Wir werden auch weiterhin unserer Vision verfolgen

Das sind unsere Anwärter zum „FinTech des Jahres“ : SumUp GmbH

Die Branche ist groß geworden und längst aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Es gibt so viele Unternehmen, welche die Branche prägen aber nicht alle sind gleichermaßen bekannt. Wer sind eigentlich die Unternehmen, die den Klebstoff zwischen Finanzen und digitalen Technologien bilden?

Einen Award an die interessanten und für uns relevantesten deutschen FinTech/Startups zu verleihen, erachten wir weiterhin als wichtig und auch relevant. Ein Preis von der Branche, in der wir alle aktiv sind, für die Branche. Nicht gekauft, nicht extern beeinflusst, unserer Unabhängigkeit vorbehalten. Da wir divers sind und außerdem jeder andere Sichten und Schwerpunkte hat, ist daraus immer ein guter Mix entstanden. Die Nominierungen kommen von Herzen, doch den letztendlichen Bewertungsprozess geben wir ab und dieser ist völlig losgelöst von uns.

Auf der diesjährigen Transactions 20 Konferenz in Frankfurt wollen wir auch in diesem Jahr den Preis für das Fintech des Jahres 2020 verleihen. Insgesamt haben wir 15 Fintechs nominiert, welche die Jury in den nächsten Wochen nach bestimmten Kategorien bewerten wird. Wie in jedem Jahr, seid natürlich auch ihr gefragt, als starke Stimme der Fintech-Community, um über euer Voting den Publikumsaward zu vergeben. Das Voting startet bald, aber vorab möchten wir den nominierten Unternehmen die Gelegenheit bieten sich selber vorzustellen.

SumUp GmbH

SumUp bietet verschiedene Kartenterminals und Zusatzservices für unterschiedliche Bedürfnisse: Das selbst entwickelte SumUp Air Kartenterminal wurde extra auf den Einsatz mit Smartphone oder Tablet zugeschnitten, um Händlern eine flexible und mobile Lösung zu bieten. Es ist ein leichter und tragbarer Kartenleser, der sich über Bluetooth mit der SumUp App verbindet. Das SumUp 3G Kartenterminal ist ein eigenständiges mobiles Zahlungsterminal der nächsten Generation.

Es enthält eine SIM-Karte, sodass der Händler ohne eine App oder ein zusätzliches Gerät wie Smartphone oder Tablet Kartenzahlungen annehmen kann. Die Terminals sind vielseitig einsetzbar und akzeptiert alle gängigen Karten und Zahlungsarten, inklusive Chip & PIN und kontaktlos und Apple Pay und Google Pay. Damit Händler ihre Finanzen besser kontrollieren und wesentliche Geschäftszahlungen schnell und einfach abwickeln können, bietet SumUp in Kooperation mit Mastercard zudem seit Beginn dieses Jahres die SumUp Card – eine Rundumlösung, mit der Händler sowohl Zahlungen entgegennehmen als auch tätigen können.

Das sind die Anwärter zum FinTech des Jahres 2020
SumUp ist eines der nominierten Unternehmen des „Fintech des Jahres 2020“

Zahlen und Fakten über SumUp

  • Vertriebskanal: B2B
  • Zielgruppe: Firmenkunden
  • Zielland: Deutschland
  • Status der Finanzierung: Seed
  • Weitere Finanzierungen vorgesehen?: ja
  • Name des / der Produkte:
    SumUp Kartenterminal

„SumUp bietet verschiedene Kartenterminals und Zusatzservices für unterschiedliche Bedürfnisse.“

Das Business Modell von SumUp

Die kostengünstige Alternative zu traditionellen Anbietern

SumUp ist ein Finanztechnologie-Unternehmen, das Händlern Lösungen für Kartenzahlungen im stationären Handel und Online-Bereich anbietet. Über 2 Millionen Nutzer gibt es weltweit und täglich entscheiden sich mehr als 5.000 neue Unternehmen, SumUp für ihr Geschäft einzusetzen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in London beschäftigt aktuell über 2.000 Mitarbeiter und verzeichnete 2019 einen Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Euro.

Überall und bequem bargeldlos bezahlen: SumUp bietet eine günstige und flexible Alternative zu herkömmlichen teuren und komplexen Zahlungs-Lösungen und ermöglicht Kartenzahlungen ohne feste Kosten und ohne Vertragsbindung. Von lokalen Floristen und Friseuren, über Künstler und Restaurants bis hin zu Taxifahrern – SumUp ermöglicht auch noch so kleinen Händlern eine einfache und komfortable Lösung für die Akzeptanz von Kartenzahlungen.

Entsprechend der verschiedenen Kundenbedürfnisse bietet SumUp weitere Produkte und Services wie Rechnungen, Gutscheine, die SumUp Card, einen integrierten Online-Shop sowie Kassensysteme inklusive Cloud-Accounting-Dienstleistungen sowie ergänzende Hardware wie Tablets, Drucker und Scanner an.

SumUp: die Gründer & Investoren

Daniel Klein (Gründer und CEO)
Marc-Alexander Christ (Gründer und Geschäftsführer)

Key Investors:

  • Tengelmann Ventures GmbH
  • Shortcut I GmbH & Co. KG
  • b-to-v Partners S.à r.l.
  • Hommels Holding GmbH
  • Groupon Inc.
  • Inversiones de
  • Innovacion en Servicios Financieros, S.L. (BBVA) – BBVA
  • Venture Incubator AG
  • HV Holtzbrinck Ventures
  • Seventure
  • Hg Capital
SumUp Logo

Meilensteine: was SumUp bisher erreicht hat

Die bedeutendsten darunter sind:

  • Markteinführung des SumUp Air Kartenterminals (2016)
  • Fusion mit Payleven (2016)
  • Erschließung von 15 Märkten auf neuen Kontinenten (2017)
  • Markteinführung des 3G Kartenterminals (2018)
  • 1.000 Mitarbeiter weltweit überschritten (2018)
  • Akquisition von Debitoor (2018)
  • Akquisition von Shoplo (2019)
  • Mehr als 2 Millionen Händler weltweit (2020)
  • Markteinführung SumUp Card (2020)
  • Weitere Zahlungsservices wie Rechnungen, Gutscheine, Zahlungslink, Online-Store (2020)

Erfolg in 2020

Mehr als 2 Millionen Händler weltweit (2020)
Markteinführung SumUp Card (2020)
Weitere Zahlungsservices wie Rechnungen, Gutscheine, Zahlungslink, Online-Store (2020)

Was macht SumUp so besonders?

Überall und bequem bargeldlos bezahlen: Kundenzufriedenheit ist für jeden Händler das A und O. Dabei kommt es nicht nur auf gute Produkte, sondern auch auf guten Service an.

Kartenzahlung wird von vielen Kunden immer häufiger als eine wichtige Serviceleistung vorausgesetzt – auch in ganz kleinen Geschäften und selbst in Kiosken heutzutage ein Muss. SumUp möchte vor allem kleine Businesses dabei unterstützen, dass sie erfolgreich das tun können, was sie lieben. SumUp bietet dazu eine günstige und flexible Alternative zu herkömmlichen teuren und komplexen Zahlungs-Lösungen und ermöglicht Kartenzahlungen ohne feste Kosten und ohne Vertragsbindung.

Was macht euer Team aus?

Wir sind sehr stolz auf unsere vielfältigen internationalen Teams und unser integratives Arbeitsumfeld. Unsere über 2000 Mitarbeiter in Büros verteilt auf der ganzen Welt, kommen aus über 60 verschiedenen Ländern – diese Vielfalt feiern wir, wann immer es geht in all ihrer Form. Die Teams sind funktionsübergreifend und standortübergreifend aufgebaut und orientieren sich an den Wertvorstellungen, die wir unseren Händlern liefern.

Obwohl wir sehr schnell wachsen, haben wir uns ein starkes Startup-Ethos und eine sehr offene und transparente Unternehmenskultur bewahrt – wir sind fürsorglich, eng verbunden, egalitär, bescheiden und einfallsreich. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, um eine gesündere Organisation aufzubauen, bei der das geistige und körperliche Wohlbefinden gleichermaßen im Vordergrund steht.

Wo seht ihr euch in Zukunft?

SumUp ist sehr gut aufgestellt für die Zukunft und in der Branche ein starker Player. Wir glauben an die ultimative Digitalisierung – Der Zahlungsvorgang wird dabei regelrecht zur Interaktion (unabhängig von Zahlungsmittel und Zahlungshardware). Wir arbeiten dafür kontinuierlich an der Verbesserung unserer Produkte sowie an neuen Lösungen und zusätzlichen Services, die auf die aktuellen Bedürfnisse von Kleinunternehmern eingehen, um das Thema Zahlungen so einfach und reibungslos wie möglich zu gestalten.

Am wichtigsten bei der Produktentwicklung sind dabei ganz klar unsere Kunden – die kleinen Händler – und deren Bedürfnisse. Wir möchten ihnen das Thema Kartenzahlung so einfach wie möglich machen und ihnen neben vielen anderen Herausforderungen, vor denen Geschäftsbesitzer oftmals stehen, zumindest dafür eine einfache und flexible Lösung bieten. Eines der kürzlich vorgestellten Zusatzdienste ist beispielsweise die cloud-basierte TSE-Lösung im Rahmen der Kassensicherungsverordnung (KassenSichV).

Letzte Worte

Wir werden auch weiterhin unsere Vision verfolgen, vor allem kleine Händler dabei zu unterstützen, dass sie erfolgreich das tun können, was sie lieben. Wir sind stolz darauf, Teil der so erfolgreichen FinTech-Branche zu sein und mit unseren einfachen und flexiblen Produkten und Services die Cashless Revolution auch weiterhin voranzutreiben.

https://sumup.de/

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!