Sponsoren der Banking Exchange 2019 stellen sich vor: DKB

Unsere Sponsoren der Banking Exchange 2019 – Episode III im Vorstellungsloop

Payment & Banking öffnet zum dritten Mal die Tore um in Frankfurt für zwei Tage über die Entwicklungen im Banking zu diskutieren.

Kaum eine Industrie ist so sehr mit neuen Entwicklungen und der Digitalisierung konfrontiert wie die Bankbranche. Kaum etwas hat eine so hohe Alltagsrelevanz wie die eigenen Finanzen.


Über diese Themen diskutieren Experten, Branchenkenner und Vertreter der Banken zum inzwischen dritten Mal auf der Banking Exchange 2019 im geschichtsträchtigen Druckwasserwerk in Frankfurt am Main. Welche Themen die Branche beschäftigt und wo die Reise hingehen wird, die Antwort darauf gibt Payment & Banking am 19./20. September 2019 in Berlin.

Das EX in BEX steht für Exchange. Dem Austausch zwischen uns und euch bleibt das Leitmotiv und ist Namensgeber und dies soll bei der kommenden #BEX19 wieder im Fokus stehen. Um dies zu ermöglichen, haben wir uns einen guten Mix an Gästen und Sprechern, quer durch die Industrie, eingeladen. Dies ist allerdings nur durch ein exklusives Invite-Only Event möglich. Die BEX und das Konzept von Invite-only wäre allerdings nicht möglich ohne Support von unseren Sponsoren und deswegen wollen wir diese peu à peu kurz vorstellen und uns natürlich von Herzen bedanken.

Heute wollen wir anfangen euch die Unternehmen und die Menschen näherzubringen, die uns ihr Vertrauen schenken und uns auch in diesem Jahr unterstützen.

Im Interview: DKB

Stellt Euch und Euer Unternehmen doch bitte in einem kurzen Steckbrief vor. Wofür steht euer Unternehmen?

Seit unserer Gründung 1990 als Deutsche Kreditbank stehen wir für unseren Namen. Kredite für Deutschland. Für alles, was der Mensch zum Leben braucht. Unser Anspruch: #geldverbesserer zu sein. Wir investieren konsequent über 80% unserer Bilanzsumme für Kommunen, Unternehmen und Haushalte in Deutschland. Die DKB ist Macherin der Energiewende -seit über 20 Jahren als größte Kreditgeberin.Als #geldverbesserer optimieren wir konstant unsere Produkte und Services, um somit das Geld unserer Kunden zu verbessern. Das Ergebnis: das beste kostenlose Girokonto mit Kreditkarte, eine sehr hohe Weiterempfehlungsquote und über 4 Mio. Kunden.Digitalisierung leben wir seit Jahren. Anfang 2000 gründeten wir die 1. Internetbank ohne Filialen, machten das bargeldlose Bezahlen bekannt, ermöglichen heute die Kontoeröffnung ohne Gang zur Post und den kompletten Konto-und Depotwechsel ohne Papierkram in nur 10 Minuten.Und auch in Zukunft investieren wir in alles, was das Geld besser macht: Mobilitätswende, innovative Finanz-Start-ups und neue Arbeitsformen.

Was war der Hauptgrund für Euch, die diesjährige Banking Exchange als Sponsor zu unterstützen?

Die BankingExchange hat sich zu einem Format etabliert, das einen echten Mehrwert für alle Teilnehmer bietet und Themen nah an der Praxis behandelt.Eine Veranstaltung lebt von kontroversen Diskussionen, Vernetzung und einem Erkenntnisgewinn über das Format hinaus. Alldas bietet die BEX. Spannend ist auch, wie unterschiedlichste Unternehmen mit dem Thema Digitalisierung umgehen. Uns bereichert dieser Perspektivwechsel und zeigt, dass die digitale Weiterentwicklungin seiner Ausprägung sehr komplex ist.

 Wie definiert ihr FinTech?

Als Fintech bezeichnen wir Finanzinnovationen, die unter Verwendung modernster Technologie entwickelt wurden und in neuen Finanzprodukten, -dienstleistungen oder -intermediären resultieren.Kurz: FinTechs sind ein Treiber, der die Bankenindustrie seit einigen Jahren herausfordert, sie nach vorne bringt (mittlerweile auch in Kooperation mit den etablierten Playern) und das Delta in die digitale Welt schließt.

FinTechs sind ein Treiber, der die Bankenindustrie seit einigen Jahren herausfordert

DKB

Was sind für Euch die spannendsten Entwicklungen 2019 in der Banking und FinTech-Branche?

Der Start von Mobile Paymentin Deutschland zählt sicherlich dazu. Wir erleben zurzeit eine der größten Veränderungen im Bezahlverhalten der Kunden und sind gespannt auf die noch kommenden Entwicklungen.In der FinTech-Branche finden nun zunehmend Konsolidierungenstatt, die die Dynamik der Branche bestätigen. Mit Interesse zu verfolgen sind hier die neu entstehenden Synergien und Geschäftsmodelle.PSD2ist bereits und wird weiterhin ein großer Treiber von Veränderungen im Banken-und Bezahlmarkt sein. Branchen-und Einzellösungen stehen hier im ständigen Spannungsfeld zwischen Kundennutzen und Regulatorik.

Was bedeutet Innovation für euch?

Unsere Kunden geben den Takt des digitalen Wandels vor und wir gehen natürlich diesen Weg mit und möchten nah an unseren Kunden sein und mit unseren Produkten und Services überzeugen. Dafür muss man auch Mut zum Experimentieren haben und die Veränderung der Bankenbranche als Chance für alle begreifen.Wir reagieren mit Innovation da, wo sie für den Kunden Sinn macht. Künstliche Intelligenz, Sprachbiometrie oder OpenBanking sind nur einige Themen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen. Das heißt auch, unsere Leistungen mit den besten Technologien anderer zu verknüpfen und mit den Etablierten wie Visa und PayPal, aber auch mit FinTechs wie Finleap Connect oder Barzahlen, zusammen zu arbeiten.

Inwieweit könnt und wollt Ihr die Banking-Branche mit Eurem Unternehmen mitgestalten?

Die DKB hat schon sehr früh begonnen, eine digital-affine Kundenbasis aufzubauen. Wir verstehen uns in Berlin als ein Teil der Digitalwirtschaft. Die Digitalwirtschaft hat bereits heute einen sehr großen Einfluss auf unser Lebens-und Arbeitsumfeld. Neue Produkte, Services und Technologien verändern nahezu alle Branchen. Auch wir als DKB wollen und müssen hier am Puls der Zeit sein und haben gemeinsam mit unseren IT-und Digitalisierungsexperten den Anspruch, Banking für unsere Kunden neu zu denken. Wir sind mit unseren Produkten ganz nah dran am Kunden, hören genau hin und prüfen sehr genau welchen Trend wir antizipieren. Der Kunde gibt die Geschwindigkeit der Digitalisierung vor und ist es bereits von Amazon, Apple und Co. gewohnt umfangreiche digitale Services zu nutzen. Wir gestalten die Branche gemeinsam mit unseren Kunden mit. Um dieses hohe Maß an Kundenorientierung und die Qualität bei der Produktentwicklung gewährleisten zu können setzen wir auf innovative Partnerschaften und haben zusätzlich mehr Digital-und IT-Experten eingestellt. Außerdem unterstützt unser Corporate Startup„DKB Code-Factory“bei der Entwicklung nachhaltiger innovativer Lösungen und Services.

Warum wäre es so toll einen Tag bei euch zu arbeiten?

Bei uns erlebst du einen Tag am Puls des digitalen Zentrums. Zwischen dem Ambiente der Berlin-Mitte Restaurants und Bars bekommst du bei uns den vermutlich besten Filterkaffee Deutschlands –natürlich im Original aus der extra großen Kanne! Zusammen mit ehrgeizigen Kollegen entwickelst du die Bank von morgen jeden Tag ein Stück weiter –ohne Ellenbogen, aber mit Sportsgeist.Denn was wir dabei aber nie vergessen: die Menschen, mit denen wir arbeiten. Empathie und Performance, Achtsamkeit bei höchster Dynamik –diese Mischung macht das Arbeiten bei uns so spannend. Wie wir das im Arbeitsalltag leben, zeigen fünf Werte, denen wir uns ganz besonders verpflichtet haben: Innovationen fördern, Eigeninitiative zeigen, flexibel bleiben, vernetzt sein und auf neue Formen der Zusammenarbeit bauen.

Wenn es um das Thema Austausch geht – wie wichtig sind solche Veranstaltungen wie die Banking Exchange für die Branche?

Um einem Innovationsdefizit gegenüber anderen Tech-Branchen vorzubeugen, ist es essentiell den Austausch in unserer Branche zu fördern und neue Ideen und Partnerschaften entstehen zu lassen. Wir müssen mehr voneinander lernen und gemeinsam die Finanzbranche fit für die Zukunft machenund nicht in Silos und Isolation arbeiten. Der „Blick über den eigenen Tellerrand“ ist unternehmerisch entscheidendund genau für diesen Wissenstransfer setzen sich Veranstaltungen wie die BEX ein.

Was denkt Ihr, was die Branche 2020 erwartet? Wohin muss sich die Branche entwickeln?

Wie Arnulf Keese bereits im Expertenrat, seiner Kolumne im Handelsblatt, beschreibt ist zu erwarten, dass u.a. Regulationen wie die Einführung der E-Privacy-Richtlinienden Druck auf Datenschutz bzw. die Erhebung der Daten erhöhen wird. Gleichzeitig nimmt die Bankenaufsicht Finanzinnovationen, Datenanalyse und künstliche Intelligenzins Visier. Eine weitere strukturelle Veränderung für den Bankenmarkt sind die jungen Kunden der Millennium-Generation, welche für Finanzdienstleistungen nach digitalen Lösungen suchen, anstatt auf klassische Vertriebswege und Produkte zurückzugreifen. Das Wachstum reiner Online-Banken wird daher ein Rekordniveau erreichen. Dabei wird das Thema User Experienceeine große Rolle spielen, denn Marken werden immer weniger über Werbedruck dafür immer mehr über Produktbegeisterung definiert. Eine gute User Experience setzt ein leicht zu bedienendes und hilfreiches Produkt voraus. Der Ausbau von Cloud Bankingwird eine immer wichtigere Rolle spielen um mit der Agilität der Nutzer mithalten zu können. Dafür setzen Banken auch in 2020weiterhin auf Kooperationen mit FinTechsund digitalen Corporates, um externe disruptive Kompetenzen dem eigenen Geschäft zugutekommenzu lassen.


Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere