DAILY: Wirecard im Finanzausschuss & weitere News

Seit März bieten wir Euch einen DAILY Newsletter an, den Ihr hier kostenlos abonnieren könnt. Zusätzlich findet Ihr unsere DAILY News rund um Payment, Banking & FinTech auch hier auf unserer Website.

Wirecard: Finanzminister Scholz vier Stunden lang vom Finanzausschuss befragt

Ganze vier Stunden dauerte seine Befragung: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich gestern in Sachen Wirecard den Fragen des Bundestag-Finanzausschusses gestellt. Bei sich selbst oder der Finanzaufsicht BaFin wollte Scholz dabei keine Fehler erkennen. Viel mehr liege der Fehler im System begründet – nicht bei den handelnden Personen. Notwendig seien nun Reformen, um die Zuständigkeiten der Behörden zu verbessern. Die Opposition will Scholz damit nicht davonkommen lassen: „Wir bezweifeln, dass es keine Möglichkeiten gab, aktiv zu werden“, sagt die Grünen-Politikerin Lisa Paus. Noch ist die Forderung nach einem Untersuchungsausschuss nicht vom Tisch. Weiterlesen…

Joonko vermittelt nun auch Konsumentenkredite

Das Finanzportal Joonko, das bisher schon Kfz-Versicherungen vermittelt, bietet sofort auch Verbraucherkredite an. Joonko will Kunden mit dem neuen Angebot einen schnellen, volldigitalen Kreditabschluss ohne Lockangebote mit garantiertem Zinssatz ermöglichen. Die Identifizierung erfolgt per Videoident, die Auszahlung nach wenigen Tagen. Der Launch erfolgt mit einem voll funktionalen Produkt, aber zunächst als erweiterte, offene Testphase mit drei Banken: Consors Finanz, Solarisbank und SWK Bank. Während der Betaphase will Joonko Produktfeedback generieren, das Angebot optimieren und weitere Banken anbinden. (eigene Infos)

Remitly nun ein Einhorn: Geldtransfer-FinTech mit 1,5 Mrd Dollar bewertet

Finanzierungsrunde bei Remitly: Nur wenige Stunden, nachdem das britische Geldtransfer-FinTech Transferwise seine Bewertung auf 5 Milliarden Dollar hochschrauben konnte, vermeldet nun auch dessen US-Konkurrent eine höhere Bewertung – wenn auch „nur“ von 1,5 Milliarden Dollar. Diese Bewertung kam im Zuge einer neuen Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 85 Mio Dollar zustande. Lead-Investor ist PayU, beteiligt haben sich zudem die Bestandsinvestoren DN Capital, Generation Investment Management, Owl Rock Capital, Princeville, Stripes, Threshold Ventures und Top Tier. Weiterlesen (Englisch)…

Shopify kurz vor Launch von Ratenzahlungen

Partner gefunden: Nachdem der gehypte E-Commerce-Spezialist Shopify im Mai bereits angekündigt hatte, seinen angebundenen Händlern künftig ermöglichen zu wollen, Ratenzahlungen für ihre Kunden anzubieten, wird die Sache nun konkreter. Für die USA konnte Shopify nun mit Affirm einen entsprechenden Partner finden, der den Händlern den vollen Kaufpreis des Produkts im Voraus ausschüttet. Und danach das Geld in vier gleichen zweiwöchentlichen, zinslosen Zahlungen von den Kunden einziehen wird. Weiterlesen (Englisch)…

Das Erfolgsgeheimnis von Scalable Capital

Bei Scalable Capital läuft’s rund: Vor kurzem pumpten Investoren weitere 50 Millionen Euro in das Münchner FinTech, die britische Barclays Bank ist eine große Kooperation eingegangen und seit kurzem gibt’s neben dem bekannten Robo-Advisor auch einen eigenen Neo-Broker von Scalable Capital. Gründer Erik Podzuweit verrät im OMR-Podcast, woher das aktuelle Wachstum kommt, weshalb Online-Vermögensverwalter und Aktien gerade jetzt einen Hype erleben und was sein Erfolgsgeheimnis ist. Weiterlesen & hören…

Kooperation mit Barzahlen: Kölner Falschparker können Strafzettel im Supermarkt bezahlen

„Klopapier, Hundefutter – und den Strafzettel, bitte“: Mit dieser launischen Überschrift berichtet Spiegel Online über ein neues Projekt der Stadt Köln. Wer beim Falschparken erwischt wurde, kann seinen Strafzettel nun an der Supermarktkasse bezahlen. Dafür ist die Stadt Köln eine Kooperation mit Barzahlen.de eingegangen, dass die Bezahlung von Rechnungen in insgesamt 12.000 Geschäften in Deutschland ermöglicht. Das Pilotprojekt läuft zunächst und könnte perspektivisch auch auf weitere Verwaltungsbereiche ausgeweitet werden. Weiterlesen…

Kleingeld-Engpass: US-Notenbank bittet Bürger um Zahlung mit Münzen

Wegen Corona: In den USA gibt es mancherorts einen Münz-Engpass, nachdem viele Händler zu kontaktlosen Zahlungen aufgerufen hatten. Die Notenbank ruft die Bürger auf, wieder mehr mit Bargeld zu bezahlen, weil der Bargeldkreislauf erheblich ins Stocken geraten ist. Seit Wochen werden die Bürger durch ihre Banken dazu aufgefordert, ihr Münzgeld entweder in Geschäften auszugeben oder bei ihrer Bank einzuzahlen. Die US-Regierung hat mittlerweile eine „Münzgeld-Taskforce“ gebildet und wirbt in den sozialen Medien über den Hashtag #getcoinsmoving dafür, wieder Münzen zu verwenden. Weiterlesen…

Auch junge Leute würden Bargeld vermissen

Liegt es daran, dass mancher von Ihnen noch gar keine Kreditkarte bekommen kann? Eine große Mehrheit der 18- bis 24-Jährigen wäre besorgt, wenn kein Bargeld mehr geben würde, so eine Umfrage von Paysafe. Auch online zahlen junge Kunden gern „bar“ bzw. mit zuvor erworbenem Guthaben über eCash- und Prepaid-Lösungen. Generell hat die Vorliebe fürs Online-Shopping unter jungen Kunden während der Corona-Pandemie besonders stark zugenommen. Fast alle 18- bis 24-Jährigen haben zudem mindestens ein Online-Abo – vergessen aber oft dieses wieder zu kündigen. (Presseinfo per Mail, Studie auf Englisch)

Dir gefallen unsere DAILY News? Dann abonniere sie als kostenloser Newsletter: https://paymentandbanking.com/newsletter/

Autor
Florian Treiß
Florian kuratiert seit März 2020 die DAILY News von Payment & Banking. Er ist ein alter Hase im Newsletter-Business und betreibt selbst die Fachdienste mobilbranche.de rund um Mobile & Apps sowie locationinsider.de zur Digitalisierung des Handels. mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!