Ottonova steigt ins B2B-Geschäft ein & weitere News

Ottonova steigt ins B2B-Geschäft ein

Ottonova, Insurtech mit dem Fokus auf Krankenversicherung, will seine Policen in Zukunft auch über andere Unternehmen vertreiben. Die Partner können via Schnittstelle die Versicherungen als White-Label vermitteln und in eigene Lösungen integrieren. Das Angebot umfasst auch neue und bestehende Krankenzusatz- und Krankenversicherungstarife. Ein erster Kunde soll auch mit Getsafe bereits gefunden sein. Ottonova konnte im vergangenen Jahr das Prämienvolumen kräftig steigern und soll bei 9 Mio. Euro gelegen haben. Das ist gemessen am Prämienvolumen allein der privaten Krankenversicherung in Deutschland (24 Mrd. Euro) indes noch ausbaufähig. Weiterlesen…

Degussa Bank setzt auf PayTech-Anbieter Nets

Die Degussa Bank, einer der führenden Anbieter von Firmenkreditkarten in Deutschland, verkündet eine Partnerschaft mit dem skandinavischen PayTech-Anbieter Nets. Ziel ist es, die Position der Degussa im Consumer-Bereich auszubauen. Gemeinsam mit Nets will die Bank ein neues Kreditkartenangebot starten, zu dem auch eine eigens entwickelte Payment-App gehören wird. Diese soll, wie es in der Pressemitteilung heißt, „smarte digitales Banking“ bieten. Eine Degussa-Tochter programmiert die App, die mit einer neuen Plattform verzahnt wird. Die Degussa sieht in der Plattform die Basis für ein eigenes Ökosystem. Start des neuen Kartenangebots soll das erste Quartal 2022 sein. Weiterlesen…

Revolut startet App für Shopper

Das britische FinTech Revolut bringt eine Browsererweiterung heraus. „Revolut Shopper” nutzt die einmal gültigen virtuellen Kreditkarten von Revolut, dabei können auch mehrere in der App hinterlegt werden. Beim Checkout übernimmt die Erweiterung denn das Ausfüllen der Zahlungsinformationen. Die App findet automatisch beim Händler verfügbare Rabatte und legt diese ebenfalls in den Warenkorb. Bei ausgewählten Partnern gibt es außerdem Cashback direkt auf das Konto bei Revolut. Weiterlesen (Englisch)…

Revolut 2: Mikko Salovaara wird CFO

Über ein Jahr lang hat Revolut nach einem neuen Finanzchef gesucht, nachdem David MacLean nach nur sechs Monaten den Posten wieder verlassen hatte. Neuer CFO wird Mikko Salovaara, der erst im Januar zu Revolut wechselte. Auf langjährige Expertise im Bankenumfeld kann der 29-Jährige allerdings nicht verweisen. Die Aufgabe des CFO füllte er vorher bei einer Regionalgesellschaft des Kraft-Heinz-Konzerns aus. Einfach wird die Arbeit bei Revolut nicht werden, denn das Unternehmen schreibt seit Gründung Verluste, was sich aber durch den Ausbau des Kreditgeschäfts ändern soll. Weiterlesen… 

Banking Circle wird Mitglied bei P27 Nordic Payments

Die initiative „P27 Nordic Payments“ will die fragmentierten Clearing-Systeme in Nordeuropa vereinfachen. Gründungsmitglieder sind die Danske Bank, Handelsbanken, Nordea, OP Financial Group, SEB und Swedbank. Der Infrastrukturanbieter Banking Circle will als neues Mitglied der Initiative die führende Rolle bei der Schaffung eines Bulk-Clearings für die dänische Krone übernehmen. Ziel ist es, die Kosten und den Zeitaufwand zu reduzieren, die bisher bei inländischen und länderübergreifenden Transaktionen entstehen. Weiterlesen…

Nect Co-Founder in den Vorstand von InsurLab Germany gewählt

Die Brancheninitiative InsurLab Germany verfolgt seit der Gründung im Jahr 2017 das Ziel, Versicherungsunternehmen und Insurtechs besser miteinander zu vernetzen. Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung im Rahmen der Digitalmesse insureNXT wurde mit Carlo Ulbrich erstmals ein Vertreter eines Startups in den Vorstand gewählt. Ulbrich ist Mitgründer und CSO von Nect. Das Hamburger Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Identifikationslösungen spezialisiert. Weiterlesen…

ClearScore und Zopa kooperieren

Die beiden Partner feiern ihre Zusammenarbeit als Meilenstein der Fintech-Branche in Großbritannien. Denn erstmals wird mit der Digitalbank Zopa der Open-Banking-Ansatz für das Underwriting von Kreditkarten eingesetzt. Das 2015 gegründete Clearscore war das erste Unternehmen in Großbritannien, das den Kundinnen und Kunden kostenlos Informationen zur eigenen Bonität angeboten hat; erweiterte seine Leistungen im Laufe der Zeit aber auch um Kreditkartenangebote und Finanzierungen. Über den Open-Banking-Ansatz können Interessenten für die Zopa-Kreditkarte in Echtzeit während der Antragsstellung sehen, ob sie als kreditwürdig eingestuft werden. Persönliches Kartenlimit und Jahreszins wird ebenfalls auf Basis der Daten berechnet. Weiterlesen (Englisch)…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!