Die besten Blockchain-Studienorte in Deutschland

Blockchain-Technologie kann man inzwischen studieren. Inzwischen bieten einige Hochschulen und Universitäten in Deutschland Kurse und Studiengänge rund um die Grundlagen und Anwendungsfälle der Zukunftstechnologie an. 

Wir präsentieren in unsere Infografik die besten Blockchain-Studienorte in Deutschland. Welche Bildungseinrichtungen sind in Deutschland führend? In der Grafik findet ihr den Überblick.


Blockchain-Studiengänge und Weiterbildung

Wer einen reinen Studiengang favorisiert, sollte die Hochschule Mittweida unter die Lupe nehmen. Dort gibt es bereits seit 2018 den Masterkurs „Blockchain and Distributed Ledger Technologies“, der auf vier Semester angesetzt ist. Überdies organisiert die Hochschule Mittweida auch eine eigene „Blockchain Autumn School“.

Dabei handelt es sich um einen mehrtägigen Kurs, bei dem auch Berufstätige, Nicht-Studierende teilnehmen dürfen. Eine gute Möglichkeit, um sich tiefer in das Thema einzuarbeiten und weiterzubilden. Ebenso offen für Studierende als auch Berufstätige ist das Programm „Blockchain Certified Expert“ der Frankfurt School of Finance & Management, an dem neben Studierenden auch Berufstätige teilnehmen können.

Kurse mit Blockchain-Thematik

An der TU München werden gleich mehrere Kurse angeboten. Zum einen „Blockchain-based Systems Engineering“, zum anderen „Peer-to-Peer Systems and Security“ und schließlich auch „Blockchain Technology for Public Sector Innovation“. Diese Kurse eignen sich für Blockchain-Interessierte mit einer hohen Technologieaffinität.

Schließlich finden sich auch an der Universität Bayreuth Blockchain-Kurse. So beispielsweise „Introduction to Blockchain Technology and Applications“ und weitere Seminare/Hackathons des Fraunhofer Blockchain Labs. Zudem existiert an der Universität Bayreuth das vom Lehrstuhl für Geld und Internationale Wirtschaft angebotene Bachelorseminar zu Kryptowährungen und digitalen Zentralbankwährungen. Es behandelt digitale Währungen aus einer volkswirtschaftlichen Perspektive.

Nicht nur Unis bilden aus

Volkswirtschaftliche Aspekte der Blockchain finden sich an der TU Berlin. Sie wartet mit der deutschlandweit ersten Professur für digitale Währungen auf. Studierende können sich zudem für die technisch ausgerichteten Kurse „Blockchain Prototyping“, „Software Architecture for Blockchain Applications“ und „Foundations of Cryptographic Protocols“ einschreiben.

Neben den beschriebenen Universitäten bieten auch folgende weitere Bildungseinrichtungen vereinzelt Blockchain-Kurse an: Uni Wuppertal, CODE University Berlin, TU Darmstadt, Hochschule Augsburg, Frankfurt School of Finance and Management.

Weitere interessante Payment & Banking Infografiken gibt es jeden Dienstag hier!

Das B2B-Payment-Event des Jahres: Die Payment Exchange 2022!

Sichere dir jetzt dein TIcket zum Cirque de Payer, dem Spektakulärsten payment-Event weit und breit!

Jetzt Tickets für die Payment Exchange 2022 sichern

hier geht’s zum Ticket-ShoP!
Autoren
Sebastian Zelada Ocampo ist studierter Wirtschafts- und Politikjournalist und nach Jahren der redaktionellen Arbeit seit 2018 in der FinTech-Szene unterwegs. In der PR und im Marketing des Payment Service Providers Computop lernte er die Payment-Welt kennen und lieben. Seit Mai... mehr
Jonas Groß ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bayreuth und Projektmanager am Frankfurt School Blockchain Center. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören neben Kryptowerten digitale Zentralbankwährungen (CBDC) und Stablecoins. Zudem ist Jonas Co-Host des Podcasts „Bitcoin, Fiat & Rock’n‘ Roll”. mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!