5 Mio. Seed-Finanzierung für Wajve & weitere News

5 Mio. Seed-Finanzierung für Wajve

Die neu gestartete Finanz-App Wajve will zur führenden App für die GenZ werden. Banking, Beratung und Bildung sollen hier zusammenfließen. Für die Realisierung des Ziels hat sich Wajve eine Seed-Finanzierung über 5 Mio. Euro unter Führung von EQT Ventures und mit Beteiligung von 468 Capital gesichert. Hinter der App stehen CEO Bastian Krautwald und Mitgründer David Meyer. Für die beiden ist es bereits das zweite Fintech mit der Zielgruppe der jungen Generation. Sie haben auch deineStudienfinanzierung an den Start gebracht. Bastian hat sich auch schon einmal Zeit für ein längeres Interview mit uns genommen. Weiterlesen…

30 Mio. für Yousign

Das französische Startup Yousign will nach eigener Aussage Marktführer für E-Signaturen in Deutschland werden. Das notwendige Kapital kommt im Rahmen einer Series-A-Finanzierung in Höhe von 30 Mio. Euro von Lead Edge Capital. Außerdem hat sich Efounders beteiligt. Yousign wurde bereits 2013 gegründet, ist in Deutschland aber erst seit Anfang des Jahres aktiv. Vor alle kleinere und mittlere Unternehmen will das Fintech als Kunden gewinnen. Weiterlesen…

12,5 Mio für B2B-Fintech Hokodo

Das Fintech Hokodo wendet sich an Handelsunternehmen im B2B-Bereich. Die Plattform bietet ihnen die Möglichkeit, ihren Geschäftspartnern Kredite in Echtzeit einzuräumen. Das funktioniert ähnlich wie BNPL in B2C-Shops. Die Macher von Hokodo versprechen, dass ihre Lösung via APIs binnen kürzester Zeit in Marktplätze und Shops integriert werden kann. Im Rahmen einer Series-A-Finanzierung stecken Investoren 12,5 Mio Dollar in das Fintech. Die Runde wird von Mosaic Ventures angeführt. Weiterlesen…

Comeco gewinnt ersten internationalen Partner

Fintech Comeco, das hinter der Finanz-App Teo steckt, hat einen ersten internationalen Partner gewonnen. Teo will Multibanking mit Commerce verbinden. Das Konzept hat nun offenbar das Unternehmen Pur aus Südtirol überzeugt. Um Kundinnen und Kunden aus Deutschland zu erreichen, bietet das Handelsunternehmen seine Produkte zu Sonderkonditionen in der Teo-App an. Pur verkauft regionale Lebensmittel von über 250 Bauern und Manufakturen. Weiterlesen…

Payally wird Partner von Banking Circle

Um sein B2B-Angebot für länderübergreifende Zahlungen in verschiedenen Währungen auszubauen, hat sich Payally für Banking Circle entschieden. Payally betreut mit seinem Payment-Ökosystem nach eigenen Angaben 1.000 Firmenkunden weltweit. Dabei fokussiert sich das Fintech auf kleinere und mittlere Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit Banking Circle soll die länderübergreifenden Zahlungen beschleunigen. Weiterlesen (Englisch)…

Lexware startet Initiative für Solo-Selbstständige

Über 2 Millionen Menschen arbeiten in Deutschland als „Solo-Selbstständige“. Und die will Lexware mit der neuen Initiative „Lexfree“ erreichen. Ziel ist es laut Lexware, eine Gemeinschaft aufzubauen, in der sich die Selbstständigen austauschen können. Auf der Plattform sollen alle Fragen rund um die Selbstständigkeit eine Rolle spielen. Schön, dass sich neben Kontist jetzt ein weiteres Unternehmen jenseits des Produktmarketings den Selbstständigen annimmt. Weiterlesen…

Coya mit Fundraising-Problemen

Coya aus Berlin ist genau wie WeFox angetreten, den deutschen Versicherungsmarkt zu erobern, um den US-Vorbild Lemonade nachzueifern. Während sich Wefox aber über einen erneuten Geldregen freuen durfte, deuten die Zeichen bei Coya in eine andere Richtung. So wurden aus „Budgetgründen“ Affiliate-Marketing-Programme gestoppt. Offenbar hat sich Coya vergeblich um den Einstieg neuer Geldgeber bemüht. So müssen wohl bestehende Investoren wohl oder übel nachlegen, obwohl die Geschäftszahlen eher überschaubar sind. Weiterlesen…

Investment-Apps dominieren deutschen Markt

Der Spezialist AppsFlyer hat eine neue Ausgabe seines Reports „The State of Finance App Marketing“ aufgelegt. Darin zeigt sich, dass in Deutschland im vergangenen Jahr die Nachfrage nach Finanz-Apps um stolze 161 Prozent gewachsen ist. Investment-Apps dominieren hier mit einem Anteil von 81 Prozent die Installationen. Weltweit haben sich es sich die Vermarkter 3 Mrd. Dollar kosten lassen, um Nutzerinnen und Nutzer für die Apps zu gewinnen. Weiterlesen…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!