Scalable Capital: Demokratisierung von Geldanlagen

Das sind unsere Anwärter zum „FinTech des Jahres“ : Scalable Capital GmbH

Die Branche ist groß geworden und längst aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Es gibt so viele Unternehmen, welche die Branche prägen aber nicht alle sind gleichermaßen bekannt. Wer sind eigentlich die Unternehmen, die den Klebstoff zwischen Finanzen und digitalen Technologien bilden?

Einen Award an die interessanten und für uns relevantesten deutschen FinTech/Startups zu verleihen, erachten wir weiterhin als wichtig und auch relevant. Ein Preis von der Branche, in der wir alle aktiv sind, für die Branche. Nicht gekauft, nicht extern beeinflusst, unserer Unabhängigkeit vorbehalten. Da wir divers sind und außerdem jeder andere Sichten und Schwerpunkte hat, ist daraus immer ein guter Mix entstanden. Die Nominierungen kommen von Herzen, doch den letztendlichen Bewertungsprozess geben wir ab und dieser ist völlig losgelöst von uns.

Auf der diesjährigen Präsenzversanstaltung, der Transactions 20 Konferenz im Februar 2021, wollen wir den Preis für das Fintech des Jahres 2020 verleihen. Insgesamt haben wir 15 Fintechs nominiert, welche die Jury in den nächsten Wochen nach bestimmten Kategorien bewerten wird. Wie in jedem Jahr, seid natürlich auch ihr gefragt, als starke Stimme der Fintech-Community, um über euer Voting den Publikumsaward zu vergeben. Das Voting startet bald, aber vorab möchten wir den nominierten Unternehmen die Gelegenheit bieten sich selber vorzustellen.

Scalable Capital

Privatpersonen bietet Scalable Capital eine digitale Vermögensverwaltung, einen Broker mit Trading-Flatrate sowie Tages- und Festgeldangebote.

Digitale Vermögensverwaltung: In der digitalen Vermögensverwaltung erstellt und verwaltet das Unternehmen für seine Kunden global diversifizierte, nach der individuellen Risikotoleranz zusammengestellte ETF-Portfolios mit auf Wunsch nachhaltigen Anlagestrategien.

Online-Broker: Der Broker richtet sich an Selbstentscheider und eröffnet ihnen die Möglichkeit, Aktien, ETFs und Fonds zu handeln sowie ETF-Sparpläne auf über 1.300 ETFs abzuschließen.

Tages- und Festgeldangebote: Für die kurz- und mittelfristige Geldanlage ohne Kapitalmarktrisiko bietet Scalable Capital Zugang zu attraktiv verzinsten Tages- und Festgeldangeboten.

Der Kunde hat dabei jederzeit Einsicht in sämtliche Portfoliodetails wie Performance, erfolgte Umschichtungen oder angefallene Gebühren, auch via App (iOS, Android).

B2B-Partnerschaften: Für B2B-Partner entwickelt Scalable Capital Lösungen für die digitale Geldanlage. Zu den Partnern zählen unter anderem die Direktbank ING, die britische Barclays Bank, Siemens Private Finance, die Digital-Tochter der Santander Group Openbank, die Oskar GmbH und die Targobank.

Das sind die Anwärter zum FinTech des Jahres 2020
Scalable ist eines der nominierten Unternehmen des „Fintech des Jahres 2020“

Zahlen und Fakten über Scalable Capital

  • Vertriebskanal: B2B und B2C
  • Zielgruppe: Privat- und Firmenkunden
  • Zielland: Deutschland
  • Status der Finanzierung: Serie D
  • Weitere Finanzierungen vorgesehen?:noch unklar
  • Name des / der Produkte:
    Scalable Capital

„Europas führende digitale Vermögensverwaltung erstellt und verwaltet das persönliche ETF-Depot seiner Kunden.“

Das Business Modell von Scalable Capital

Scalable Capital ist ein führendes Fintech in Europa, das Menschen und technologiebasierte Geldanlage zusammenbringt.

Digitale Vermögensverwaltung: Scalable Capital verwaltet für seine Kunden individuell angepasste und global diversifizierte ETF-Portfolios für den langfristigen Vermögensaufbau. Dabei können Kunden zwischen Portfolios mit nachhaltigen Anlagestrategien oder klassischen Portfolios mit dynamischem Risikomanagement wählen.

Bei den nachhaltigen Anlagestrategien bieten wir zwei Optionen an – die „ETF-Vermögensverwaltung Nachhaltig“ und die „ETF-Vermögensverwaltung Nachhaltig – Mit Gold“. In beiden Fällen erhält der Kunde ein gemanagtes, weltweit diversifiziertes ETF-Depot mit Komplettservice. Wir beobachten permanent den ETF-Markt, stellen aus den attraktivsten Papieren ein Portfolio gemäß Risikovorgabe des Kunden zusammen und steuern dieses für ihn. Die Kunden legen dabei ihre Aktienquote in Zehner-Prozentschritten individuell fest – falls gewünscht erstmals bis zu 100 Prozent. Zudem können sie dem Portfolio Goldinvestments beimischen. Bei der ETF-Auswahl achtet Scalable Capital auf hohe ESG-Standards.

Das bedeutet, dass die ETFs gewisse Standards in den Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und guter Unternehmensführung (Governance) erfüllen müssen. Weiterhin achten wir auf Kriterien wie globale Diversifikation, hohe Liquidität, geringe Kosten und ein geringer Tracking Error. Die verwendeten ETFs werden ständig überprüft und bei Bedarf gegen andere ESG-konforme ETFs ausgetauscht, die eine bessere Performance hinsichtlich Liquidität, Rendite und Kosten aufweisen. Die Gesamtkosten belaufen sich für beide Optionen auf 0,90 Prozent pro Jahr. Darin enthalten sind die Servicepauschale von 0,75 Prozent sowie externe Kosten für die ETFs und ETCs in Höhe von 0,15 Prozent.

Für unsere Portfolios mit dynamischem Risikomanagement wird jedem Kunden eine von 23 Risikokategorien mit einem konkreten Verlustrisiko zugeordnet, je nach Anlageziel, Finanzsituation und individueller Risikotoleranz. Scalable Capital wählt aus über 2.000 ETFs die besten und kosteneffizientesten vollkommen unabhängig für seine Kunden aus. Eine eigens entwickelte Risikomanagement-Technologie überwacht alle Portfolios regelmäßig und führt automatisch Umschichtungen durch, wenn eine Verletzung der individuell festgelegten Risikokategorie droht. Das Risikomanagement ist dynamisch, da kein “Rebalancing” auf statische Gewichte je Anlageklasse erfolgt, sondern stattdessen das Portfoliorisiko durch die flexible Anpassung der Gewichte möglichst stabil gehalten wird. Das Anmeldeverfahren erfolgt online und komplett papierlos.

Die Identifikation erfolgt durch das VideoIdent-Verfahren. Der Kunde hat jederzeit Einsicht in sämtliche Portfoliodetails wie Performance, erfolgte Umschichtungen oder angefallene Gebühren, auch via App (iOS, Android). Diesen Service, der unseren Kunden die Geldanlage komplett abnimmt, bieten wir für eine Gebühr von nur 0,75 Prozent pro Jahr, dazu kommen noch ca. 0,15 Prozent für die Kosten der ETFs.  

Scalable Logo

Online-Broker: Mit dem Online-Broker bietet Scalable Capital eine digitale Plattform zum Wertpapierhandel. Privatanleger können ihren Vermögensaufbau damit selbst steuern. Im Brokerage gibt es drei Modelle: Das Modell „Freebroker“ ist kostenlos und enthält einen kostenlos besparbaren ETF-Sparplan. Jede weitere Transaktion oder jeder weitere Sparplan kostet jeweils 0,99 Euro. Das Modell „Primebroker“ bietet eine Trading-Flatrate für 2,99 Euro im Monat, in der alle Transaktionskosten und beliebig viele ETF-Sparpläne enthalten sind. Das Modell „Primebroker flex“ bietet denselben Umfang wie der Primebroker. Unterschied ist hier, dass die monatliche Gebühr von 4,99 Euro monatlich anstatt wie im Primebroker jährlich abgebucht wird. Für das Trading und zur Verwaltung des Portfolios stehen den Kunden neben den Apps für iOS und Android auch die Webanwendung zur Verfügung. Das Anmeldeverfahren erfolgt online und komplett papierlos. Die Identifikation erfolgt durch das VideoIdent-Verfahren.

B2B-Partnerschaften: Für B2B-Partner entwickelt Scalable Capital Lösungen für die digitale Geldanlage.

Scalable Capital: die Gründer & Investoren

Scalable Capital wurde 2014 von Erik Podzuweit, Florian Prucker, Adam French (zuletzt jeweils Goldman Sachs) und Professor Dr. Stefan Mittnik (Inhaber des Lehrstuhls für Finanzökonometrie und Direktor des Center for Quantitative Risk Analysis an der Ludwig-Maximilians-Universität in München) gegründet.

Erik Podzuweit: Erik hat langjährige Erfahrung im Finanzbereich und im Aufbau digitaler Geschäftsmodelle. Er war zuletzt als Co-CEO für das Deutschlandgeschäft von Westwing Home & Living verantwortlich. Zuvor arbeitete Erik sieben Jahre als Executive Director bei Goldman Sachs in London und Frankfurt. Dort betreute er Finanzinstitute im Bereich Kapitalanlagen und war für eine elektronische Handelsplattform zuständig. Erik hat Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in Kiel und Warwick studiert und als Tutor im Bereich Statistik und Ökonometrie gelehrt.

Florian Prucker: Florian war über acht Jahre in New York, Frankfurt und zuletzt in London im Finanzbereich tätig. Als Executive Director im Wertpapierhandel von Goldman Sachs begleitete er den Aufbau einer paneuropäischen elektronischen Handelsplattform für Privatanleger. Zuvor betreute er für die amerikanische Bank Privatbanken und Vermögensverwalter in Deutschland und Österreich. Florian hat Betriebswirtschaft und Elektronik an der TU München studiert.

Adam French: Adam gründete Scalable Capital mit, nachdem er erkannt hatte, dass jeder Mensch Besseres verdient, wenn es um den Zugang zu Vermögensverwaltungs-dienstleistungen geht. Es war klar, dass die Technologie einen professionellen Service bieten könnte, der bequemer und kostengünstiger ist als je zuvor. Vor der Gründung des Unternehmens war er sieben Jahre lang bei Goldman Sachs als Executive Director of Commodities and Derivatives Trading tätig. Adam wurde 2017 als einer der PAM Top 40 unter 40 ernannt. Er studierte Wirtschaftsmathematik und Statistik an der London School of Economics.

Prof. Dr. Stefan Mittnik: Stefan ist Professor für Finanzökonometrie und Direktor des Center for Quantitative Risk Analysis an der Ludwig-Maximilians-Universität in München sowie Fellow am Center for Financial Studies (CFS) in Frankfurt. Nach der Promotion in den USA lehrte er in New York und Kiel, bevor er 2003 nach München wechselte. Er war Mitglied des Forschungsbeirates der Deutschen Bundesbank, Fachkollegiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie Forschungsdirektor am CFS und Ifo-Institut und hatte mehrere Gast- und Ehrenprofessuren in den USA inne. Seit rund 30 Jahren forscht er zu Fragen der Analyse, Modellierung und Prognose von Finanzmarktrisiken und entwickelt Verfahren, bei denen empirische Relevanz statt finanzmathematischer Eleganz im Vordergrund stehen.

Gesellschafter: Zu den Gesellschaftern von Scalable Capital gehören unter anderem BlackRock, Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures.

Meilensteine: was Scalable Capital bisher erreicht hat

Fintech des Jahres Scalable Capital
  • Februar 2016  – Marktstart in Deutschland
  • Juli 2016 – Scalable Capital expandiert nach Österreich und Großbritannien
  • Januar 2017 – Siemens Private Finance kooperiert mit Scalable Capital
  • Juni 2017 – BlackRock beteiligt sich an Scalable Capital
  • September 2017 – ING Deutschland startet Kooperation mit Scalable Capital
  • Mai 2018  – Scalable Capital durchbricht die Milliardengrenze
  • September 2018 – Scalable Capital gewinnt Openbank, die Digitalbank der Santander- Gruppe, als Partner in Spanien
  • August 2019   – Scalable Capital erweitert das Angebot um Tages- und Festgeld
  • Dezember 2019       – Scalable Capital durchbricht die 2-Milliarden-Grenze
  • März 2020                 – Scalable Capital kooperiert mit Raiffeisen Bankengruppe
  • Juni 2020                   – Start des Online-Brokers von Scalable Capital
  • Juli 2020                    – Scalable Capital kooperiert mit Barclays
  • Juli 2020                    – Scalable Capital kooperiert mit Gerd Kommer

Erfolge in 2019/2020

2019 war das absolute Highlight das Überschreiten der Grenze von 2 Milliarden Euro an verwalteten Kundengeldern. Dieses Vertrauen unserer Kunden in unser Produkt ehrt uns und ist gleichzeitig unser größter Ansporn.

Im laufenden Jahr 2020 gab es bislang auch einige Höhepunkte. Da war zum einen die Kooperation mit Barclays, einer der größten Banken Großbritanniens und weltweit. Außerdem haben wir im Juni unseren Online-Broker gestartet, mit dem Anleger nun ihren Vermögensaufbau auch selbst in die Hand nehmen können.

Was macht Scalable Capital so besonders?

Unsere Mission ist es, die Geldanlage zu revolutionieren und zu demokratisieren. Wir sind innerhalb weniger Jahre zu Europas größtem digitalen Vermögensverwalter aufgestiegen. Mit unserem Online-Broker ermöglichen wir den kostengünstigen Einstieg in den selbstbestimmten Handel am Kapitalmarkt. Aber auf diesen Erfolgen ruhen wir uns nicht aus – sie sind im Gegenteil Ansporn auf unserem Weg, Privatanlegern eine faire, bequeme und günstige Alternative für den langfristigen Vermögensaufbau zu bieten. 

Was macht euer Team aus?

Maßgeblich entscheidend für die großartige Entwicklung von Scalable Capital ist unser bereits mehr als 140 Mitarbeiter großes, internationales Team; Unsere Mitarbeiter kommen aus Deutschland, Europa und Südamerika.

Wo seht ihr euch in Zukunft?

Unser Ziel ist es, zum “Financial Home” unserer Kunden zu werden. Wir möchten alle Bereiche der Geldanlage durch smarte Technologie einfacher, besser und günstiger machen. Wir wollen insbesondere in unserem Broker innovative Features an den Start bringen und neue Kundengruppen erreichen.

Letzte Worte

Wir stehen im engen Austausch mit unseren Kunden und informieren auf vielen Kanälen über Markttrends und unsere Produkte. Denn für uns heißt „digital“ nicht: „Keiner da“. Auf diesen Kanälen können Interessierte mehr von und über Scalable Capital erfahren:

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!