Unsere Sponsoren der PEX19 im Vorstellungsloop

Payment & Banking öffnet zum fünften mal die Tore um in Berlin für zwei Tage über die Entwicklungen im Zahlungsverkehr zu diskutieren.

Kaum ein Bereich ist so sehr von der Digitalisierung betroffen wie der Zahlungsverkehr. Kaum eine Branche so sehr mit neuen Entwicklungen konfrontiert wie die Payment-Branche. Kaum etwas hat eine so hohe Alltagsrelevanz wie der Bezahlvorgang an der Kasse, egal ob im E-Commerce, in der mobilen App oder im stationären Handel. Da wundert es nicht, das nicht zuletzt Tech-Giganten wie Google, Amazon, Apple und Co in diesen Bereich drängen.

Über diese Themen diskutieren Experten, Branchenkenner und Händler zum inzwischen fünften Mal auf der Payment Exchange im geschichtsträchtigen Soho House in Berlin. Wie sich der Zahlungsverkehr entwickelt, welche Themen die Branche beschäftigt und wo die Reise hingehen wird, die Antwort darauf gibt Payment & Banking am 24./25. Januar 2019 in Berlin.

Das EX in PEX steht für Exchange. Dem Austausch zwischen uns und euch bleibt das Leitmotiv und ist Namensgeber und dies soll bei der kommenden #PEX19 wieder im Fokus stehen. Um dies zu ermöglichen, haben wir uns einen guten Mix an Gästen und Sprechern, quer durch die Industrie, eingeladen. Dies ist allerdings nur durch ein exklusives Invite-Only Event möglich. Die PEX und das Konzept von Invite-only wäre allerdings nicht möglich ohne Support von unseren Sponsoren und deswegen wollen wir diese peu à peu kurz vorstellen und uns natürlich von Herzen bedanken.

Heute wollen wir anfangen euch die Unternehmen und die Menschen näherzubringen, die uns ihr Vertrauen schenken und uns auch in diesem Jahr unterstützen.

Im Interview: Michael KochCDO DB Privat- und  Firmenkundenbank AG / Deutsche Bank in Deutschland

Stellt euch und euer Unternehmen doch bitte in einem kurzen Steckbrief vor.

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten

Michael Koch – CDO DB Privat- und  Firmenkundenbank AG / Deutsche Bank in Deutschland

Welches war euer persönlicher Meilenstein in 2018?

Wir haben vergangenes Jahr viele neue und innovative Funktionen entwickelt, zum Beispiel den Deutsche Bank Zinsmarkt oder das Überweisen von Fremdbankkonten direkt aus unserem Online-Banking. Mein persönliches Highlight aber ist ApplePay in der Deutsche Bank Mobile App – vor allem durch die Kombination mit der virtualisierten Kreditkarte. Ist viel einfacher als erst mein Portemonnaie herauszukramen. Und schneller. Seit wir ApplePay haben, zahle ich fast nur noch mit meinem iPhone.

Was war der Hauptgrund für euch, die diesjährige Payment Exchange als Sponsor zu unterstützen?

Wir beschäftigen uns jeden Tag damit, wie die Menschen bezahlen und wie sie ihren Zahlungsverkehr in Zukunft abwickeln möchten. Auf der Payment Exchange treffen wir Kollegen aus FinTechs und großen Konzernen, sehen Entwicklungen und Tendenzen in einem anderen Licht und diskutieren auch mal mit Experten aus anderen Branchen. Dadurch können wir in kurzer Zeit unseren Horizont erweitern. Die Payment Exchange passt also einfach gut zu uns – oder wir zu ihr.

Was sind für euch die spannendsten Entwicklungen 2018 im Payment-Bereich?

Ich persönlich freue mich auf die beginnende Mobile-Payment-Welle. Bisher galt Deutschland als Bargeldland und Mobiles Bezahlen war eher etwas für Hipster. Jetzt, da sich Apple Pay ganz einfach in der Deutsche Bank Mobile-App mit wenigen Klicks aktivieren lässt, sehen wir an den Zahlen, wie gut diese Funktion von der Masse der Kunden angenommen wird. Bedenkt man dazu, dass wir ein Jahr zuvor unseren Mobile Moment hatten, zu dem mehr Transaktionen von mobilen Endgeräten durchgeführt wurden als von stationären PCs, könnte das Smartphone nun endgültig die Geldbörse ablösen.

Was braucht es, um die Branche weiterzuentwickeln

Wie jede Branche wird sich auch die Finanzbranche durch mutige Visionäre weiterentwickeln, die den Kontakt zu den Kunden nicht verlieren. Es macht doch nicht viel Sinn, einen Trend wie virtuelle Realität zum Überweisen einzusetzen, da fehlt der Mehrwert. Vom Smartphone kann ich mit drei Klicks schnell an vorher festgelegte Kontakte überweisen. Dafür brauche ich keine VR. Es ist immer gut, die neuen Innovationen und Möglichkeiten zu kennen – aber dabei muss ich mich immer fragen: Braucht der Kunde das wirklich?

Inwieweit könnt und wollt Ihr die Payment-Branche mit eurem Unternehmen mitgestalten?

Wir gestalten Sie ja bereits mit, seit wir vor zwanzig Jahren das Online-Banking gegründet haben. Es folgten die erste Banking-App für das iPhone, die Fotoüberweisung oder die InstantÜberweisung und das Bezahlen per Smartphone – das wir übrigens auch für Android als erste große Bank in Deutschland im April 2017 eingeführt haben. Apple Pay ist aktuell der nächste Schritt auf unserem Payment-Weg und der führt noch sehr viel weiter. Wir werden auf jeden Fall Innovationstreiber bleiben und unseren Kunden weiterhin die besten Payment-Möglichkeiten bieten. Ich jedenfalls freue mich auf die nächsten Möglichkeiten und Herausforderungen.

Hallo Sponsor - Deutsche Bank

Wenn es um das Thema Austausch geht – wie wichtig sind solche Veranstaltungen wie die Payment Exchange für die Branche?

Veranstaltungen wie die Payment Exchange sind sehr wichtig, um über den eigenen Tellerrand zu schauen. Wir sind ja alle nicht nur Kollegen, sondern oft auch Konkurrenten. Hier treffen wir Menschen, die an den gleichen Themen arbeiten und oft auch ganz ähnlich ticken wie wir. Dadurch haben wir sofort Anknüpfungspunkte und finden schnell gemeinsame Themen. Ein Austausch auf der Payment Exchange zeigt uns nicht nur, wie weit der andere ist, sondern ermöglicht auch neue Denkansätze und vielleicht sogar Kooperationen.

Was denkt Ihr, was uns 2019 erwartet?

Da gibt es ja zahlreiche Tech-Propheten, die davon ausgehen, dass Technologien wie die Blockchain oder auch Cryptowährungen alles revolutionieren werden. Ich glaube, dass sich das Innovationsrad irgendwann nicht mit der Geschwindigkeit weiterdrehen kann, mit der es sich seit zwei Jahren dreht. Der Blockchain gebe ich noch etwas Zeit, ihren Platz zu finden. APIs werden eh schon überall genutzt und Bitcoins standen auch schon mal besser da. Ich denke 2019 wird vor allem im Zeichen der Zahlungsdiensterichtline PSD 2 stehen. Die mandatorische Zwei-Faktor-Authentifizierung beim Login könnte die Zugriffe auf das Online-Banking beeinflussen, ebenso wie der mögliche Zugriff von Drittanbietern. Darüber hinaus könnten vielleicht auch Google, Amazon, Facebook und Apple ihre Payment-Aktivitäten ausweiten, wenngleich die meisten Menschen beim Thema Payment noch immer am ehesten ihrer Bank vertrauen. 2019 stehen also eine Menge Themen an.

Photo by Alex Knight

Was wird euer Mantra für 2019?

Ein Mantra haben wir ehrlich gesagt nicht. Am ehesten wäre es ein Motto wie „Alles kann – nichts muss“. Denn die sich immer schneller entwickelnden technischen Voraussetzungen geben uns immer mehr Möglichkeiten, das Banking unserer Kunden über die Kernfunktionen hinaus auszubauen. Das können wir machen, müssen wir aber nicht. Denn ein sorgfältig ausgewähltes innovatives Angebot ist oft besser als ein Überangebot.


Autor
Nicole Nitsche

Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr

Nicole Nitsche