Sponsoren der Banking Exchange 2019 stellen sich vor: EOS

Unsere Sponsoren der Banking Exchange 2019 – Episode III im Vorstellungsloop

Payment & Banking öffnet zum dritten Mal die Tore um in Frankfurt für zwei Tage über die Entwicklungen im Banking zu diskutieren.

Kaum eine Industrie ist so sehr mit neuen Entwicklungen und der Digitalisierung konfrontiert wie die Bankbranche. Kaum etwas hat eine so hohe Alltagsrelevanz wie die eigenen Finanzen.


Über diese Themen diskutieren Experten, Branchenkenner und Vertreter der Banken zum inzwischen dritten Mal auf der Banking Exchange 2019 im geschichtsträchtigen Druckwasserwerk in Frankfurt am Main. Welche Themen die Branche beschäftigt und wo die Reise hingehen wird, die Antwort darauf gibt Payment & Banking am 19./20. September 2019 in Berlin.

Das EX in BEX steht für Exchange. Dem Austausch zwischen uns und euch bleibt das Leitmotiv und ist Namensgeber und dies soll bei der kommenden #BEX19 wieder im Fokus stehen. Um dies zu ermöglichen, haben wir uns einen guten Mix an Gästen und Sprechern, quer durch die Industrie, eingeladen. Dies ist allerdings nur durch ein exklusives Invite-Only Event möglich. Die BEX und das Konzept von Invite-only wäre allerdings nicht möglich ohne Support von unseren Sponsoren und deswegen wollen wir diese peu à peu kurz vorstellen und uns natürlich von Herzen bedanken.

Heute wollen wir anfangen euch die Unternehmen und die Menschen näherzubringen, die uns ihr Vertrauen schenken und uns auch in diesem Jahr unterstützen.

Im Interview: EOS

Stellt Euch und Euer Unternehmen doch bitte in einem kurzen Steckbrief vor. Wofür steht euer Unternehmen?

Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung und 7.500 Mitarbeitern international sind wir einer der größten Anbieter im Forderungsmanagement in Deutschland und Europa.Als Teil der Otto Group legt EOS neben dem E-Commerce den Focus auf die Finanzbranche. Bereits seit den 80er Jahren bietet EOS neben dem Servicing auch den Forderungskauf von Non Performing Loans (NPL ́s) an.

Was war der Hauptgrund für Euch, die diesjährige Banking Exchange als Sponsor zu unterstützen?

Seit über 40 Jahren ist EOS ein enger Partner der Kreditwirtschaft beim Outsourcing von sowohl besicherten wie auch unbesicherten NPL ́s. EOS bearbeitet ein Kreditvolumen im 2-stelligen Milliarden-Bereich.Das Thema Digitalisierung bewegt nicht nur die Finanzindustrie, sondern auch EOS. Um nahe am Nabel der Zeit zu sein und früh Trends zu erkennen haben wir uns für eine Teilnahme an der Banking Exchange 2019 entschieden. Gemeinsam mit unserem Partner CollectAI sind wir vor Ort und freuen uns auf spannende Gespräche.

 Wie definiert ihr FinTech?

FinTech ist ein großes Wort. Letztlich ist es die Weiterentwicklung einer traditionellen Branche in die digitale Zukunft mit neuen und alten Playern. Das Konsumentenverhalten ändert sich rasant, Bankgeschäfte werden bereits 24/7 über Smartphones getätigt. Unternehmen, die ihren Fokus bereits auf neue Technologien wie z.B.digitale Dienstleistungen und Services im Finanzwesen legen, sind aus unserer Sicht FinTechs. In Zeiten der Digitalisierung ist es daher eine logische Schlussfolgerung, dass die klassischen Bankprodukte digitalisiert, individualisiert und über neue Kanäle und Medien angeboten werden müssen.

FinTech (…) ist die Weiterentwicklung einer traditionellen Branche in die digitale Zukunft mit neuen und alten Playern

EOS

Was sind für Euch die spannendsten Entwicklungen 2019 in der Banking und FinTech-Branche?

Spannend zu beobachten ist gerade das Verhalten jüngerer Kunden im Umgang mit Finanzprodukten. Über welche Kanäle nutzt der Kunde den Kontakt zum Kreditinstitut, welcheServices und Produkte fragt er nach und wie passen sich die Kreditinstitute den veränderten Situationen an.Ein Beispiel von EOS, mit Start von Apple Pay in Deutschland waren wir eines der ersten Unternehmen, die die neue Zahlart angeboten hat. Die Erfahrung bis dato zeigt uns, dass wir säumige Kunden mit Apple Pay zur Bezahlung motivieren konnten, die bis dato nicht bezahlt hatten, Stichwort convenience.

Was bedeutet Innovation für euch?

Innovationen gab es schon immer und wird es immer weiter geben, die Geschwindigkeit nimmt jedoch deutlich zu. Neben der technischen Herausforderung gilt es jedoch auch, die Mitarbeiter mitzunehmen, was mindestens genauso herausfordernd ist.Ganz unter dem Motto „Schneller, Höher, Weiter“ – und vor allem digitaler!

Innovation bei EOS bedeutet u.a. die Entwicklung einer neuen Inkassosoftware auf einer rein datengetriebenen Basis. Getreu dem Motto: Wann spreche ich Wen mit welchem Medium, welchem Inhalt und mit welcher Tonalität an. Mit Hilfe von algorithmischen Methoden unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz berechnet das System automatisch die beste nächste Handlungsoption „Next Best Action“.

Inwieweit könnt und wollt Ihr die Banking-Branche mit Eurem Unternehmen mitgestalten?

Das Finanzierungsangebot von Kreditinstituten und FinTechs ist vielfältig und attraktiv. Die Kreditvergabe erfolgt teilweise in einem komplett digitalisierten Prozess oder direkt am POS – eben genau da, wo der Kunde die Leistung in Anspruch nehmen will.Diesen digitalen Prozess im Antragsbereich und in der Bestandsführung gilt es auch durch EOS weiterfortzusetzen im notleidenden Bereich. Ein Bruch der Kommunikationskanäle, die der Kunde mal gewählt hat bzw. favorisiert, wäre kontraproduktiv.Immer mehr Banken versuchen zudem die Vertragsbeziehung zu retten und es erst gar nicht zu einer Kündigung kommen zu lassen. Zielsetzung muss es daher sein, bereits im Vorstadium der Kündigung mit modernen Verfahren zu unterstützen

Warum wäre es so toll einen Tag bei euch zu arbeiten?

EOS ist ein Teil der Otto Group und international tätig. Mit modernen Arbeitsmethoden, wie New Work, Agilem Arbeiten und flachen Hierarchien kann sich jeder Mitarbeiter bei seiner täglichen Arbeit auch projektübergreifend einbringen und selbständig arbeiten. Das macht die Tätigkeit interessant und abwechslungsreich.

Wenn es um das Thema Austausch geht – wie wichtig sind solche Veranstaltungen wie die Banking Exchange für die Branche?

Sehr wichtig! Wir freuen uns dieses Jahr erstmalig dabei zu sein. Für uns ist es ein guter Weg, nahe an den Themen und Herausforderungen der Branche zu sein und gemeinsam über Lösungen der Zukunft diskutieren zu können.

Was denkt Ihr, was die Branche 2020 erwartet? Wohin muss sich die Branche entwickeln?

Der Digitale Umbruch ist in vollem Gange und wird es auch weiter bleiben. Die Unternehmen, die es schaffen, mit schlanken Prozessen, individuellen Produkten und Services die Kunden der Zukunft zu begeistern, werden den Markt unter sich aufteilen. Durch die hohe Preistransparenz und damit verbunden immer geringeren Margen muss es zudem gelingen, die Kosten im Griff zu behalten.Zudem bleibt es spannend zu beobachten, wie mit rückständigen Kunden umgegangen wird. Das Unternehmen, das zu schnell kündigt, verschenkt womöglich Geld und einen ggf. weiter perspektivisch guten Kunden.


Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere