping-Plattform Hero übernommen. Jetzt trägt die Übernahme Früchte, denn Klarna kündigt den Start seines Virtual-Shopping-Angebots an. Damit will das Unternehmen die Erfahrungen aus dem stationären Handel auch in den Online-Handel bringen. Die Händler:innen können via Live-Chats und Videoanrufen personalisierte Produktberatungen wie auch Inspirationen liefern. Mit der neuen Klarna-Store-App für Handelsunternehmen teilen die Mitarbeiter:innen in den Geschäften darüber hinaus Fotos und Videos von Artikeln und führen Produkte live vor. Die Tools sind bereits heute bei über 300 Marken im Einsatz, darunter Levi’s, Hugo Boss und Herman Miller. Das neue Angebot von Klarna ist ab jetzt in 18 Märkten verfügbar. Weiterlesen …

Tomorrow rechnet mit Fynn Kliemann ab

Dem Influencer und Unternehmer Fynn Kliemann laufen die Geschäftspartner davon. Nach den Betrugsvorwürfen wegen unsauberer Maskendeals beendet auch die Hamburger Smartphone-Bank Tomorrow die Zusammenarbeit mit ihm. Kliemann hatte in der Vergangenheit häufiger für das Produkt des Fintechs geworben. Angesichts der Vorwürfe gegenüber Kliemann sei das Unternehmen „schockiert“. Das Verhalten des Influencers sei mit den „Werten des Unternehmens nicht vereinbar“. Weiterlesen …

40 Mio. Dollar für Token.io

Das britische Fintech Token.io erhält 40 Mio. Dollar zum Ausbau seines Geschäftsmodells und die weitere Expansion. Die Runde führen Cota Capital und TempoCap an. Das Fintech bietet seinen Unternehmenskunden (u. a. BNP Paribas, HSBC, Mastercard, Paysafe) eine Whitelabel-Lösung für Konto-zu-Kontozahlungen aus Basis von OpenBanking. Nach eigenen Angaben wuchs das Transaktionsvolumen der Plattform im vergangenen Jahr um das Zwanzigfache. Weiterlesen (EN) …

Tiger Global investiert in BVNK

Ebenfalls 40 Mio. Dollar sammelt das britische Fintech BVNK in seiner Serie-A-Runde unter Führung von Tiger Global ein. Die frischen Mittel steckt das Unternehmen in erster Linie in die Expansion auf weitere Märkte, u. a. die USA. BVNK will Blockchain-Technologie und Kryptowährungen nutzen, um ein globales Zahlungssystem nach dem Vorbild von Mastercard oder Visa zu schaffen. Weiterlesen (EN) …

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!