Unternehmen der FinTech Branche: Raisin GmbH

Die Branche ist groß geworden und längst aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Es gibt so viele Unternehmen welche die Branche prägen aber nicht alle sind gleichermaßen bekannt. Wer sind eigentlich die Unternehmen, die den Klebstoff zwischen Finanzen und digitalen Technologien bilden? In unserer Reihe „Die Unternehmen der FinTech Branche“ geben wir Unternehmen oder Startups aus der Payment- und Banking-Industrie die Gelegenheit sich selber vorzustellen.

Raisin GmbH

Raisin, im deutschen Sprachraum bekannt unter der Marke WeltSparen, ist der erste Online-Marktplatz für hoch verzinste Geldanlagen von Banken aus ganz Europa, global diversifizierte und kostengünstige ETF-Portfolios sowie private Altersvorsorge. Durch seinen pan-europäischen Ansatz erlaubt die Plattform Sparern mit nur einer Registrierung Zugang zu attraktiv verzinsten Tages- und Festgeld im europäischen Ausland sowie WeltInvest, ein preiswertes ETF-Portfolio in vier Risikoklassen.

In 2019 hat Raisin durch die Übernahme und Umbenennung der MHB Bank in Frankfurt in Raisin Bank als erstes deutsches Fintech eine Bank gekauft, um die Abwicklung der Kundenanfragen noch einfacher und schneller vollziehen zu können. Außerdem konnte Raisin durch die Übernahme von fairr die Dienstleistungen um Produkte im Rahmen der privaten Altersvorsorge erweitern. Außerdem ist Raisin in 2019 viele weitere Kooperationen eingegangen und Ende September mit einer neuen Plattform in Irland gestartet.

Auf seinen 8 Marktplätzen bietet Raisin die besten Konditionen:

– Transparente und nutzerfreundliche Übersicht über die
Anlagemöglichkeiten auf dem Zinsportal
– Extrem reduzierter Aufwand beim Anlegen / Verifizierung ggü. den Partnerbanken
– Deutscher, vielfach prämierter Kundenservice, Sprachliche Hürde entfällt bei Angeboten aus dem nicht-deutschen Sprachraum
Nutzer meldet sich nur einmal an und erhält zentralen Zugang zu allen Angeboten
– Kundenservice aus einer Hand in der Muttersprache des Sparers
– Geringes Risiko durch Einlagensicherung innerhalb der EU bis zu 100.000 € pro Sparer / Bank
– Attraktives ETF-Portfolio für passives, diversifiziertes Sparen in 4 Risikoklassen für 0,49% TER
– staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte mit Riester, Rürup und der betrieblichen Altersvorsorge von Fairr

Partnerbanken gewährt Raisin einen einfachen und sehr flexiblen Zugang zum europäischen Anlagemarkt. Zusätzlich unterstützt Raisin Distributionspartner (Banken, Broker, Finanzberater) wie Commerzbank, o2 Telefónica Deutschland, N26 und Basler Versicherungen dabei, ihr Produktportfolio durch eine zeitgemäße White-Label-Lösung (über eine proprietäre API) mit unserem Zinsportal nutzerfreundlich zu erweitern.

Raisin ist eines der nominierten Unternehmen des „Fintech des Jahres 2019“

Zahlen und Fakten über Raisin

  • Vertriebskanal: B2B2C
  • Zielgruppe: Privat- und Firmenkunden
  • Zielland: Europa
  • Status der Finanzierung: Sonstige
  • Weitere Finanzierungen vorgesehen?: noch unklar
  • Name des / der Produkte: Raisin (Weltsparen)

„Raisin ist der erste Online-Marktplatz für hoch verzinste Geldanlagen von Banken aus ganz Europa.“

Das Business Modell von Raisin

Sparer und Unternehmenskunden legen ihre Ersparnisse kostenfrei und ohne Gebühren auf Tages- und Festgeldkonten bei Raisins Partnerbanken an. Hier können sie transparent aus einer Vielfalt von Sparprodukten aus ganz Europa wählen.
– Als weiteren Skalierungskanal bieten wir die Produkte der Raisin-Plattformen zusätzlich den Kunden von Distributionspartnern als voll integrierte White-Label-Lösung an. Dadurch profitieren Integrationspartner von einem besseren Angebot und wir von einer höheren Reichweite und Anlagevolumen für unsere Partnerbanken.
– Während Kunden keine Gebühren zahlen, provisionieren die Partnerbanken Raisin beim Abschluss ihrer Produkte.
– Im Investmentproduktbereich bietet Raisin zusammen mit Vanguard und DAB BNP Paribas mit nur 0,49 % p.a. die günstigsten ETF-Portfolios auf dem deutschen Markt an (WeltInvest).

Raisin: die Gründer & Investoren

Dr. Tamaz Georgadze, Geschäftsführer und Gründer
– Nach dem Abitur mit 12 Jahren und abgeschlossenen Studien der Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften begann Tamaz Georgadze mit 16 Jahren seine Promotion an der Universität Gießen.
– Nach erfolgreich abgeschlossener Promotion hat er über zehn Jahre (zuletzt drei Jahre als Partner) bei McKinsey & Company führende Banken und Versicherungen aus Deutschland und dem europäischen Ausland beraten.
– Bei McKinsey war er neben der Beratungstätigkeit für Einlage- und Anlageprodukte in Europa, mittlerem Osten und Afrika (EMEA Deposit & Investment Product Service Line) zuständig.
– Bei Raisin ist Tamaz Georgadze als Chief Executive Officer für die strategische Entwicklung des Geschäftsmodells, den Ausbau neuer Märkte und die Partnerbank-Akquisition verantwortlich.
– Neben der operativen Tätigkeit im Unternehmen ist Dr. Georgadze seit 2014 als Aufsichtsrat der Bank of Georgia Holdings, ein FTSE-250-Unternehmen, tätig.

Dr. Frank Freund, Geschäftsführer und Gründer
– Frank Freund hat an den Universitäten Mannheim und Budapest Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzierung und Steuern studiert (Abschlussnote 1,0). Er ist Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften („summa cum laude“), CFA-Charterholder und Mitglied des CFA-Institute.
– Seit 2008 hat er bei McKinsey & Company führende Banken und Asset Manager in Deutschland und im europäischen Ausland beraten.
– Frank Freund ist als Chief Financial Officer für Finanzen des Unternehmens zuständig sowie verantwortlich für die Neukundenakquisition.

Michael Stephan, Geschäftsführer und Gründer
– Michael Stephan hält von der Ludwig-Maximilians Universität einen Magister in Philosophie und Logik, sowie von der WHU – Otto Beisheim School of Management einen Bachelor of Science in Internationaler Betriebswirtschaftslehre.
– Michael Stephan hat von 2009 an bei McKinsey & Company führende Banken in Deutschland und Asien beraten.
– Michael Stephan ist als Chief Operations Officer für das operative Geschäft des Unternehmens zuständig.

Raisin wird von vielen international bekannten Investoren unterstützt. Goldman Sachs, PayPal Ventures, Index Ventures, Orange Digital Ventures, Thrive Capital und Ribbit Capital sind die größten Kapitalgeber. Unter den größeren institutionellen Investoren der Frühphase befinden sich brains-to-ventures als eines der größten deutschen Angel-Netzwerke sowie die Avala Capital Group um Misha Obradovic. Raisin hat in mehreren Finanzierungsrunden bisher insgesamt 195 Mio. Euro an Wagniskapital eingeworben und ist damit eines der am besten finanzierten FinTech-Unternehmen in Kontinentaleuropa: Nach einer Erstfinanzierung 2012 durch die Gründer wurde das Unternehmen durch Business Angels sowie aus dem privaten Netzwerk der Gründer 2013 bis zum Marktstart mit über 2 Mio. Euro Seed-finanziert. Kurz nach dem Launch leitete Index Ventures die Series A als Lead Investor, in der 7,5 Mio. Euro an Finanzierungsmitteln bereitgestellt wurden, um nach dem Marktstart in Deutschland zu wachsen.

2015 wurde für die geographische Expansion und den Markenaufbau eine zweite Wachstumsfinanzierung durch den FinTech-Investor Ribbit Capital aus Palo Alto/Californien im Rahmen einer Series B in Höhe von 20 Mio. Euro bereitgestellt. Im Rahmen einer Series C konnte das Unternehmen für den Ausbau der Produktpalette und die europäische Marktdurchdringung Thrive Capital aus New York als Lead Investor im Rahmen einer 30-Mio.-Euro-Finanzierungsrunde gewinnen. Ende 2017 hat sich PayPal mit mehr als 10 Mio. Euro an unserem Unternehmen beteiligt. Im Jahr 2019 kamen weitere 100 Mio. Euro durch die ursprünglichen Investoren dazu. Zuletzt investierte Goldman Sachs mit 25 Mio. Euro im Juli 2019.

Meilensteine: was Raisin bisher erreicht hat

– 2012: Gründung
– Dezember 2013: WeltSparen startet in Deutschland (weltsparen.de)
– Februar 2016: Start der Plattform in Österreich (weltsparen.at)
– April 2016: Raisin.com startet als paneuropäische Plattform für Sparer aus 30 Ländern europaweit
– Dezember 2016: Raisin.es startet auf dem spanischen Markt
– September 2017: Übernahme von PBS Solutions; Umbenennung in Raisin UK
– September 2017: Das Angebot von WeltSparen.de richtet sich neben Privatkunden nun auch an Geschäftskunden
– Februar 2018: Eintritt in den niederländischen Markt über unseren Distributionspartner BinckBank
– März 2018: Start von WeltInvest in Kooperation mit Vanguard und DAB BNP Paribas
– September 2018: Raisin.nl und Raisin.co.uk starten in den Niederlanden und Großbritannien
– März 2019: Raisin gibt die Übernahme der MHB-Bank bekannt
– Mai 2019: Raisin kündigt Markteintritt in die USA an
– August 2019: Raisin erwirbt Fairr, den deutschen Spezialisten für private Rentenversicherungen; die MHB-Bank wird in Raisin Bank umbenannt
– September 2019: Investition in Joonko, das neue deutsche Finanzportal
– Oktober 2019: Launch von Raisin.ie in Irland

Erfolg in 2019

Im Jahr 2019 machten wir einen besonders großen Schritt, um den Kontinent und bald auch den Atlantik effektiv zu erklimmen: 125 Mio. Euro Finanzierung, die zwei wichtige Akquisitionen (MHB Bank und Fairr) sowie die Expansion nach Irland und die Vorbereitung für den Markteintritt nach Italien und die USA ermöglichten. Darüber hinaus konnten wir so, gemeinsam mit Ping An, in das von Finleap gestützte deutsche Finanzportal Joonko investieren.

Was macht Raisin so besonders?

Raisin war der erste und ist bis heute der führende Anbieter für einfache Spar- und Investmentprodukte in ganz Europa – mit über 80 Partnerbanken sowie unserer Präsenz mehr als 30 Ländern sind wir klarer Marktführer. Zudem sind wir die einzigen, die ETF-Portfolios und Festgelder für Geschäftskunden originär anbieten. Vor der Gründung Raisins wurden die meisten Banken vom breiteren EU-Markt ausgeschlossen. Grund dafür sind die komplexen rechtlichen Anforderungen, die sich von Land zu Land unterscheiden. Internationales Marketing und Kundenservice sowie technologische Hindernisse stellen weitere Hürden dar. Europäische Sparer, die von besseren Zinsen im Ausland profitieren wollten, wurden mit den Hürden des Bankwesen eines fremden Landes, einer anderen Kultur und einer Fremdsprache konfrontiert. Auch die physische Präsenz bei der Kontoeröffnung war oft ein Problem. Raisin beseitigt unnötige Barrieren und gibt so Kunden, Partnerbanken und Vertriebspartnern erstmals die Möglichkeit, sich einfach und kostengünstig miteinander zu vernetzen.

Raisin löst ein akutes Problem für eine große Zielgruppe auf innovative wie nutzerfreundliche Weise (niederschwellige Online-Registrierungsmöglichkeit, bequeme Kontoeröffnung per Einmal-Identifizierung per Post- oder Video-Identifizierung, einfache Verwaltung einer oder mehrerer europäischer Sparanlagen sowie hoher Service-Komfort für Kunden). Unsere ETF-Portfolios runden unser Angebot ab. Aufgrund der hohen Kundenzufriedenheit wachsen wir neben Neukunden zusätzlich sehr stark bei unseren Bestandskunden. Ein erfahrenes Team arbeitet kontinuierlich in den Bereichen Kundengewinnung, Erschließung weiterer Märkte, Ausbau der Partnerbanken sowie Erweiterung der Produktpalette.

Was macht euer Team aus?

Raisins Erfolg macht sich auch im Mitarbeiterwachstum bemerkbar: Die Anzahl der Mitarbeiter stieg im Jahr 2017 von 65 auf 95. Im Dezember 2018 waren es bereits 181 Personen. Heute führt das StartUp einschließlich des britischen Büros, der Raisin Bank in Frankfurt und des externen Kundenservice rund 300 Angestellte.

Noch mehr als durch Wachstumszahlen zeichnet sich das Team von Raisin jedoch durch Beständigkeit aus: Alle drei Gründer führen das Unternehmen nach wie vor in ihrer ursprünglichen Rolle. Viele der Mitarbeiter, die bereits im Jahr der Gründung für Raisin tätig waren, sind bis heute bei uns beschäftigt. Das große Wachstum des Unternehmens ermöglicht dabei individuelle Karriereentwicklungen – bspw. vom Werkstudenten zur C-Level-Führungskraft.

Eine Besonderheit ist unser starker Fokus auf individuelles Unternehmertum, das eine hohe Selbstverantwortung aller Mitarbeitern mit sich bringt. Das Raisin-Team kann den Erfolg dieser Prinzipien anhand vieler Beispiele aus allen Abteilungen demonstrieren. Das wird auch beim Thema der Mitarbeiterfluktuation sichtbar. Diese lag im vergangenen Jahr bei nur 18 Prozent. Dieser niedrige Wert ist unter anderem das Ergebnis eines sehr sorgfältigen Personalauswahlprozess, bei dem wir uns auf neue Mitarbeiter konzentrieren, die neben einer hohen Kompetenz und Leidenschaft für ihren Beruf den optimalen Teamfit mitbringen.

Wo seht ihr euch in Zukunft?

In den letzten Jahren haben wir sukzessiv unser Produktportfolio erweitert – einerseits durch noch mehr Angebote von Partnerbanken, spezielle Geschäftskundenangebote, API-Lösungen sowie durch den Launch unserer Investmentsparte WeltInvest mit einem global diversifizierten und kosteneffektiven ETF-Portfolio. Blicken wir nach vorn, ist innerhalb den nächsten zwei Jahren der Markteintritt in den US-Markt geplant. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wollen wir unsere Führungsrolle als pan-europäischer One-Stop-Shop und unserer internalen Marke Raisin für grenzüberschreitende Spar- und Investmentprodukte weiter ausbauen. Dafür erobern wir weitere internationale Märkte, integrieren noch mehr Partnerbanken und Produkte auf unseren Plattformen und bieten unseren Kunden die beste Customer Experience. Dazu kommen weitere Anlagen im Investmentbereich, die wir europaweit anbieten werden.

Auf diese Art und Weise entwickeln wir mit Raisin einen einheitlichen Marktplatz, in dem Sparern Transparenz und Wahlfreiheit zu besten Konditionen geboten werden. In unserer Vision entwickeln wir den Schengenraum für Finanzen. Denn, obwohl die Europäische Union die Grenzen für Finanzdienstleistungen geöffnet hat, stellen diese zurzeit noch oft unüberwindliche Zugangsbarrieren für Kunden und Banken dar. Das ändern wir.

Letzte Worte

www.WeltSparen.de

https://www.raisin.com/press/

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere