Author

Jochen Siegert - page 4

Jochen Siegert has 66 articles published.

Jochen Siegert ist Unternehmer, Speaker, Podcaster und Mentor im FinTech- und Payment-Umfeld. Er schaut zurück auf 17 Jahre Erfahrung und Führungspositionen im Zahlungsverkehr (MasterCard, PayPal, Bigpoint und KarstadtQuelleBank). Aktuell ist der Vorstand/COO der traxpay AG sowie im Advisoryboard bei Figo, FinLeap und Savedroid aktiv.

(k)ein signifikanter Payment-Anbieter im Weihnachtsgeschäft 2016

von

Heute ist der Black-Friday, der Begriff stammt aus den USA und ist der Tag nach dem US-Feiertag Thanksgiving. Black Friday, zusammen mit dem Cyber Monday, leutet traditionell den Start des Weihnachtsgeschäfts im US (Online)-Handel ein. Dieses Start-Datum wurde in den letzten Jahren auch vom Online-Handel in Deutschland übernommen.

Da das Weihnachtsgeschäft die umsatzstärkste Zeit im Jahr für den Handel darstellt, gibt es insbesondere im Online-Handel einen Code-Freeze am Shopsystem um die „Peak-Season“ nicht durch technische Probleme zu stören. Für den Zahlungsverkehr bedeutet dies: Ist eine Zahlmethode bis jetzt noch nicht eingebunden im Online-Shop, gibt es für das Jahr 2016 auch keine weiteren nennenswerten Änderungen mehr. Also es ist die Zeit für einen kurzen Review zum Status Online-Payment in Weihnachtsgeschäft 2016.

 

paydirekt_logo_4C

 

Seit Januar dieses Jahres prognostizierte der Paydirekt-Geschäftsführer in diversen Interviews und Publikationen immer wieder öffentlich das Ziel bzw. den Anspruch ein „signifikanter Anbieter“ im Weihnachtsgeschäft 2016 sein zu wollen.

Zu den Fakten am Black-Friday: Die Anzahl der Paydirekt-Online-Händler hat sich seit Januar von knapp 20 auf heute 363 Händler erhöht. Von der Top-100 Liste der umsatzstärksten und somit für den Kunden relevantesten Online-Händler akzeptierten bislang sieben Händler Paydirekt:

  • Alternate (#9)
  • Media Markt (#18)
  • Mindfactory (#21)
  • Saturn (#33)
  • Reuter Badshop (#36)
  • Reichelt (#40)
  • Comtech (#48)

Zum Vergleich: Während Paydirekt 363 Händler zählt, liegt PayPal in Deutschland alleine bei über 50.000, das Bankenverfahren Giropay und Sofortüberweisung bei jeweils über 35.000. Sind 363 Händler in Gänze und die Integration in einem Bruchteil der relevanten Top100 Händler nun „signifikant“ oder doch eher nur „beachtenswert“?

Leider kommuniziert Paydirekt keine „harten“ Zahlen zu Transaktionen und Payment-Volumen und die informellen Zahlen, die man auch nach dem Leak der Paydirekt-Zahlen hinter vorgehaltener Hand aus Banken und vor allem von Payment-Service-Anbietern hört, sollen hier nicht öffentlich kommentiert werden.  Fundierte öffentliche Zahlen zu Marktanteilen sind spätestens mit den jährlichen Statistiken des EHIs im Frühjahr 2017 zu erwarten. Das EHI bezieht seine Zahlen direkt vom Handel.

ohne-titel

Quelle: Wikipedia

Die Wertung ob Paydirekt tatsächlich „signifikant“ im Weihnachtsgeschäft 2016 ist und somit dem Anspruch, der Hoffnung und vor allen den Möglichkeiten der deutschen Kreditwirtschaft entspricht, sei dem geneigten Leser selbst überlassen. Die Händlerzahlen sprechen vermutlich für sich.

Angesichts der „Übermacht“ von PayPal braucht der Markt dringend einen starken Wettbewerber. Innovationen für den Kunden stellen sich oftmals nur im Wettbewerb ein, günstigere Preis-Konditionen für den Handel ebenso. Paydirekt, oder einem anderen Verfahren, ist es sehr zu wünschen sich endlich als eine valide Alternative zu PayPal zu etablieren.

Auf eine erneute ausführliche Analyse, ob Paydirekt dazu eine Chance dazu hat, soll an dieser Stelle verzichtet werden. Wie bislang kein Zahlverfahren vorher, wurde Paydirekt vor dem Launch und während des Betriebs von externen Bloggern und Presse begleitet. Paydirekt wurde analysiert und auf die allermeisten Herausforderungen frühzeitig und präzise hingewiesen, die sich dann oft auch genau so in der Realität einstellten. Daher verweisen wir hier im Blog auf die Podcasts #1, #9, #39 und #47, auf die Paydirekt-Infografik, sowie auf lesenswerte Paydirekt-Beiträge im Bargeldlosblog, Bank-Blog und Mobilbranche-Blog.

Jetzt aber auf ein gutes Weihnachts-Shopping – sei es online oder offline, und bezahlt mit dem bequemen Zahlverfahren der Wahl – ob signifikant oder nicht 🙂

(Update 25.11. 10:50 dank Leserhinweis  Top100 Händler in Liste hinzugefügt)

(Update 28.11. Heute ist im Handelsblatt ein Artikel erschienen „Paydirekt drohen traurige Weihnachten“ mit Zitaten u.a. von EHI Retail Institute und ibi Research/Univ. Regensburg die obige Aussagen im Blog-Artikel bestätigen)

Fintech Podcast #77 – FinTech-Woche in Frankfurt

von

Diese Woche pulsierte das deutsche Fintech-Herz besonders in Frankfurt. Gleichzeitig fand statt: Die Euro Finance Week mit der Euro Finance Tech, das FI-Forum der Sparkassen Informatik mit dem Symbioticon Hackathon sowie die Eröffnung des Tech-Quartiers, dem neuen FinTech Hub in Frankfurt. André und Jochen waren beide in Frankfurt und ziehen ein Resumée der Entwicklungen der Woche.

 

(kurze) News der Woche

Payment:

Kooperation: Partnerschaft von KPMG mit Traxpay rund um die Blockchain-Produkte für Banken

Avuba (ehem Gast im Podcast 45): Insolvenz zur Selbstreinigung

FinTech:

IT-Finanzmagazin: Smart Contracts: Herausforderungen aus rechtlicher Sicht

Handelsblatt zum TechQuartier: Die Hochhaus-Etage mit Zukunftscharme

Rocket Internet: Job-Abbau? 

Banking-Apps: StartUps vs Fintechs

Gewinner der Euro Finance Tech-Awards: Figo, Bettervest, Seedmatch, Ginmon

6 Take-Aways: Coindesk Q3 State of Blockchain

Yomo: Sparkassen wollen junge digital affine Kunden gewinnen

Millenials: Won’t wait for Banks to understand them

Weitere kuratierte News im Innovationsblog der DZ-Bank

FinTech Podcast #76 – Saving 2.0

von

In dieser Ausgabe wollen wir uns beschäftigen mit dem Lieblingsthema der Deutschen:  Sparen.

Kilian und Jochen haben sich dazu wieder Experten vom Markt geholt: Julien Arnold, Gründer & CEO Clinc, Yassin Hankir, Gründer & CEO von Savedroid und Björn Jüngerkes, COO von Savedo.

Wir sprachen was Sparen 2.0 genau ausmacht und wie es sich von den bekannten Sparbüchern und Tagesgeldkonten von Banken und Sparkassen unterscheidet. Vor allem über die Produktansätze und Use Cases, Zielgruppen der Geschäftmodelle, Auslandsexpansion der Modelle,  erste Erfolgsmetriken und B2B vs B2C Ansätze.

Wir hatten bei zwei Gästen während der Aufzeichnung leider technische Herausforderungen mit deren Internetleitung. Weshalb z.B. auch die Tonqualität bei einem Gast leider sehr schlecht ist. Sorry dafür!

 

News der Woche

Payment:

Apple Pay Online in USA schon 5. wichtigste Zahlmethode -> endlich hat Paypal einen wirklichen Challenger https://9to5mac.com/2016/11/09/apple-pay-web-fifth-most-popular-payment-platform/

P2P Sparkassen führen  Kwitt ein, nachdem der Geldbote v Kartellamt gestoppt wurde. Kartellamt bester BD Manager für GAFAs ?http://www.it-finanzmagazin.de/jetzt-sind-wir-kwitt-sparkassen-starten-p2p-payment-funktion-fuer-die-app-wegen-kartellamt-im-alleingang-39824/

Schönes, aber ziemlich ungleiches Payment Battle beim Berliner Fintech Meetup: Paypal vs Paydirekt vs Masterpass. http://www.meetup.com/BerlinStartups/events/235437474/?_locale=de-DE

Rest in Peace: Telekom mywallet beendet. kommt nicht überraschend.  http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mobile-Payment-Telekom-stellt-MyWallet-ein-3458259.html

Peinliche Niederlage: Verbraucherschutz unterliegt Sofort – Verfahren ist ist doch zumutbar http://www.bargeldlosblog.de/vzbv-unterliegt-im-streit-um-sofortueberweisung/

Bitte mehr Recherche! Nachdem neulich Yapital auf Slides des DZ-Bank CEOs wiederbelebt wurde, belebt das Handelsblatt Click&Buy http://www.handelsblatt.com/unternehmen/leasing/zahlungsverkehr-im-web-grosse-freiheit-mit-tuecken/14616276.html?share=twitter

FinTech:

Rocket internet macht jetzt doch auf Fintech  https://www.deutsche-startups.de/2016/11/08/fintech-rocket-internet-will-es-noch-einmal-wissen/

Brexit – mehr UK Fintechs kommen nach Berlin https://www.ft.com/content/2c5334a0-a271-11e6-aa83-bcb58d1d2193

Wiwo: Rat zu Digitalisierung: Schmeißen Sie CEO und Personalchef raus : http://www.wiwo.de/erfolg/vordenker-spezial/thomas-sattelberger-zu-unternehmenskultur-schmeissen-sie-den-ceo-raus-und-den-personalchef-gleich-mit-/14760454.html

Bitkom-Leitfaden Blockchain http://www.it-finanzmagazin.de/im-detail-aufbereitet-bitkom-veroeffentlicht-hochspannenden-leitfaden-blockchain-banking-39684/

Ansonsten verweis auf ausfühliche Linkliste der DZ-Bank https://innovationsblog.dzbank.de/2016/11/09/was-wir-lesen-kw-45-innovation-und-digitalisierung-im-finanzbereich/

 

 

(Kein) FinTech Podcast #75 – TRUMP und Politik

von

Wir konnten nicht schlafen, sind weiter geschockt unsere Kinder sind ängstlich und wir scheinen in einer Blase zu sein.

Das alles mussten wir heute am 9.11 mal gemeinsam verarbeiten und lassen euch daran teilhaben.

Sorry – kommen keine News und hat nix mit Payment oder Banking zu tun.

Musste raus und war uns eine innere Angelegenheit

 

 

FinTech Podcast #74 – „Wir“

von

In dieser Folge, die eigentlich eine Fortsetzung des Podcast#53 ist,  wollen wir wollen mal mit Euch in die Zukunft von paymentandbanking schauen. Was hat sich in den letzten 5 Jahren getan? Was kommt als nächstes? Warum machen wir das? Was ist der Anspruch?

 

 

 

Weiterlesen

FinTech Podcast #73 – Loyalty

von

Zu Gast in der 73sten Ausgabe des FinTech Podcast sind Oliver Bohl der Payback GmbH und Björn Goß der Stocard GmbH. Zusammen mit Kilian Thalhammer und Maik Klotz sprechen die Beiden über die Entwicklungen im Bereich Kundenbindung und Mobile Payment.

 

Die News beginnen ab Minute 41

 

 

 

Weiterlesen

Sonderpreis: Freier Eintritt zur Euro Finance-Tech Konferenz für unsere Leser!

von

Am 17.11.16 findet in Frankfurt wieder die Euro Finance-Tech Konferenz in Frankfurt statt. Vom Paymentandbanking RatPack wird Jochen dort sein und moderiert ein Panel und André spricht bei „Bankgeschäft im digitalen Umbruch“,

Leser des PaymentAndBanking Blogs und Hörer des Podcasts (also Vertreter von Fintechs als auch Banker die sich mit Digitalisierung und Fintech beschäftigen – leider keine Berater) bekommen einen Vorzugspreis von 0 EUR (kostenfrei) statt 490 EUR zzgl. MwSt. Die Anzahl ist beschränkt auf 50 Tickets. Daher schnell und einfach unter dem Hinweis „PaymentAndBanking“ das Ticket per eMail bei c.voelkel@malekigroup.com bestellen.

 

Fintech Podcast #71 Innovationswerkstatt der Fiducia & GAD

von

Zusammen mit Michael Luks (Leiter Innovation und Transformation), Jun Cai (Produkt Manager) und Josef Dantscher (Innovationsmanagement) sprechen Kilian und Maik über Innovation bei der Fiducia & GAD IT, dem IT-Dienstleister innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe.

 

News der Woche (ab Minute 29:30):

„Diese IT-Typen“ oder das eigentliche Digitalisierungs-Problem der Banken
http://paymentandbanking.com/diese-it-typen-oder-das-eigentliche-digitalisierungs-problem-der-banken/

Comdirect Finanzblog Award: Wir sind Zweiter und Fintech damit auch hier angekommen!
http://paymentandbanking.com/comdirect-finanzblog-award-wir-sind-zweiter/

Yomo, die Banking-App der Generation Y: Erste Details von Starfinanz-Geschäfts­führer Bernd Wittkamp
http://www.it-finanzmagazin.de/yomo-die-banking-app-der-generation-y-erste-details-von-starfinanz-geschaeftsfuehrer-bernd-wittkamp-38502/

solarisBank-Milestone: Eine Million Endkunden – Doppelinterview mit Fintech‑CTO & ‑CPO
http://www.it-finanzmagazin.de/solarisbank-milestone-eine-million-endkunden-doppelinterview-mit-fintech-cto-cpo-38166/

photoTAN-Sicherheitslücke: warum Mobile Banking trotzdem sicher ist
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Photo-TAN-Apps-der-Deutschen-Bank-Commerzbank-und-Norisbank-angreifbar-3353401.html

http://outbankapp.com/de/phototan-sicherheitslucke-warum-mobile-banking-trotzdem-sicher-ist/

Stripe bietet künftig Fraudprevention an
https://stripe.com/radar

Zahlen durch Kopf nicken
http://www.businessinsider.com/alibaba-introduces-virtual-reality-payment-system-2016-10?&platform=bi-androidapp&utm_content=buffer75140&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer&IR=T

Wells Fargo entwickelt Blockchain Banking Prototyp
http://www.coindesk.com/wells-fargo-anz-blockchain-prototype-banking/

Insurtech: B3i: Allianz und andere Versicherungsriesen gründen Blockchain-Initiative
http://www.heise.de/newsticker/meldung/B3i-Allianz-und-andere-Versicherungsriesen-gruenden-Blockchain-Initiative-3355409.html

Apple Pay in Deutschland?
http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Frische-Hinweise-auf-Apple-Pay-Start-in-Deutschland-3354150.html

Apple Pay in der Schweiz: der Widerstand der Banken bröckelt
http://www.ifun.de/apple-pay-in-der-schweiz-banken-widerstand-broeckelt-99041/

Robo Adviser: der Robo-Advisor Fundamental Capital will Nutzer zum Warren Buffet machen
http://www.businessinsider.de/fintech-startup-aus-dem-ruhrgebiet-unser-algorithmus-soll-denken-wie-warren-buffett-2016-10

Deutsche Fintechs: Die 5 wichtigsten Entwicklungen des Jahres

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9005742-fintech-deutsche-fintechs-5-wichtigsten-entwicklungen-jahres

Weiterlesen

„Diese IT-Typen“ oder das eigentliche Digitalisierungs-Problem der Banken

von

img_40021-kopieIch war letzte Woche auf einer Veranstaltung einer sehr großen Strategieberatung und lauschte dort der Präsentation eines Vertreters einer der größten deutschen Banken, als dieser die neue Digitalisierungsstrategie der Bank erläuterte. Nachdem der Referent zum wiederholten Mal von „diesen IT-Typen“ sprach und damit wohl die Softwareentwickler und Technologieexperten der Bank meinte, wurde während der Präsentation mehr und mehr die eigentliche Herausforderung für Banken und Sparkassen klar: Fehlendes Verständnis für „diese IT-Themen“ vor allem auf der Businessebene.

 

Die selbstauferlegte Transformationen der Banken zu Technologiekonzernen, wie es die Herren Cryan und Zielke auf der Handelsblatt-Veranstaltung Banken im Umbruch für ihre Branche ausriefen, gleicht einer Herkulesaufgabe. Die Digitalisierung der Finanzdienstleistungsindustrie betrifft alle Mitarbeiter einer Bank, auf allen Ebenen und endet eben nicht vermeintlich beim „obersten Technikversteher“ dem Chief Digital Officer und seinen „IT-Typen“.

 

Warum ruft Steve Ballmer, ehem. CEO von Microsoft verschwitzt  „Ihr IT-Typen“  „Developers, Developers“ bei einer Entwicklerkonferenz oder warum zeigt Apple CEO Tim Cook immer wieder PR-wirksam einen Scheck mit dem Milliarden-Dollar-Betrag, der stellvertretend für die Ausschüttungen an alle App-Store-Entwickler steht? Weil die Geschäftsmodelle von Microsoft, Apple und co längst nicht mehr nur von  „diesen internen IT-Typen“ abhängig ist, sondern noch vielmehr von externen Entwicklern, die das Blut im Öko-System-Kreislauf darstellen. Ohne Apps fürs Smartphone oder ohne Software für das PC-Betriebssystem ist der Absatz ungleich schwerer.

Gleiches gilt analog für Finanzdienstleistungen wo z.B. PayPal, MasterCard und VISA ihre Schnittstellen externen Entwicklern per Developer-Plattformen geöffnet haben und Teile der Produktentwicklung und Integrationen in Drittsysteme an dritte Entwickler outgesourced haben. Wie schnell ein Software-Ökosystem über kommerziellen Erfolg oder Mißerfolg entscheidet zeigt sich im Smartphone Markt.  Wenn der Referent zur Digitalisierungsstrategie seiner Bank sich ein neues Smartphone bestellt, wird dieses mit 100%iger Sicherheit ein Gerät mit Apple’s iOs oder Google’s Android sein statt Windows Mobile. Microsoft hat es z.B. verpasst das Software-Ökosystem für ihre Smartphones aufzubauen was ihnen bei Windows so gut gelang – da könnte selbst die Hardware technisch besser sein, wenn die Anwendungen fehlen, liegen die Geräte wie Blei in den Regalen.

 

Was hat das nun alles mit den Banken und Sparkassen zu tun? Sehr sehr viel! APIs und Softwareentwicklung werden deutlich wichtiger für die Kreditwirtschaft. Angefangen von der öffentlichen Schelte des Herrn Cryan die  IT der Deutschen Bank (und anderen Banken auch?) sei lausig und müsse verbessert werden, von der Regulierung rund um PSD2 und X2A (Access to Account) bis neue Schnittstellen der Kernbankensysteme. Banken und Sparkassen müssen sich überlegen wie und in welcher Form sie diesen Wandel technisch aber viel mehr auch organisatorisch begleiten. Das StartUp Figo hat rund um seine Banking-Schnittstelle ein Ökosystem mit über 1000 Entwickler etabliert, führt Hackathons Bankathons durch auf denen Banken-APIs mit Dritt-APIs wie z.B. die Voice-Schnittstelle von Amazon Alexa verbunden werden und somit gänzlich neue Produktformen ermöglichen.

 

Sieht sich die Kreditwirtschaft bzw. die Mitarbeiter in den Banken und Sparkassen als Antreiber des digitalen Wandels oder wollen sie getrieben werden? Diese Entscheidungen stehen derzeit an und es funktioniert meines Erachtens nur durch ein besseres Verständnis über Chancen und Herausforderungen der Technologie auf allen Ebenen. Führungskräfte können diese Entscheidungen eben nicht an „diese IT-Typen“ wegdelegieren oder hoffen, dass jene das schon regeln. Nur wenn die „Business-Typen“ mit „diesen IT-Typen“ auf Augenhöhe umgehen kann der Wandel gelingen.

 

Fintech Podcast #70 Bankathon 3

von

Dieses Mal widmet sich der Podcast erneut dem Thema Bankathon – Der Bankathon 3 fand diese Woche im Rahmen der FinTech Week in Hamburg statt. André, Maik und der Bankathon Organisator Lars Makull von figo unterhalten sich mit den Gewinnern über den Bankathon an sich und ihre Projekte .

Die drei Gewinner des Bankathon 3:

  • Intrabase: Sasan
  • Fintracer: Max (abolarm)
  • Stockbattle: Christian (fiducia)

News der Woche (ab Minute 41:30) dieses Mal aufgrund von Zeitgründen die News der KW41 aus dem DZ Bank Innovationsblog von Dirk Elsner.

 

 

Weiterlesen

FinTech Podcast #69 – FinTechs & PR – Mehr Seriosität bitte

von

Dieses Mal sprechen wieder André, Jochen und Maik. Aus gegebenem Anlass wollen wir mal ein wenig genauer Marketing/PR-Aussagen beleuchten.

Gestern waren in der SZ, im Manager Magazin und Gründerszene jeweils ziemlich negative Artikel über das StartUp WB21, welches sich selbst als das global schnellstwachsende Fintech StartUp bezeichnet. Bei näherem Blick erscheinen etliche Fragezeichen. Jochen hat dazu einen Artikel hier im Paymentbanking-Blog geschrieben indem er nach mehr Seriosität in der PR von generell bei Fintechs appelliert. Dieses Thema beschäftigt das Team auch in der 69. Ausgabe des FinTech Podcasts.

 

 

News der Woche

Danke Dirk Elsner & DZ-Bank

https://innovationsblog.dzbank.de/2016/10/05/was-wir-lesen-kw-40-innovation-und-digitalisierung-im-finanzbereich/?utm_content=buffer087f8&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

FinTech

Andre zum Thema Instant Payment
http://paymentandbanking.com/instant-payment-kommt-und-trifft-auf-die-neue-realitaet/?utm_content=buffer7fb8d&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Banking as a Platform Slides
http://www.slideshare.net/ambajorat/figo-offene-banking-plattform-digital-finance-konferenz?utm_content=bufferfd71d&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

-> dazu: deutsche Platfom Kompetenz – nicht:
http://www.netzpiloten.de/plattform-kompetenz-silo-politik-hidden-champions/?utm_content=buffer94f90&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Und vom produkt zur Plattform
http://t3n.de/news/produkt-plattform-neue-750601/?utm_content=buffer0d316&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Zuwachs bei Kreditech: Weiter ein Banker – ex m-Bank chef aus Polen jetzt CPIO (=Chief Product Innovation Officer)
https://www.deutsche-startups.de/startupticker/?utm_content=buffer91ac8&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Yomo – erste Daten
18.000 Registrierungen – not bad

Bafin warnt mal wieder: Vor Cashcloud Nachfolgegesellschaft  Infin Innovative Finance  wg Marktmanipulation
http://www.fondsprofessionell.de/news/recht/headline/bafin-warnt-vor-mobilem-zahlungsdienstleister-127518/

Interessante globale FinTech Map:
http://www.forbes.com/forbes/welcome/?toURL=http://www.forbes.com/sites/jeanbaptiste/2016/09/28/the-global-fintech-landscape-reaches-over-1000-companies-105b-in-funding-867b-in-value-report&refURL=https://t.co/TBK7qyb6gn&referrer=https://t.co/TBK7qyb6gn

Gratulation André: 1000 Entwickler auf der Figo API – tolles Ökosystem
http://figo.pr.co/136900-weltwei

Heutige Partner werden zu Übernahme Zielen
http://www.americanbanker.com/news/bank-technology/will-todays-fintech-alliances-become-tomorrows-acquisitions-1091746-1.html?utm_content=buffere596b&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Iwoca mit 52 mio (teile als dept)
http://www.gruenderszene.de/allgemein/kreditplattform-iwoca-investment-serie-c?utm_content=buffer0c229&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Wir sind in der dritten welle von fintech
http://www.forbes.com/forbes/welcome/?toURL=http://www.forbes.com/sites/chrismyers/2016/10/03/fintechs-third-wave-is-coming-and-it-will-change-everything&refURL=https://t.co/PyRBTnfmUe&referrer=https://t.co/PyRBTnfmUe

Oder in der zweiten?
http://www.businessinsider.de/goldman-sachs-global-head-of-fintech-on-the-three-waves-of-fintech-development-2016-9?utm_content=buffer1f537&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer?r=US&IR=T

Ownly ist in beta
https://www.ownly.de/?utm_content=buffer19978&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

PSD2 Konsultation rückt näher – viele Emotionen – ein Aufruf zur Sachlichkeit
https://www.figo.io/blog/excursus-psd2-consultations-feel-first-think-second-speak-last/?utm_content=buffer0bbdc&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Payment

Guter Artikel von Rudolf Linsenbarth zu angeblichen Problemen im Zahlungsverkehr dder “Bargeldbefürworter”
http://www.it-finanzmagazin.de/gefahren-bargeldlosen-zahlens-eine-gefuehlte-gefahr-37693/

Concardis steht zum Verkauf – jetzt also doch
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/visa-und-mastercard-zahlungsdienstleister-concardis-wird-verkauft/14651038.html?nlayer=News_1985586

Banking

Bundesbank-Präsident: UK Banken verlieren Passporting-Recht nach Europa nach Brexit
http://news.sky.com/story/passporting-rights-will-cease-if-britain-leaves-eea-10584593?utm_content=bufferec073&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Sehr kritischer Artikel des Manager Magazins über Dinosaurier-Geschäftsmodelle der Banken nach CoBa-Announcement knapp 10.000 Vollzeitstellen abzubauen
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/commerzbank-bereit-fuer-neue-strategie-a-1114798.html

Skinner mit einer Idee: Legacy Vendors
http://thefinanser.com/2016/10/forget-legacy-systems-legacy-vendors.html/

Ing 800 Mio -> 7.000 Jobs
https://www.finextra.com/newsarticle/29533/ing-to-spend-eur800-million-on-digital-integration-shed-7000-jobs?utm_content=buffer841b6&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Allgemein

Andreessen zu AI:
http://www.vox.com/new-money/2016/10/5/13081058/marc-andreessen-ai-future?utm_content=bufferf86c8&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Spiegel zu Voice
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/google-pixel-so-veraendert-der-digitale-assistent-unseren-alltag-a-1115263.html

Weiterlesen

FinTechs und ihre PR: Mehr Seriosität bitte!

von

Die „Älteren“ unter uns erinnern sich noch an den „Neuen Markt“. 1997 von der Deutschen Börse nach dem US-Vorbild der Technologiebörse NASDAQ eingeführt, passierten damals sehr große Übertreibungen an diesem neuen Börsen-Segment für Wachstumsunternehmen. Rückblickend fragte man sich wie damalige Skandale rund um EM.TV, Comroad und co bei „gesundem Menschenverstand“ überhaupt möglich waren.

 

neuer-markt

 

Leider kann man derzeit einige Parallelen im FinTech Bereich feststellen, wenn auch auf deutlich kleinerem Niveau. Offensichtlich ist einigen FinTechs der PR- und „Szene-Buzz“ wichtiger als das eigentliche operative Geschäft. Kurios ist, dass trotz guter Kontrollmöglichkeiten durch Hilfe von Google und Co, manch einer die alte Redewendung „Klappern gehört zum Handwerk“ falsch verstanden hat mit „Klappern ist das Handwerk“. Daher hier der Aufruf zu mehr Seriosität in unserer Industrie! Schwarze Schafe gibt es überall, aber wir als FinTech Industrie, Multiplikatoren und Influencer sind gefordert ein wenig besser hinzuschauen, wenn offensichtlich „Unfug“ geredet wird und am Ende die Branche als Ganzes leidet.

 

Mit Powa, ehemaliger Mobile Payment-Anbieter, kollabierte das ehemals selbsternannte „schnellstwachsende“ britische Fintech mit einer Bewertung von $2,7 Mrd in die Insolvenz. Brancheninsider fragten sich lange vor der Insolvenz wie die Bewertung das eigentliche operative Geschäft insbesondere aktive Kunden und Transaktionen rechtfertigt. Trotzdem sprachen viele Markt-Beobachter fast ehrfürchtig von Powa und seinen Erfolgen und gaben eigentlich nur unreflektiert die PR-Story wieder, statt das Kerngeschäft zu hinterfragen. Eine gute Zusammenfassung der Powa-Historie gibt es beim Business-Insider Blog.

Die Cashcloud AG fällt auf durch eine Flut von wenig schmeichelhaften Pressemitteilungen über Wettbewerber. Die Börsenstory und Kursentwicklung ist dagegen geprägt von mehreren Aussetzungen vom Handel wegen Verdachts auf Marktmanipulationen durch dubiose Börsenbriefe. Einer dieser Börsenbriefe residiert nach Recherchen des Handelsblatts ausgerechnet an der gleichen Adresse wie ein Unternehmen des Zwillingsbruders des Cashcloud CEOs.

WB21 hatte letzte Woche im mondänen Berliner Adlon-Hotel zu einer Pressekonferenz eingeladen und öffentlichkeitswirksam den brexit-bedingten Umzug von London nach Berlin verkündet. Auch hier liegt laut eigenen Aussagen das derzeit weltweit am schnellsten wachsende FinTech vor, mit einer angeblichen Unternehmensberwertung von $2,2 Mrd. Zumindest Hintergrund-Recherchen der Financial Times  der Süddeutschen Zeitung und des Manager Magazins scheinen etliche Fragezeichen an den Aussagen der Firma zu haben. Auch die externe Traffic-Analyse der Web-Seite zeigt annährend keine Zugriffe der angeblichen 1 Mio Kunden von WB21.
Bis Mai dieses Jahres gab fast keine Besucher der Seite und im August 2016 nur 40.000 Zugriffe bei einer Bounce-Rate von 50%. Man fragt sich wie man bei diesen sehr niedrigen Zugriffsraten so schnell 1 Mio Kunden gewinnen kann. Zum Vergleich: Number26 mit 200.000 Kunden hatte im Mai 1 Mio Zugriffe und im August 550.000 bei einer Bounce-Rate von 22%.  Auch wenn die Statistiken nur Indikationen sind, bleiben etliche Fragen offen bei WB21.

wb21

 

Es ist den oben genannten Anbietern überlassen wie gut oder schlecht und vor allem wie laut sie sich in der Öffentlichkeit präsentieren. Alle Fintech-Interessierte sind jedoch aufgerufen etwas „genauer“ hinzuschauen, bevor man „Retweet“ drückt oder dem einen oder anderen StartUp und StartUp-Manager eine Plattform bietet.

 

Update 8.10.16:

André, Jochen und Maik haben zu dem Thema sich auch ausführlich unterhalten im Podcast #69 und das Thema zum Hauptthema der ganzen Episode des Podcasts gemacht.

Gehe nach Oben