SumUp kauft Fivestars für 300 Mio. Dollar & weitere News

SumUp kauft Fivestars für 300 Mio. Dollar

Das auf Kartenlesegeräte und Payment spezialisierte Fintech SumUp übernimmt für 317 Mio. Dollar das Unternehmen Fivestars aus den USA. Die Firma betreibt ein lokales Händlernetz und eine Plattform, die Marketing mit integrierten Zahlungen kombiniert. Das in San Francisco arbeitende Team wird weiter in ihren Funktionen aktiv bleiben. Auch CEO und Mitgründer Victor Ho bleibt an Bord. SumUp verstärkt damit seine Aktivitäten in den USA und wird den Kaufpreis in einem Mix aus Bareinlagen und Aktien bezahlen, wie das Unternehmen per Mail mitgeteilt hat. 

Deutsche Kreditbank AG und Raisin DS kooperieren

Die Deutschen Kreditbank AG (DKB) und der Zinsmarktplatz von WeltSparen, hinter dem das Fintech Raisin DS steht, kooperieren. Damit erhalten die DKB-Kund:innen Zugang zu verzinsten Sparprodukten von Banken aus Deutschland und ganz Europa. Die Angebote können transparent über die WeltSparen-Website eingesehen und verglichen werden. Für Raisin DS dürften die 4,8 Mio. Kund:innen der DKB eine verlockende Zielgruppe sein. Weiterlesen…

400 Mio. für Celsius Network

Das Celsius Network vermittelt Kredite auf Krypobasis und ist damit in das Visier der US-Finanzbehörden geraten. Das scheint aber Investoren nicht weiter zu beeindrucken. So meldet die Plattform ein Investment von 400 Mio. Dollar unter Führung von Westcap. Die Bewertung des 2017 gegründeten Unternehmens steigt auf 3 Mrd. Dollar. Weiterlesen…

52 Mio. für Juni

Das Fintech Juni, das sich in erster Linie an E-Commerce-Unternehmen in der Startphase wendet, hat weitere Geldgeber für seine Series-A-Finanzierung gefunden. Unter Führung von EQT Ventures stecken auch bestehende Investoren weitere 52 Mio. Dollar in das Unternehmen. Bereits im Sommer hatte das Fintech 21 Mio. Dollar verkündet. Das frische Kapital will Juni in erster Linie in den Aufbau von Personal und dem Ausbau seines Kreditlinienprodukts investieren. Weiterlesen…

Tomorrow startet Crowdinvesting-Kampagne

Das Fintech Tomorrow bietet ab dem 18. Oktober erneut die Möglichkeit, sich via Crowdinvesting an dem Unternehmen zu beteiligen. Das Fundingsziel beträgt diesmal 5 Mio. Euro, die über die nachhaltige Investmentplattform Wiwin gesammelt werden. Das Geld soll vorrangig in die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells des Fintechs fließen. Die über Wiwin ausgegebenen digitalen Wertpapiere haben eine Laufzeit von maximal zehn Jahren, wie uns die beiden Unternehmen mitteilen. 

Handel mit Wirecard-Aktie wird ausgesetzt

Ein Schlussstrich unter die Wirecard-Affäre: zumindest aus Sicht der Frankfurter Börse. Ab Mitte November werden die Aktien des Konzerns vom regulierten Markt ausgeschlossen. Für Anleger, die noch Papiere des Unternehmens halten, wird es damit schwieriger, diese zu verkaufen, da sich auch schlecht ein Marktpreis bilden lässt. Weiterlesen…

Ratenkauf bei Amazon Kreditkarte

Die LBB und Amazon informieren die Nutzer:innen der „Amazon Visa-Karte“ gerade per E-Mail über eine neue Funktion: Denn ab sofort können auch Einkäufe mit der Karte ab 100 Euro in Raten gezahlt werden. Das neue Feature ergänzt die bereits mögliche Teilzahlungsfunktion. Diese bezieht sich allerdings stets auf den gesamten offenen Betrag. Die neue Ratenzahlung erlaubt es den Kund:innen einzelne Käufe in der App in einen Ratenkauf umzuwandeln. Weiterlesen… 

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!