Unternehmen der FinTech Branche: Exporo AG

Die Branche ist groß geworden und längst aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Es gibt so viele Unternehmen welche die Branche prägen aber nicht alle sind gleichermaßen bekannt. Wer sind eigentlich die Unternehmen, die den Klebstoff zwischen Finanzen und digitalen Technologien bilden? In unserer Reihe „Die Unternehmen der FinTech Branche“ geben wir Unternehmen oder Startups aus der Payment- und Banking-Industrie die Gelegenheit sich selber vorzustellen.

Exporo AG

Exporo steht für zwei Produkte:

‚Exporo Finanzierung’: kurzfristige und fest verzinste Beteiligung an renditestarken und geprüften Immobilienprojekten.
-: Investitionen in Projektentwicklungen von professionellen Immobilienunternehmen
-: 4 – 6 Prozent endfällige Verzinsung pro Jahr durch Erlöse aus den Immobilienprojekten
-: Kurze Laufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten


‘Exporo Bestand’: langfristige Beteiligung an Bestandsimmobilien mit quartalsweise Ausschüttungen aus den Mietüberschüssen und Partizipation an der Wertsteigerung der Immobilie.
-: Investitionen in vermietete Bestandsimmobilien, die von Exporo gemanagt werden
-: 3 – 6 Prozent laufende Ausschüttung pro Jahr aus den Mieteinnahmen und Beteiligung an der Wertsteigerung der Immobilien
-: Langfristiger Anlagehorizont, aber jederzeit handelbar über den Exporo-Handelsplatz

Exporo ist eines der nominierten Unternehmen des „Fintech des Jahres 2019“

Zahlen und Fakten über Exporo

  • Vertriebskanal: B2B2C
  • Zielgruppe: Privat- und Firmenkunden
  • Zielland: Europa
  • Status der Finanzierung: Sonstige
  • Weitere Finanzierungen vorgesehen?: noch unklar
  • Name des / der Produkte: Exporo Finanzierung; Exporo Bestand

„Transparent und ohne großes Mindestkapital ermöglicht Exporo individuelle, digitale Immobilieninvestements.“

Das Business Modell von Exporo

Exporo ist Deutschlands führender Anbieter für digitale Immobilieninvestments. Das Hamburger Unternehmen ermöglicht es Privatpersonen bereits ab geringen Beträgen Anteile an Immobilienprojekten zu erwerben und sich ohne große Einstiegshürde ein individuelles Immobilienportfolio aufzubauen – einfach, transparent, ohne großes Mindestkapital und teure, zwischengelagerte Prozesse. Exporo bietet dabei zwei unterschiedliche Arten des Immobilieninvests an: Zum einen kurzfristige Beteiligungen an fest verzinsten, renditestarken Immobilienprojekten von Projektentwicklern, wie z.B. neue Wohngebäude oder Sanierungen von Immobilienprojekten mit fester Laufzeit. Zum anderen flexible Beteiligungen an vermieteten Bestandsimmobilien, die Exporo ankauft und an denen die Anleger, wie ein Eigentümer, durch laufende Ausschüttungen und Wertentwicklung beteiligt werden. Das Ziel von Exporo ist es, langfristig den Immobilienmarkt vollständig zu liberalisieren, um jedem die Möglichkeit zu geben, schon mit geringem Einsatz digitalen Immobilienbesitzer zu werden und von Immobilienrenditen zu profitieren.

Exporo: die Gründer & Investoren

Simon Brunke
Simon Brunke

Gründer: Simon Brunke, Julian Oertzen, Dr. Björn Marode, Tim Bütecke

Investoren: e.ventures, HV Holtzbrinck Ventures, Heartcore Capital, Partech

Meilensteine: was Exporo bisher erreicht hat

4. Oktober 2019: Mit exporo.nl ist Exporo nun auf dem niederländischem markt aktiv
2. Oktober 2019: Mega-Deal in der deutschen FinTech-Branche – Die Hamburger Plattformen Exporo und Zinsland bündeln ihre Kräfte
15. September 2019: Exporo knackt 500 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital
1. August 2019: Mit exporo.at ist Exporo nun auf dem österreichischen Markt aktiv
18. Juli 2019: Exporo emittiert das erste immobilienbesicherte, vollständig digitale Wertpapier
14. Juni 2019: Exporo schließt erfolgreich Finanzierungsrunde in Höhe von 43 Millionen Euro ab
30. Mai 2019: 130 Mitarbeiter sind an Board
17. Mai 2019: Fintech Germany Awards “Golden Garage”: Exporo erhält wie im Vorjahr den Sonderpreis als herausragendes Proptech
24. Januar 2019: Verleihung des ersten Exporo Awards
28. Dezember 2018: 300 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital wird geknackt
27. Dezember 2018: Über 4 Mio. € an nur einem Tag vermittelt
30. November 2018: Über 20 Mio. € in nur einem Monat vermittelt
15. Oktober 2018: 250 Mio. € Kapital zwischen Privatanlegern und Projektentwicklern vermittelt
19. Juni 2018: 100. Mitarbeiter geht an Bord
31. März 2018: 150 Mio. € Kapital zwischen Privatanlegern und Projektentwicklern vermittelt
08. März 2018: 100. Projekt gefundet
08. Februar 2018: Partnerschaft zwischen Exporo und Consorsbank
10. Januar 2018: Start des ersten wertpapierbasierten Produktes „Mitten in Hannover“
01. Januar 2018: 90. Mitarbeiter geht an Bord
19. Dezember 2017: KWG-Lizenz von der BaFin erhalten – Wertpapiervermittlung über die neue Exporo Investment GmbH
30. November 2017: Gründerszene Wachstums-Ranking: Exporo ist das am dritt schnellsten wachsende Unternehmen in der deutschen Digitalbranche
27. Oktober 2017: 100 Mio. € Kapital zwischen Privatanlegern und Projektentwicklern vermittelt
20. Juni 2017: 70 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital wird geknackt
14. Juni 2017: 10. Crowdinvesting Projekt wird vorzeitig zurückgezahlt
29. Mai 2017: Exporo schließt weitere Finanzierungsrunde über 8 Mio. € ab
01. Mai 2017: 60. Mitarbeiter wird eingestellt
17. März 2017: Exporo knackt 50 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital
4. Januar 2017: 36 Mio. € Grenze erreicht: Exporo ist und bleibt damit größte Crowdinvesting Plattform Deutschlands
02. Januar 2017: 40. Mitarbeiter wird eingestellt
15. Dezember 2016: 7. Exporo-Projekt wird erfolgreich zurückgezahlt (Feldbrunnenstraße) Höchste Auszahlung eines Crowdinvesting-Projekts in Deutschland
30. November 2016: 30 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital wird geknackt
18. November 2016: Über 1 Mio. € an nur einem Tag vermittelt
09. September 2016: 20 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital geknackt
12. Juli 2016: Series-A-Finanzierung: Exporo erhält 8,2 Mio. Euro
01. März 2016: Gewinn des Immobilienmanager Awards 2016
11. November 2015: 10 Mio. € Grenze an vermitteltem Kapital wird geknackt
30. März 2015: Zweitgrößte Crowdfinanzierung Europas mit Projekt “Feldbrunnenstraße” abgeschlossen (2,1 Mio. € Fundingvolumen)
11. Dezember 2014: Livegang von exporo.de mit dem Projekt “Feldbrunnenstraße”
19. November 2014: Gründung von Exporo

Erfolg in 2019

Der Merger mit Zinsland. Damit schließen sich der Marktführer für digitale Immobilieninvestments und die Nummer zwei auf dem deutschen Markt zusammen, um den Zugang zum professionellen Immobilienmarkt weiter zu demokratisieren und für noch mehr Anleger zu öffnen. Gemeinsam verfügen die Plattformen über einen Marktanteil von etwa 85 Prozent im Immobilien-Crowdinvesting. 

Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir den Deal perfekt machen konnten. Mit dem Team von Zinsland gewinnen wir starken Zuwachs mit wertvoller Immobilien- und Finanzierungs-Expertise. Zudem ist die B2B-Erweiterung Caladio die perfekte Ergänzung zu unserem digitalen Angebot. Die neue Plattform Caladio wird sowohl die Finanzierungsstrukturierung als auch das laufende Reporting ganzheitlich für Projektentwickler und Banken abdecken.

Der Zusammenschluss ist für beide Seiten der logische nächste Schritt. Vor fünf Jahren sind wir in Hamburg quasi als Nachbarn mit derselben Vision gestartet, jetzt wollen wir unsere Ressourcen bündeln und freuen uns darauf, von den Erfahrungen und Stärken des jeweils anderen profitieren zu können. Wir sind überzeugt, dass alle Stakeholder von diesem Schritt profitieren werden.

Durch die Zusammenarbeit ergibt sich eine Gesamt-Mitarbeiteranzahl von 191 Mitarbeitern, die nun vereint den Markt für digitale Immobilieninvestments weiterentwickeln werden. Nach der Rekord-Finanzierung von 43 Mio. Euro und der kürzlich überschrittenen Schwelle von 500 Millionen Euro vermitteltem Kapital bei Exporo gelingt uns damit ein signifikanter Schritt in Richtung einer Marktkonsolidierung.

Was macht Exporo so besonders?

Wir bei Exporo geben jedem Anleger die Möglichkeit, sich über unsere Online-Plattform schon mit kleinem Geld an Immobilienprojekten und Bestandsimmobilien zu beteiligen. Das Geschäft ist bislang den institutionellen Investoren vorbehalten, etwa den Versicherungen und großen Fondsgesellschaften. So konnten sich bisher nur Anleger mit relativ viel Geld, Zeit und fundiertem Wissen an Immobilien beteiligen. Der vielfach fehlende und teure Zugang zu Immobilienprojekten und Bestandsimmobilien wird von uns komplett “demokratisiert” und einer breiten Anlegerschicht zugänglich gemacht. Einige Fondsgesellschaften verstecken sich hinter Intransparenz und Marktbarrieren um von versteckten Gebühren zu profitieren. Kunden wissen nicht was ihr Asset Management tatsächlich kostet und welche Rendite ihnen bleibt. Dieser Thematik setzen wir totale Transparenz auf unserer Plattform entgegen. Darüber hinaus sind Immobilieninvestments auf exporo.de für Anleger stets kostenfrei.

Wir stellen einen direkten Weg zwischen Endkunde, also dem Anleger, und Bauträger her und vermeiden so sämtliche kostenintensiven Vermittlerketten wie Banken und Vertriebe. Exporo erhält eine Vermittlungsgebühr von den Bauträgern, deren Objekte wir für die Crowd auswählen. Exporo stellt Projektträgern und Immobilienentwicklern Kapital in Form von Mezzanine- oder Fremdkapital zur Verfügung. Hierzu bündelt Exporo das Kapital vieler Privatinvestoren, welche einfach und direkt über unsere Plattform online investieren können. Immobilienunternehmen hingegen profitieren von einem geringen Eigenkapitaleinsatz durch Exporo-Immobiliendarlehen. Dadurch wird die Gesamtfinanzierung der Immobilienunternehmen in der Regel günstiger. Des weiteren übernimmt Exporo die gesamte Betreuung der Privatinvestoren und gibt eine Platzierungsgarantie. Über einen Treuhänder werden diese Gelder ohne Verzögerung zum vertraglich zugesicherten Termin ausgezahlt. Am geplanten Laufzeitende wird dann das Darlehen plus Zinsen an die Privatinvestoren über den Treuhänder zurückgezahlt.

Bei Bestandsimmobilien in Exporo Besitz fließen bei einem Verkauf lediglich 20 Prozent der Wertsteigerung, als Aufwandsentschädigung für das Asset Management der Immobilie über die gesamte Laufzeit, an Exporo. 80 Prozent gehen, anteilsmäßig je nach individuellem Investitionsvolumen, an die Anleger.

Zinssätze und Bedingungen, sowohl für Anleger als auch für Immobilienunternehmen, sind bei Exporo transparent und fair. Die Sicherheiten für die Anleger sind immer sehr individuell auf das jeweilige Projekt/Objekt zugeschnitten. Sie können von erstrangigen Besicherungen, über Patronatserklärungen bis hin zu nachrangigen Grundschulden oder persönlichen Bürgschaften reichen. Grundsätzlich gilt: Mit der Investition in Immobilien oder Immobilienprojekte geht jeder Anleger ein unternehmerisches Wagnis ein. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, nur in ausgewählte Projekte zu investieren. Alle Projekte werden von uns daher sehr sorgfältig ausgewählt und auch geprüft. Von ca. 20 – 25 Projektanfragen pro Woche schaffen es nur 1 bis 2 Projekte auf die Plattform. Unsere Due Diligence hat dabei einen sehr hohen Stellenwert, die grundsätzlich die gleichen Datenpunkte prüft, wie eine Fremdkapital-finanzierende Bank. Bei Exporo arbeitet ein Team von über 30 erfahrenen Immobilienexperten daran, jedes einzelne Projekt auf „Herz und Nieren“ zu prüfen: dazu gehören, neben den handelnden Personen, auch die Untersuchung von Wirtschaftlichkeit, Finanzierung und Marktumfeld.

Was macht euer Team aus?

Wir bei Exporo schrecken nicht vor Wachstum und Entwicklung zurück – ganz im Gegenteil. Und dass, obwohl Wachstum und Entwicklung nicht per definitionem positiv sind. Es ist menschlich, sich vor ihnen zu fürchten, sie zu vermeiden oder hinauszögern zu wollen. Niemand krempelt frohen Mutes Prozesse um, die sich gerade gut eingespielt haben. Das Problem ist: Wachstum und Entwicklungsprozesse kann man nicht verhindern, man muss sich ihnen stellen. Und das geht, wie bei Exporo. Wir entwickeln ständig Pläne um mit sich stetig ändernden Gegebenheiten umzugehen und Wachstum zu generieren. Wir ziehen diese Pläne durch und managen so Entwicklungsprozesse, die unser Unternehmen – und jeden einzelnen im Team – voranbringen.

Kooperationsfähigkeit und Kommunikationsstärke werden als Schlüsselkompetenzen immer wichtiger. Wir bei Exporo teilen unser Wissen, wir multiplizieren es und sind gerade dabei den Immobilienmarkt zu demokratisieren. Wir erschließen uns neue Informationsquellen und Partner, sorgen für Wissensaustausch, gewinnen hinzu, indem wir kooperieren und damit letztendlich einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Das gilt intern, zwischen den Abteilungen im Unternehmen, aber auch für Personen, die sich nach außen als Experten positionieren wollen. Wer gönnen kann, teilt Wissen, um am Ende selbst als Gewinner dazustehen.

Wo seht ihr euch in Zukunft?

Internationalisierung in Europa

Produkterweiterung (z.B. Portfolio Builder, Sparplan)

Demokratisierung von Immobilieninvestments

In fünf Jahren wollen für eine Millionen Europäer zu digitalen Immobilienbesitzern gemacht haben.

Letzte Worte

Auf unserer Website: https://exporo.de/ueber-uns/

Auf verschieden Events: https://direkt.exporo.de/upcomingevents/

Und gerne auch persönlich, bei uns im Büro in der Hamburger HafenCity.

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere