Steuererklärung: Taxtech Steuer-Apps Deutschland

Taxtech Steuer-Apps in Deutschland ist das nächste große Ding. Denn 80 Prozent der weltweiten Steuerliteratur kommt aus Deutschland. So zumindest die urbane Legende. Tatsächlich kommt eine Studie von PwC aus dem Jahr 2016 zu einem anderen Ergebnis. Laut der Studie steht Deutschland im Mittelfeld was die Komplexität der Steuergesetze betrifft, deutlich besser da als zum Beispiel die USA oder Großbritannien. Dafür stimmt eine andere Zahl: 80 Prozent der Deutschen finden die jährliche Steuererklärung ähnlich spannend wie eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt mit einem Unterschied: Eine Wurzelbehandlung muss man nicht jedes Jahr machen.

Foto von Kelly Sikkema
Foto von Kelly Sikkema

Schon seit Anfang der 90er Jahre gibt es Steuersoftware, welche die Abgabe der jährlichen Steuerklärung erleichtern soll und bereits 1996 wurde von der deutschen Finanzverwaltung mit dem Projekt Elster (Acronym für Elektronische Steuererklärung) der Grundstein für die Abwicklung der Steuererklärungen und Steueranmeldungen über das Internet gelegt. Inzwischen werden über die Elster-Schnittselle ca. 24 Millionen Steuererklärungen pro Jahr übermittelt. Im Jahr 2011 war es noch weniger als die Hälfte. 

Der lukrative Markt der Steuererklärung: Taxtech Steuer-Apps

Zwar gibt es mit “Mein Elster“ eine eigene Plattform der Finanzämter, diese bietet im Grunde nur eine digitalisierte Form der Steuerformulare und auch keine Tipps zum Steuern sparen. Eben diesen Markt adressieren seit vielen Jahren verschiedene Softwarelösungen wie beispielsweise WISO steuer:Sparbuch (Buhl), Steuersparerklärung (Akademische Arbeitsgemeinschaft) oder Taxman (Lexware). Jahrzehntelang teilten sich diese Unternehmen den Steuer-Markt alleine und genossen ein vom Staat geschenktes Update und Abo-Modell. Da sich die Steuergesetze jedes Jahr ändern gab es auch in jedem Jahr einen guten Grund für ein kostenpflichtiges Update. Und wer einmal eine Software im Einsatz hatte, wechselte auch nicht. Schon alleine wegen der Datenübernahme aus dem vorangegangen Jahr. Die Anbieter hatten schon ein Abo-Modell, da gab es noch keine Abos im Appstore geschweige denn einen Appstore.

Übersicht Steuer-Apps in Deutschland: TaxTech

Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Lösungen auch auf das Smartphone kamen und der Markt von Startups entdeckt wurde und inzwischen tummeln sich einige Taxtech Steuer-Apps in den jeweiligen App-Stores. Vor allem die Marktführer von einst dürfte die Entwicklungen nur mittelgut gefallen und es bleibt interessant zu sehen wie sich der Markt in Zukunft entwickelt. Eine Übersicht der Apps und Downloads in diesem Jahr (01.01.2020 bis 01.03.2020)

Steuer Apps in Deutschland Stand 2020 – Download als hochauflösende PDF
Autor
Maik Klotz
Maik Klotz ist Berater, Sprecher und Autor zu den Themen Banking, Payment, Digital Identity, E-Commerce und Retail mit starkem Fokus auf "mobile". Seit vielen Jahren berät Maik Unternehmen zu kundenzentrierten Innovationsmethoden und der Fokussierung auf den Nutzer. Er wurde von... mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!