Solarisbank arbeitet an Brokerage-Angebot & weitere News

Solarisbank arbeitet an Brokerage-Angebot

Die Solarisbank will ihr Banking-as-a-Service-Angebot komplettieren. Bis Ende des Jahres sollen die Kunden des Fintech auch in den Wertpapierhandel einsteigen können. Ein Geschäftsbereich, der bisher noch nicht abgedeckt wurde. Potentielle Kunden sind etwa Startups wie Vivid, Tomorrow und Bitwala, die bereits mit der Solarisbank zusammenarbeiten. Das Angebot steht aber auch jedem anderen Unternehmen offen, das Wertpapiergeschäft in seine Lösungen integrieren will. Ob die Solarisbank beim Trading selbst mit Partnern zusammenarbeiten wird, ist derzeit noch unklar. Weiterlesen…

Goldman Sachs springt auf Krypto-Zug auf

Schon vor über drei Jahren wollte Goldman Sachs in Sachen Bitcoin und Kryptowährungen aktiver werden, hatte die Pläne dann aber wegen der fallenden Kurse fallengelassen. Jetzt läutet die Großbank aber das Krypto-Zeitalter im Hause ein. Um der steigenden Nachfrage der Kundinnen und Kunden bei Kryptos zu begegnen, hat die Bank ein neues Trading-Desk für Digitalwährungen gestartet. Hier handelt Goldman Sachs derzeit mit „Bitcoin-Futures“. Die Anleger können so auf steigende und sinkende Kurse setzen. Aktuell ist Goldman Sachs regulatorisch noch nicht in der Lage, selbst Kryptowährungen zu besitzen oder zu handeln. Weiterlesen…

Authada startet mit „Sign“

Der Anbieter von Identifizierungsdiensten Authada erweitert das Produktportfolio um das neue Produkt „Sign“. Damit können die Anwender:innen Dokumente rechtskonform elektronisch unterzeichnen. Zum Einsatz kommt hier die sogenannte „Qualifizierte Elektronische Signatur“ (QES), die juristisch einer handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt ist. Die regulatorischen und gesetzlichen Vorschriften setzt Authada gemeinsam mit InfoCert um. Hier kümmert sich InfoCert um das Erzeugen des gültigen qualifizierten Zertifikats. Wer ein Dokument per QES unterschreiben will, muss sich vorab eindeutig identifizieren. Durch die Integration der Signatur bietet Authada jetzt den Gesamtprozess von der Identifikation bis zur digitalen Unterschrift ab. Weiterlesen…

Heute startet die Zusammenführung von Paydirekt, Giropay und Kwitt

Ein geschichtsträchtiger Tag für die Branche. Denn heute feiern wir nicht nur den Geburtstag unseres Angebots, sondern die Banken und Sparkassen beginnen ab heute offiziell damit, die Angebote von Paydirekt, Giropay und Kwitt unter einem Markendach zu bündeln. Erste sichtbare Veränderungen: Ab dem 12. Mai kann bei Händlern, die Paydirekt unterstützen, mit beiden Verfahren gezahlt werden. Dies wird durch einen kombinierten Checkout-Prozess erreicht. Außerdem stellen die Sparkassen und die genossenschaftlichen Institute das P2P-Verfahren Kwitt auf „giropay Geld-Senden“ um. Weiterlesen…

B2B-FinTech Adhara sammelt 7,5 Mio. Dollar

Das Unternehmen Adhara aus London arbeitet an Multiwährungs- und Liquiditätsmanagementlösungen auf Blockchain-Basis für Geschäftsbanken und Firmenkunden. Im Rahmen einer Series A-Finanzierungsrunde konnte das Fintech jetzt erfolgreich 7,5 Millionen Dollar einsammeln. Angeführt wird die Runde von Yabeo und „Force over Mass Capital“ (FOM). Das frische Kapital soll in die Erweiterung des Teams und in die Produktentwicklung fließen. Weiterlesen (Englisch)…

Deutsche investieren so viel in Aktien wie nie

Das Jahr 2020 hat das Anlageverhalten der Deutschen erheblich verändert. Zu diesem Schluss kommt eine gemeinsame Analyse der ING Deutschland und Barkow Consulting. Sie basiert auf Zahlen der Deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank (EZB). Gegenüber dem Vorjahr haben die Deutschen 2020 doppelt so viel in Aktien investiert (49 Mrd. Euro). Auch die Investitionen in Fonds haben deutlich angezogen. Diese erlebten eine Steigerung von 32 Prozent. Weiterlesen…

Twitter führt Trinkgeld-Funktion ein

Aktuell beschränkt sich die neue Micro-Payment-Funktion von Twitter noch auf einen exklusiven Kreis von Nutzerinnen und Nutzern, die ihre Beiträge in englischer Sprache veröffentlichen. Die können in ihr Profil „Twitter Tip Jar“ integrieren. Via PayPal, Bandcamp, Cash App, Patreon und Venmo können die Leserinnen und Leser dann einen beliebigen Betrag als finanzielle Belohnung verschicken. Die Trinkgeldfunktion soll allerdings auch auf andere Länder ausgeweitet werden. Weiterlesen…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!