Transactions 19 – Das sind unsere Sponsoren

Einer unserer diesjährigen Sponsoren – DKB

Die Transactions 19 startet in wenigen Tagen. Auf der #TRX19 werden für einen Tag die zukunftsweisenden Trends der Payment- und Banking Branche diskutiert aber auch Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und Konzepte der Branche gegeben. Im Fokus stehen nicht nur die Menschen auf der Bühne: Vor allem auch den Gästen wird Raum gegeben um sich untereinander und mit Experten und Impulsgebern der Branche auszutauschen. All das ist in den meisten Fällen nie möglich ohne die Unterstützung von Menschen die an das Format glauben.

Denjenigen, die das aber tun, möchten wir den Raum geben um sich kurz vorzustellen und sich zu äußern warum sie ein Event wie die Transactions unterstützenswert finden.

Dafür möchten wir uns herzlich bedanken! Danke DKB

DKB Logo Sponsoren

Wer oder was ist die DKB? Wofür steht euer Unternehmen?

Seit unserer Gründung 1990 als Deutsche Kreditbank stehen wir für unseren Namen. Kredite für Deutschland. Für alles, was der Mensch zum Leben braucht. Unser Anspruch: #geldverbesserer zu sein. Wir investieren konsequent über 80% unserer Bilanzsumme für Kommunen, Unternehmen und Haushalte in Deutschland. Die DKB ist Macherin der Energiewende – seit über 20 Jahren als größte Kreditgeberin.

Als #geldverbesserer optimieren wir konstant unsere Produkte und Services, um somit das Geld unserer Kunden zu verbessern. Das Ergebnis: das beste kostenlose Girokonto mit Kreditkarte, eine sehr hohe Weiterempfehlungs-quote und über 4 Mio. Kunden.

Sponsorenstatement Transactions 19, 19. November 2019, Frankfurt

Digitalisierung leben wir seit Jahren. Anfang 2000 gründeten wir die 1. Internetbank ohne Filialen, machten das bargeldlose Bezahlen bekannt, ermöglichen heute die Kontoeröffnung ohne Gang zur Post und den kompletten Konto- und Depotwechsel ohne Papierkram in nur 10 Minuten. Und auch in Zukunft investieren wir in alles, was das Geld besser macht: Mobilitätswende, innovative Finanz-Start-ups und neue Arbeitsformen.

Auf der Transactions 19 sprechen etablierte Player, Fintech-Start-ups und Akteure aus angrenzenden Branchen über die Zukunft der Finanzen. Was waren für euch 2019 die wichtigsten Themen aus der Payment & Banking Welt?

Der Start von Mobile Payment in Deutschland zählt sicherlich dazu. Die Nutzung der mobilen Paymentservices hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Wir erleben zurzeit eine der größten Veränderungen im Bezahlverhalten der Kunden und sind gespannt auf die noch kommenden Entwicklungen.

Sponsorenstatement Transactions 19, 19. November 2019, Frankfurt

In der FinTech-Branche finden nun zunehmend Konsolidierungen statt, die die Dynamik der Branche bestätigen. Mit Interesse verfolgen und bewerten wir hier die neu entstehenden Synergien und Geschäftsmodelle.PSD2 ist bereits und wird weiterhin ein großer Treiber von Veränderungen im Banken- und Bezahlmarkt sein.

Branchen- und Einzellösungen stehen hier im ständigen Spannungsfeld zwischen Kundennutzen und Regulatorik.

Was bedeutet Innovation für euch?

Unsere Kunden geben den Takt des digitalen Wandels vor und wir gehen natürlich diesen Weg mit. Wir möchten nah an unseren Kunden sein und mit unseren Produkten und Services überzeugen. Dafür muss man auch Mut zum Experimentieren haben und die Veränderung der Bankenbranche als Chance für alle begreifen. Wir agieren mit Innovation da, wo sie für den Kunden Sinn macht. Künstliche Intelligenz, Sprachbiometrie oder OpenBanking sind nur einige Themen, mit denen wir uns intensiv beschäftigen.

Das heißt auch, unsere Leistungen mit den besten Technologien anderer zu verknüpfen und mit den Etablierten wie Visa, Mastercard und PayPal, aber auch mit FinTechs wie Finleap Connect oder Barzahlen, zusammen zu arbeiten. Die Challenge besteht stets in der Balance zwischen Nutzen für Kunde, Bank und Einhaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen.

Was denkt Ihr, was die Branche 2020 erwartet? Wohin muss sich die Branche entwickeln?

Wie Arnulf Keese bereits im Expertenrat, seiner Kolumne im Handelsblatt, beschreibt ist zu erwarten, dass u.a. Regulationen wie die Einführung der E-Privacy-Richtlinien den Druck auf Datenschutz bzw. die Erhebung der Daten erhöhen wird. Gleichzeitig nimmt die Bankenaufsicht Finanzinnovationen, Datenanalyse und künstliche Intelligenz ins Visier.

Eine weitere strukturelle Veränderung für den Bankenmarkt sind die jungen Kunden der Millennium-Generation, welche für Finanzdienstleistungen nach digitalen Lösungen suchen, anstatt auf klassische Vertriebswege und Produkte zurückzugreifen. Das Wachstum reiner Online-Banken wird daher ein Rekordniveau erreichen.

„Das Wachstum reiner Online-Banken wird ein Rekordniveau erreichen.“

Dabei wird das Thema User Experience eine große Rolle spielen, denn Marken werden immer weniger über Werbedruck dafür immer mehr über Produkt-begeisterung definiert. Eine gute User Experience setzt ein leicht zu bedienendes und hilfreiches Produkt voraus. Der Ausbau von Cloud Banking wird eine immer wichtigere Rolle spielen um mit der Agilität der Nutzer mithalten zu können. Dafür setzen Banken auch in 2020 weiterhin auf Kooperationen mit FinTechs und digitalen Corporates, um externe disruptive Kompetenzen dem eigenen Geschäft zugutekommen zu lassen.

Was verbindet die DKB mit dem Thema Transactions?

Für die DKB sind Transactions der tägliche Kontakt zu unseren Kunden. Durch diese erhält die Beziehung zur „Hausbank“ für den Kunden ihre Alltagsrelevanz. Daher sind wir bestrebet durch neue Dienste – wie zum Beispiel Apple Pay und Google Pay – den Zahlungsverkehr für den Kunden einfacher zu machen und somit die Beziehung zum Kunden zu stärken.

Erfahrungsgemäß trifft man in der Branche noch weniger Frauen als in anderen Digital-Branchen. Wie tragt ihr mit der DKB dazu bei um Frauen für das Thema zu begeistern?

Mit einem Anteil von 56% stellen die weiblichen Mitarbeiter in der DKB bereits die Mehrheit. Und die Führungspositionen sind die Kolleginnen mit einem Anteil von 39% auf gutem Wege mit ihren männlichen Kollegen gleichzuziehen. Um diese Entwicklung weiter zu fördern bietet die DKB die Möglichkeit die Arbeitszeit individuell flexibel zu gestalten; zum Beispiel durch Flexwork, Homeoffice und Teilzeitoptionen. Zudem engagieren sich Kolleginnen an Initiativen wie den FinTech Ladies.

Fintech entwickelt sich schnell und dynamisch. Was hat sich nach eurer Einschätzung innerhalb des letzten Jahres geändert? Was waren die wichtigsten Entwicklungen?

Wir beobachten drei Trends bei den Fintechs. Zum einen kommt es zu der erwarteten Konsolidierung in der Szene. Beispielsweise wurden unter dem Banner von FinLeap Connect verschiedene zuvor selbständige Player (u.a. Figo und FinReach) zusammengefasst. Des Weiteren erhalten etablierte FinTechs in den späteren Finanzierungs-runden zunehmend größere Summen. Als prominentes Beispiel sehen wir hier die N26 Finanzierungsrunde im Juli diesen Jahres.

Sponsorenstatement Transactions 19, 19. November 2019, Frankfurt

Zuletzt beobachten wir einen verstärkten Trend hin zu B2B FinTechs. Während noch vor zwei Jahren DKB intern im Zusammenhang mit FinTechs zumeist das Geschäft mit Privatkunden im Fokus stand, so sehen wir intern immer mehr Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Geschäft mit Firmenkunden. Das haben wir erkannt und setzen unsere Expertise im Firmenkundenbereich gezielt ein, z.B. mit unserer Beteiligung an
Loanboox – die digitale Kreditvermittlungsplattform für öffentliche Finanzierungen.

Rückblickend betrachtet: Welches Thema war aus eurer Perspektive der größte leere Hype in der Fintech-Szene in den letzte fünf Jahren?

Der größte Hype – der sich noch beweisen muss – ist aus unserer Sicht das Thema Blockchain. Insbesondere mit Blick auf (noch nicht signifikant alltagsrelevanten) Anwendungsfälle, die das nationale Retailbanking im Fokus haben.

Autor
Nicole Nitsche
Geboren 1982 im damals noch „sozialistischen” Rumänien, früh gereift unter der Höhensonne der bundesrepublikanischen Mittelschicht, lebt Nicole nach Umwegen über Marburg und Hamburg und jede Menge Abstechern im Ausland wieder in ihrer ursprünglichen Heimat Siegen. Nach diversen beruflichen Umwegen im... mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!