N26 und die Geldwäscheproblematik & weitere News

N26 und die Geldwäsche

Wer jetzt ein Déjà-vu hat: Über mögliche Geldwäsche-Probleme bei Neobank N26 haben wir an dieser Stelle bereits mehrfach berichtet. Aktuell spielen N26-Konten in 10 Prozent der Ermittlungsverfahren allein in Brandenburg eine Rolle. N26 verweist in dem Zusammenhang erneut darauf, dass es in den vergangenen Monaten sein Investment und Maßnahmen im Bereich Sicherheit deutlich erhöht und verstärkt habe. Weiterlesen…

Targobank fährt Exit-Strategie bei Spar- und Festgeldkonten

Da die Zeiten niedriger Zinsen an den Kapitalmärkten schon viel zu lange dauern, um noch von einer „Phase“ zu sprechen, hat sich die Targobank offensichtlich zu einem radikalen Schnitt entschieden. Demnach können Neu- und Bestandskund:innen keine neuen Tagesgeld- oder Sparkonten eröffnen. Bestehende Konten werden aber fortgeführt. Weiterlesen…

Nubank bereitet Börsengang mit 2 Mrd. Volumen vor

Um die brasilianische Neobank Nubank gibt es immer wieder Gerüchte im Zusammenhang mit einem IPO. Bereits im April soll sich das Unternehmen über die Möglichkeiten an der Börse von New York erkundigt haben. Nach einem aktuellen Bloomberg-Bericht werden die Planungen konkreter. Demnach will Nubank bis Ende des Jahres an die Börse gehen und dabei Aktien im Volumen von mehr als 2 Mrd. Dollar ausgeben. Weiterlesen (Englisch)…

Amazon testet Zusatzgebühr für Visa-Transaktionen

Um sich gegen die aus seiner Sicht zu hohen Gebühren bei Transaktionen mit VISA-Kreditkarten zu wehren, wird Amazon in Singapur eine Zusatzgebühr für Visa-Transaktionen von 0,5 Prozent erheben. Singapur scheint ja weit weg zu sein: Allerdings betonte ein Sprecher, dass es sich um ein globales Problem handele. Somit ließ er offen, ob der Händler dieses Modell auch auf anderen Märkten einführen will. Oder vielleicht auch mit Visa neu verhandeln möchte. Weiterlesen (Englisch)…

Ayse Mese ist neue Geschäftsführerin der Deutschen Unternehmerbörse

Das nach eigenen Angaben größte Online-Portal zu Unternehmensnachfolgen hat Ayse Mese als Geschäftsführerin ernannt. Wie das Unternehmen per E-Mail mitteilt, war sie zuletzt als Senior Media Consultant beim Zeitverlag beschäftigt.

Next Insurance schließt sich Amazon Insurance Accelerator an

In den USA hat Amazon ziemlich leise die Anforderungen an Marktplatzverkäufer erhöht. Diese müssen dort eine gewerbliche Haftpflichtversicherung nachweisen, um weiter auf der Plattform zu verkaufen. Und praktischerweise hat das Unternehmen mit seinem „Amazon Insurance Accelerator“ auch gleich ein passendes Programm im Angebot, aus dem die Händler dann wählen können. Neuester Teilnehmer ist Next Insurance. Der US-Digitalversicherer wird jetzt als Teil des Programms Policen für eine E-Commerce-Haftpflicht anbieten. Weiterlesen (Englisch)…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!