News: Das sind die wichtigsten Krypto-Meldungen des Monats

Nachrichten rund um den Krypto-Space, Blockchain-Technologie und das Finanzwesen nehmen in der Berichterstattung einen immer größeren Stellenwert ein. Wie geht es mit digitalen Zentralbankwährungen weltweit weiter? Wie agieren Banken und andere Unternehmen im Krypto-Space? Dabei den Überblick zu behalten, wird zunehmend schwer. Aber keine Sorge! Wir von „Bitcoin, Fiat & Rock’n’Roll“ übernehmen das für euch und fassen an dieser Stelle monatlich die wichtigsten Meldungen rund um den Krypto-Space, Blockchain-Technologie und das Finanzwesen zusammen.


Digitale Zentralbankwährungen (CBDCs)

  • Chinesische CBDC steht kurz vor der Markteinführung:
    Die Wallet für die chinesische CBDC e-CNY steht nun in ausgewählten chinesischen Städten im Android- und App-Store zum Download bereit. Bei den olympischen Winterspielen im Februar soll der e-CNY bereits genutzt werden können.

  • Federal Reserve veröffentlicht langersehnten Bericht zum digitalen Dollar:
    In dem Bericht diskutiert die Fed, welche Rolle ein digitaler Dollar im US-Zahlungsverkehr spielen könnte und welche Vor- und Nachteile mit einem digitalen Dollar einhergehen könnten. Eine Einführung ist derweil noch nicht abzusehen.

  • Bundesbank bekommt neuen Chef:
    Nach dem Rücktritt von Jens Weidmann führt der 55-Jährige Ökonom Joachim Nagel nun seit Jahresbeginn die Bundesbank. Aufgrund seiner bereits sechsjährigen Tätigkeit als Bundesbank-Vorstand im Bereich “Märkte und Informationstechnologie” können sich hieraus auch neue Impulse hinsichtlich CBDCs ergeben.

  • CBDC-System in der Ostkaribik fällt aus:
    Seit dem 14. Januar gibt es Probleme rund um DCash, der CBDC in der ostkaribischen Währungsunion. Wie die zuständige Zentralbank mitteilte, handle es sich um technologische Probleme, die alle Nutzer betreffe. Bislang konnte das Problem nach noch nicht behoben werden (Stand 26.1.21).

  • Britisches Economic Affairs Committee skeptisch hinsichtlich digitalem Pfund:
    In einem kürzlich veröffentlichten Report macht das Economic Affairs Committee klar, dass es derzeit “keine überzeugenden Argumente” gebe, weshalb in Großbritannien eine CBDC eingeführt werden sollte. Die Nachteile würden derzeit den Vorteilen überwiegen.
  • Projekt Helvetia schreitet voran:
    Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat nun Phase 2 des Wholesale CBDC-Projekts abgeschlossen. Es konnte u.a. gezeigt werden, dass eine Wholesale CBDC in das bestehende Bankensystem integriert werden kann.

  • Mexiko möchte bis 2024 CBDC ausgeben:
    Als eines der Hauptmotive für eine mexikanische CBDC wird eine Verbesserung der finanziellen Inklusion angegeben.

Stablecoins

  • Paypal prüft die Einführung eines Stablecoins:
    Die Idee stammt aus einem internen Hackathon. Paypal bekräftig: falls und wenn sie sich dazu entschließen einen Stablecoin auszugeben, werden sie eng mit den zuständigen Regulierungsbehörden zusammenarbeiten.
  • JPMorgan entwickelt Payment-Blockchain-System für Siemens:
    JPM-Coin wird für Geldtransfers zwischen Siemens-Konten bei JPM in US-Dollar verwendet. Die Blockchain-basierte Infrastruktur ermöglicht Siemens programmierbarere und automatisiertere Zahlungen zwischen Konten innerhalb des Siemens-Konzerns.

Bitcoin und Kryptowährungen

  • Schutz vor Krypto-Klagen:
    Jack Dorsey kündigt einen Bitcoin Legal Defense Fund an, um Bitcoin-Entwicklern bei potenziellen Rechtsstreitigkeiten zu unterstützen.
  • Block integriert Lightning:
    Die Cash-App von Jack Dorsey’s Zahlungsunternehmen Block bietet kostenlose Bitcoin-Zahlungen über das Lightning Network an.
  • Rio de Janeiro investiert in Bitcoin:
    Der Bürgermeister von Rio de Janeiro, beabsichtigt, 1 % der Stadtkasse in Bitcoin zu investieren. Wenn er fortfährt, wird die Megapolis die erste brasilianische Stadt sein, die Bitcoin kauft. Es soll weiterhin Steuerreduktionen in Höhe von 10% für diejenigen geben, die ihre Steuern in Bitcoin zahlen.
  • Northwest Arkansas zahlt $10,000 für Krypto-Workforce:
    Die Walton Family Foundation bietet 10.000 Dollar in Bitcoin, um Arbeitskräfte zu motivieren, in den amerikanischen Distrikt zu ziehen und dabei zu helfen, die Region in einen Krypto-Hub zu verwandeln.
  • Generali ermöglicht Bitcoin-Kauf:
    Die 300.000 Kunden von Banca Generali werden in Kürze direkt auf ihrem Bankkonto eine Bitcoin Wallet erstellen und Bitcoin kaufen können. Unterstützt wird das Projekt von dem Bitcoin-Unternehmen Conio.
  • Indiens erste Bitcoin-ETFs nahen:
    Torus Kling Blockchain IFSC unterzeichnete eine Absichtserklärung mit India INX, um Indiens ersten Bitcoin- und Ethereum-Futures-ETF auf den Markt zu bringen.
  • Einschränkungen von Krypto-Marketing nehmen zu: Zuletzt haben Spanien, Singapur, Großbritannien und weitere Länder angekündigt, das Marketing für Krypto-Assets insbesondere auf Social-Media-Plattformen einzuschränken oder zu regulieren.

Corporates

  • Coinbase kauft FairX:
    Amerikas größte Krypto-Börse Coinbase gab bekannt, dass sie die Derivatebörse FairX übernommen hat und plant, in Zukunft den Handel mit Derivaten für US-Kunden anzubieten.
  • Consensys und Visa arbeiten zusammen:
    Visa hat sich mit dem Blockchain-Technologieanbieter ConsenSys zusammengetan um eine neue Infrastruktur zu entwickeln, welche die Einführung digitaler Zentralbankwährungen (CBDCs) unterstützen soll.
  • ConsenSys und Mastercard arbeiten zusammen:
    ConsenSys führt ConsenSys-Rollups mit Unterstützung von Mastercard ein, um Innovation und Skalierbarkeit im Ethereum-Mainnet für private und permissioned Blockchains zu fördern.
  • SWIFT in Tokenized-Asset-Pilotprojekt:
    Das Zahlungsnetzwerk SWIFT plant die Durchführung von Innovationspiloten, um die Interoperabilität für tokenisierte Vermögenswerte mit Clearstream, Northern Trust, Citi, SETL und anderen Branchenakteuren zu untersuchen.
  • Das neueste Krypto-Experiment der Deutschen Telekom? – Polkadot:
    T-Systems wird nicht nur Node-Running-Infrastruktur für Benutzer bereitstellen, sondern hat auch DOTs – die native Kryptowährung der Polkadot-Blockchain – erworben um sie in eigenem Namen zu staken.
  • Binance unterstützt das Dubai World Trade Center:
    Die Krypto-Börse Binance gab am Dienstag bekannt, dass sie eine Absichtserklärung mit der Behörde des Dubai World Trade Center unterzeichnet hat, um ihr dabei zu helfen, einen regulatorischen Rahmen für Kryptographie zu schaffen.

Metaversum

  • Microsoft wettet aufs Metaversum:
    Das amerikanische Technologieunternehmen will knapp 70 Mrd. USD für den Spielehersteller Activision Blizzard ausgeben. Sollte die Transaktion genehmigt werden, könnte dies Microsoft dabei helfen einen großen Schritt in Richtung Metaversum zu machen.
  • Die Australian Open im Metaversum:
    Eine Zusammenarbeit mit Decentraland ermöglicht Tennisfans die Spielstätten in der virtuellen Welt zu besuchen und Tennis zu spielen.
  • Komplikationen rund um den NFT Launch von Adidas:
    Technische Schwierigkeiten erschweren den Kauf der NFTs. Adidas behält nur einen kleinen Teil der 25 Mio USD. 
  • OpenSea erwirbt die Krypto-Kreditplattform Dharma Labs:
    DharmaLabs wird sein Wissen, seine Erfahrung und seine Technologie in den nach Handelsvolumen größten NFT-Marktplatz OpenSea einbringen, um einen Mainstream-freundlichen Weg für den Kauf, den Verkauf und das Minting von NFTs zu schaffen. 
  • Rapper Nas überlässt den Fans durch NFTs einen Teil seiner Musik:
    Die Käufer der NFts erhalten einen bestimmten Prozentsatz der Streaming-Lizenzgebühren, je nachdem, welchen Token sie besitzen. 
Autor
Im Podcast “Bitcoin, Fiat & Rock’n’ Roll” tauchen wir in die Welt der digitalen Währungen ein, beschäftigen uns mit dem aktuellen Geldsystem und thematisieren die großen Fragen rund um das Thema “Geld”. Neben Kryptowerten, wie Bitcoin, Ether oder der Klasse... mehr
Schlagwörter
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!