BUX: „Neobroker sind im Prozess von Wachstum und Differenzierung“

Das Rennen unter den so genannten Neo-Brokern ist längst im Gange und Unternehmen überbieten sich mit der Höhe der Investitionen. Auch das niederländische BUX mischt hier an vorderer Front mit: Im Frühjahr dieses Jahres sammelte das Unternehmen 80 Millionen Dollar (67 Millionen Euro) ein. Angeführt wurde die Kapitalerhöhung von dem Technologie-Investor Prosus Ventures und dem chinesischen Internetunternehmen Tencent

Mit BUX können Aktien und ETFs erworben werden. Das Unternehmen betreibt auch Bux Crypto, eine Handelsplattform für digitale Währungen. BUX Flaggschiff, BUX Zero, will provisionsfreies Investieren in Unternehmen zugänglicher machen. Mit BUX können Aktien und ETFs erworben werden. Das Unternehmen betreibt auch Bux Crypto, eine Handelsplattform für digitale Währungen. 

Funding von BUX und Staffelübergabe an Yorick Naeff

Zum Konzept der App gehören nicht nur der Handel mit den Wertpapieren und die Erstellung von Sparplänen. Das Produkt ist derzeit in den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien verfügbar. Zuletzt wurde es auf dem irischen Markt eingeführt.

Mit dem Funding kam es parallel zur Staffelübergabe: BUX-Gründer Nick Bortot übergab an Yorick Naeff, der als CEO an der Spitze des Neo-Broker steht. Naeff war übrigens seinerzeit einer der ersten Mitarbeiter. Wir sprechen mit ihm über die ersten Monate als CEO und unter anderem auch über die geplante Integration von BUX Crypto und BUX Zero.

Yorick, wie liefen die ersten Monate als neuer CEO an und was hat sich seither verändert?

Die Übergabe fand schrittweise statt. Es ist ein tolles Gefühl, BUX nun in eine neue Phase zu führen. Der Schritt zum CEO gibt mir die Möglichkeit, eine erste Bilanz über das Wachstum im Laufe der vergangenen Jahre zu ziehen und jetzt mit dem Team die Möglichkeit, eine Vision umzusetzen.

Meine zwei wichtigsten Schwerpunktthemen sind der Ausbau des Teams und die Umsetzung unserer Strategie. Wir wollen wachsen und das bedeutet konkret, dass wir in schneller Folge neue Services und Funktionalitäten zu unserem Angebot hinzufügen und in neue Länder expandieren möchten. Durch unsere letzte Kapitalerhöhung, einem wachsenden Team und einem noch nie dagewesenen Interesse an Investitionen sind wir zuversichtlich, dass BUX auf eine aufregende neue Wachstumsphase zusteuert.

Ihr plant eine Integration von BUX Crypto mit BUX Zero – wie steht’s damit?

Wir arbeiten in der Tat derzeit an einer Integration. Indem wir Kryptowährungen auch in BUX Zero anbieten, wollen wir unseren Kund:innen eine noch umfassendere Investmenterfahrung bieten. Für uns ist es wichtig, alle Vermögenswerte anzubieten, für die sich insbesondere die Anleger:innen der nächsten Generationen interessieren – von grüner Energie und Innovationen im Bereich Gesundheit bis hin zur sich schnell entwickelnden Zukunft digitaler Währungen.

Nicht nur ihr seid in den Crypto-Handel eingestiegen, alle eben in Sachen Krypto richtig Gas. Wie lange ist das Zeitfenster noch offen, Champion in diesem Rennen zu werden?

Kryptowährungen haben interessante Eigenschaften und innovative Lösungen, die sich als neuer Weg erweisen könnten, um sich gegen einen Wertverlust von FIAT Geld abzusichern . Durch die Pandemie ist das besonders deutlich geworden. Aus diesem Grund sind wir optimistisch, sowohl für die Zukunft der Kryptomärkte, als auch für unser Angebot. Bei Kryptowährungen handelt es sich aus unserer Sicht um eine weitere Anlageklasse für Investitionen.

Dadurch, dass es mehr denn je Akteure auf dem Markt gibt, ist es eine aufregende Zeit für Kleinanleger:innen, insbesondere für diejenigen, die zum ersten Mal in die Finanzmärkte investieren. Sie haben nun viel mehr Möglichkeiten, um ein Vermögen aufzubauen. Dass Thema Geldanlage ist in Deutschland und in ganz Europa wieder stärker in den Vordergrund gerückt.

Bei der Vielzahl der Anbieter auf dem heimischen Markt – wo ist da noch euren USP?  

Unserer Meinung nach wird der erfolgreichste Neobroker derjenige sein, der in der Lage ist, Nutzer:innen aller Erfahrungsstufen authentisch anzusprechen und ein konkretes Angebot zu machen. Das bedeutet konkret: man muss in der Lage sein, sowohl Erstinvestor:innen zu leiten als auch das Wissen von erfahrenen Investor:innen zu verfeinern. Auch Kosten und die Benutzeroberfläche sind entscheidende Kriterien bei der Entscheidung für oder gegen einen Anbieter. 

Welches Signal geht für dich von den derzeitigen Investitionsvolumina in Krypto-Business-Modelle aus? Machen wir bald alle nur noch in Krypto?

Es ist schwer zu sagen, ob zum Beispiel bald ausschließlich mit Kryptowährungen bezahlt wird. Wir glauben fest daran, dass Kryptowährungen auf dem Vormarsch sind. In nur wenigen Jahren ist das Interesse an digitalen Währungen stark gestiegen. Das liegt nicht zuletzt an der rasante Änderung unserer Lebensrealität. Die globale Erwärmung schafft Unsicherheit und die Pandemie versetzt die Welt noch immer in Aufruhr. Viele Verbraucher:innen haben ein wachsames Auge auf jene Branche, die den Umgang mit Geld in Zukunft verändern könnte. Wir konzentrieren uns deshalb darauf, unser Bildungsangebot für unsere Kund:innen weiter auszubauen. Wir stellen Informationen und Lerninhalte in unserem Wissenzentrum zur Verfügung.

Deutschland gilt als schwieriger Markt für den Aktienhandel. Nach dem Funding plante BUX den Roll-out in Europa. Wie weit seit ihr gekommen und worin unterscheiden sich die Märkte?

Europa ist sehr fragmentiert und kein einheitlicher Markt. Es ist eine große Herausforderung, sich an europäische Länder und Regionen mit unterschiedlichen Sprachen und unterschiedlichen Investitionsgewohnheiten und Erfahrungsniveaus anzupassen.

blue and yellow star flag

Etwas, das es uns ermöglicht hat, dies erfolgreich zu tun, ist unser Backend-Broker. Er ermöglicht uns, unsere Dienstleistungen leicht an andere Sprachen, aber auch an unterschiedliche Rechtssysteme, lokale Steuersysteme und lokale KYC-Vorschriften (know your customer) anzupassen. 

Wann werden wir vermutlich die erste Konsolidierungswelle unter den Neo-Brokern sehen?

Im Vergleich zu Neo-Banken und der darauf folgenden Konsolidierungswelle im Jahr 2020 sind die Neo-Broker in Europa noch relativ neu. Wenn man jedoch den traditionellen Brokerage-Bereich betrachtet, sind erste Zusammenschlüsse mit der Übernahme von Degiro durch Flatex und der Fusion von Saxo Bank und BinckBank bereits zu beobachten. Bei den Neobrokern erwarten wir in Zukunft ebenfalls eine Konsolidierung. Wir glauben aber, dass dies noch ein paar Jahre dauern wird (auch wenn Covid diesen Zeitplan möglicherweise beschleunigen könnte). Insgesamt sind wir nach wie vor der Meinung, dass Neobroker in Europa auf dem Vormarsch sind und sich noch im Prozess des Wachstums, der Anpassung und der Differenzierung befinden.

Autor
Die studierte Soziologin und Medienwissenschaftlerin beobachtet, analysiert und schreibt als Journalistin seit vielen Jahren über die Startup- und Fintechszene. In der Vergangenheit arbeitete sie für führende on- und offline für Gründer- und Wirtschaftsmedien im In- und Ausland, moderiert, schrieb mit... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!