Artikel

Infografik Digital Giants – Asia (BAT)

von Nicole Nitsche / vom 14. Mai 2018

BAT ist auf dem Vormarsch

Im Jahr 2010 kamen fast alle Einhorn-StartUps aus Nordamerika oder Europa, während chinesische Erfolgsgeschichten eher selten zu beobachten waren; Alibaba war noch keine der bemerkenswerten Plattformen und  Tencent nicht im Nasdaq gelistet, WeChat wurde nicht einmal geboren. Kurz gesagt, Chinas Ruf war immer noch der, ein Nachahmer von westlichen Innovationen zu sein. Aber die Zeiten ändern sich!  BAT ist auf dem Vormarsch. Hier ein Überblick über ihr Ökosystem…

Nach Angaben von CB Insights wird heute jedes dritte Einhorn in China geboren. Die Top-chinesischen Tech-Giganten Baidu, Alibaba und Tencent (zusammen als BAT bezeichnet) haben einen ebenso starken Einfluss auf den chinesischen Aktienmarkt wie Facebook, Amazon, Apple und Google (GAFA), vielleicht auch mittlerweile noch Netflix, in den USA. Sie sind groß – alle drei gehören nach Marktkapitalisierung zu den zehn größten Internetunternehmen der Welt

Sie sind reich an Bareinlagen, innovativ und investieren aktiv in neue Unternehmungen. Tatsächlich sind BAT in fast allen bedeutenden chinesischen Internetunternehmen involviert.

Infografik Digital Giants - Asia (BAT)
Photo credit: danicuki on VisualHunt.com / CC BY-ND

Baidu – der Allrounder aus China

Baidu ist die beliebteste Suchmaschine in China, sowohl auf Desktop-Computern als auch auf mobilen Geräten. Baidu deckt mehr als 80% des chinesischen Marktes ab. Wie Google stellt Baidu auch Karten, Übersetzungen und Cloud-Speicherdienste bereit und entwickelt derzeit ein selbstfahrendes Auto. Anfang dieses Jahres hat Baidu den Quellcode für seine autonome Fahrplattform geöffnet, um beschleunigte Fortschritte zu ermöglichen.

Im Gegensatz zu Google hat Baidu stark in Online-Offline-Dienste (O2O) investiert, die es Benutzern ermöglichen, über standortbasierte Apps mit Aktivitäten in ihrer Nähe in Verbindung zu treten. Baidu dürfte jedoch hinter seinen chinesischen Konkurrenten etwas zurückliegen. So investierte Baidu beispielsweise im Bereich Ride-hailing Services im Dezember 2014 zunächst in Uber China. Zum Vergleich: Die Konkurrenten Alibaba und Tencent investierten bereits 2013 in Kuaidi Dache und in Didi Dache.

Baidu investierte massive 3,2 Millionen Dollar in Nuomi, die Nummer drei im Markt innerhalb des Group-Buying-Service, aber es hat sich herausgestellt, das dies nur eine marginale Konkurrenz für den fusionierten Marktführer Meitanan-Dianping zu sein scheint.

Baidu wurde vorgeworfen, seine Einkommensquellen nicht diversifizieren zu können. Obwohl die Video-Einnahmen von iQiyi im vergangenen Jahr 1,6 Milliarden Dollar (16% des Gesamtumsatzes) erreichten, verliert das Unternehmen immer noch Geld und seine Gewinne hängen stark von Werbeeinnahmen ab.

Baidu will über die Grenzen Chinas hinaus expandieren. Die bevorzugte Region des Unternehmens ist Südostasien, Südamerika und der arabischsprachige Raum und der Konzern behauptet, dass seine Dienstleistungen sich bereits in mehr als 200 Ländern erstrecken. Im vergangenen Jahr stammten jedoch 99% des Umsatzes von Baidu aus China, während Google weniger als die Hälfte seines Umsatzes aus den USA erwirtschaftete.

Infografik Digital Giants - Asia (BAT)
Photo credit: charles chan * on Visualhunt / CC BY-ND

Alibaba – Das Amazon im Land des Lächelns

Die meisten ‚Westler‘ wissen sehr wenig über Alibaba, außer dass es scheinbar das Amazon von China ist. Das ist nicht völlig falsch; Genau wie bei Amazon wurde das Wachstum von Alibaba hauptsächlich durch das E-Commerce-Geschäft, ergänzt durch Cloud-Services, vorangetrieben. Darüber hinaus dominieren beide Unternehmen ihre Heimatmärkte. Aber im Gegensatz zu Amazon ist Alibaba kein Verkäufer. „Alibaba ist kein E-Commerce-Unternehmen, sondern ein E-Commerce-Anbieter.“, erklärt Jack Ma, der Gründer von Alibaba, kürzlich auf dem Bloomberg Global Business Forum in New York.

Alibaba hat ein komplexeres Plattform-Ökosystem als Amazon, einschließlich Taobao.com (c2c), Tmall.com (b2c), 1688.com (b2b) und aliexpress.com (internationales Portal). Zusätzlich zu seinen direkten E-Commerce-Sites besitzt Alibaba auch einen PayPal-ähnlichen Service namens Alipay – ein dominanter Player im Online- und Mobile-Payment-Markt. Alibabas Yu’e Bao ermöglicht es Verbrauchern, Geld, das in digitalen Brieftaschen „übrig geblieben“ ist, in einen Marktfonds zu investieren und Geld zu verdienen. Mit Ant Financial bietet das Unternehmen auch Zugang zu Krediten für Verbraucher und kleine Unternehmen über Sesame Credit – die Kredit-Scores basierend auf Shopping-Transaktionen berechnet. Kurz gesagt, Alibaba verändert die chinesische Zahlungs- und Mikrofinanzbranche.

Alibaba hat weniger Einnahmen als globale Peers und verdient das meiste Geld, indem es Händler für Werbe- und Transaktionsgebühren beauftragt; 60% des Umsatzes kommt von Alimama, seiner Werbeplattform. Dies macht Alibabas Nettogewinnmarge auch außergewöhnlich hoch.

Trotz dieser offensichtlichen Unterschiede werden Alibaba und Amazon weiterhin miteinander verglichen. Sie sind in einem Kampf gefangen, um das weltweit größte E-Commerce-Unternehmen nach Marktkapitalisierung zu werden. Am 11. Oktober 2017, nach mehr als zwei Jahren, hat die Marktkapitalisierung von Alibaba Amazon für kurze Zeit übertroffen. Da sowohl Alibaba als auch Amazon nach Übersee in ähnliche Märkte expandieren, wird sich der Kampf zwischen den beiden nur verstärken. Vor kurzem hat Alibaba den neuen Tmall Genie – einen sprachgesteuerten Smart-Home-Assistenten – als direkte Herausforderung für Amazons Echo veröffentlicht. In ähnlicher Weise könnte Amazons Blockbuster Kauf von Whole Foods als ein Versuch betrachtet werden, das gesamte Einkaufserlebnis zu ändern, ähnlich wie Alibaba Hema es für frische Lebensmittel in China getan hat. Das nächste Schlachtfeld wäre dann wohl Südostasien, wo der E-Commerce-Markt als relativ ungenutzt und fragmentiert gilt.

Infografik Digital Giants - Asia (BAT)
Photo credit: chinwag.com on Visualhunt.com / CC BY-NC-SA

Tencent – Ein Facebook im Fernen Osten

Tencent ist vor allem für seine Instant-Messaging- und Social-Media-Plattformen WeChat und QQ bekannt, die jeweils fast eine Milliarde aktive Accounts haben. Wie Facebook hat Tencent sein Angebot über Social Media und Chat-Apps hinaus diversifiziert. Tencents „andere“ Geschäfte schneiden erstaunlich gut ab. Der Online-Bezahldienst Tenpay schließt schnell die Lücke zum Marktführer Alipay. Das webbasierte Unterhaltungsportal QQ.com von Tencent ist eines der größten Webportale in China. Tencent erweitert die E-Commerce-Plattform von WeChat und ist ein wichtiger Aktionär von JD.com, dem zweitgrößten E-Commerce-Unternehmen des Landes.

Im Gegensatz zu Facebook ist Tencent ein Gigant in der Gaming-Branche. Laut Newzoo ist Tencent der weltweit größte Videospiel-Publisher und besitzt derzeit 13% des weltweiten Videospiel-Marktes. Tencent’s chinesisches MOBA-Spiel „Honor of Kings“ ist das profitabelste Spiel weltweit im mobilen Segment. Tencent investiert auch sehr viel, um Spieleentwickler weltweit zu akquirieren. Im Jahr 2013 investierte Tencent in EPIC Games. Im Juni 2016 erwarb Tencent für 8,6 Milliarden US-Dollar einen 84-prozentigen Anteil an Supercell, dem Hersteller von Clash of Clans, und stellte damit einen neuen Rekord für die Übernahme eines Videospiel-Herstellers auf.

Es überrascht nicht, dass ein Großteil des Facebook-Umsatzes durch Werbung und vor allem durch mobile Einstellungen erzielt wird. Dies ist bei Tencent nicht der Fall. Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird aus Online-Spielen generiert. Die Werbung von Tencent macht nur etwa 14% des Gesamtumsatzes aus – einschließlich Anzeigen anderer Tencent-Unternehmen wie QQ-Video.

Wenn die BATs den chinesischen Markt sättigen, ist es unvermeidlich, dass sie sich anderswo um Wachstum bemühen. Ihre ersten Schritte waren regional, nach Südostasien und Indien. Sie haben jedoch ihre Augen auf die großen und lukrativen Märkte in Europa und Nordamerika gerichtet. Die BAT werden wahrscheinlich mit einem starken Wertbeitrag und einem aggressiven Marketing in diese Märkte eindringen. Lokale Spieler sollten sich auf einen langen und kostspieligen Kampf vorbereiten. Wir haben also auch hier mal eine Zusammenstellung des Ökosystems dieses Fernost Giganten aufgelistet.

Same as usual…Änderungen und Anregungen wie immer herzlich erwünscht.

 

Infografik Digital Giants_BAT Stand: Mai 2018

 


Autor(en)

Nicole Nitsche

Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere