Mit SumUp bei Douglas bezahlen & weitere News

Mit SumUp bei Douglas bezahlen

In allen 320 Filialen der Kette Douglas können die Kund:innen ab sofort direkt beim Verkaufspersonal bezahlen, ohne sich erst an der Kasse anstellen zu müssen. Die Umsetzung des Projekts läuft bereit seit August. Technologischer Partner ist SumUp, das insgesamt 2.000 seiner Air-Kartenterminals bereitstellt. Weiterlesen…

iBanFirst eröffnet zweiten deutschen Standort

Das Fintech iBanFirst, Spezialist für Fremdwährungstransaktionen, wird nur 12 Monate nach dem Start in Deutschland einen zweiten Standort eröffnen. Neben München soll ab Januar kommenden Jahres ein Team ein Büro in Düsseldorf aufbauen. In der Pressemitteilung per E-Mail hat iBanFirst besonders auf die Bedeutung der Region Düsseldorf und die starke Präsenz von chinesischen Unternehmen in der Stadt verwiesen.

Exporo mit neuer Ausrichtung

Exporo baut offenbar gerade sein Geschäftsmodell um. Treffen die Information zu, will das Unternehmen in Zukunft nur noch als Crowd-Plattform für Investments in Immobilien auftreten. Die Verwaltung von Objekten werde ausgelagert, das bisher damit betraute Personal soll bereits die Kündigung erhalten haben. Neues zentrales Produkt der Gruppe soll die Plattform „Propvest“ werden. Weiterlesen…

Stripe arbeitet mit TripActions zusammen

In Zusammenarbeit mit Stripe bietet das Unternehmen TripActions seine neue Lösung „TripActions Liquid“ an. Damit ergänzt die Firma seine Plattform für Reise- und Spesenmanagement um die Ausgabe von Karten in unterschiedlichen Währungen. Nutzen die Mitarbeitenden diese Karten, verbucht die Plattform die Spesen automatisiert. Weiterlesen (Englisch)…

Niiio finance erwirbt Patronas

Das Fintech Niiio aus Görlitz, spezialisiert auf das Asset- und Wealth-Management übernimmt den Wettbewerber Patronas Financial Systems. Kernprodukt des Unternehmens ist eine Software für das Portfolio-, Order- und Risikomanagement im institutionellen Wertpapiergeschäft. Den Kaufpreis für 100 Prozent der Geschäftsanteile bezahlt vollständig in 6.5 Mio. neuen Aktien zu einem Kurs von 1,54 Euro je Aktie bezahlt. Weiterlesen…

58 Mio. für Neobank Nearside

Nearside, Neobank für KMU, die als „Hatch“ gegründet wurde, hat nur sieben Monate nach der erfolgreichen Serie-A-Finanzierung bereits ein Serie-B-Funding in Höhe von 58 Mio. Dollar abgeschlossen. Die Runde führt Valar Ventures an. Kernprodukt von Nearside ist ein Girokonto ohne monatliche Grundgebühren oder Überziehungszinsen. Genaue Kundenzahlen hat Nearside bisher nicht mitgeteilt. Weiterlesen…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!