Exporo startet neue Anlage-Plattform & weitere News

Exporo startet neue Anlage-Plattform

Das Hamburger Fintech Exporo startet mit „Propvest“ den ersten Robo-Advisor für Immobilienanlagen. Anleger:innen erhalten damit die Möglichkeit, automatisiert mit Hilfe eines Algorithmus kleinere Beträge in einen Immobilien-Sparplan anzulegen oder autonom in verschiedene Bestandsimmobilien zu investieren. Weiterlesen…

FinTecSystems und RightNow kooperieren

Open-Banking-Spezialist FinTecSystems und das LegalTech RightNow kooperieren. RightNow hilft Verbraucherinnen und Verbrauchern dabei, ihre Rechtsansprüche gegenüber Versicherungen oder Fluggesellschaften durchzusetzen. Ein neues Produkt richtet sich an alle, die eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio besitzen. Und hier wird RightNow bei Identifikation und der Validierung von Ansprüchen auf die digitale Bankauskunft von FinTecSystems zurückgreifen. Weiterlesen…

Migros beteiligt sich an Fintech

Die Migros gehört zu den größten Handelsunternehmen der Schweiz. Die hauseigene Migros Bank wird Finanzierungspartnerin des Fintechs Gowago.ch, das sich auf Auto-Leasing und Abonnements spezialisiert hat. Zusätzlich beteiligt sich die Bank an dem Fintech. Finanzielle Details über die Höhe der Beteiligung verrät die Pressemitteilung allerdings nicht. Weiterlesen…

ESMA nimmt Neo-Broker ins Visier

Die Meldung ist schon ein Hammer für die Szene der Neo-Broker. Wahrscheinlich werden sich die wenigsten Anleger:innen überhaupt Gedanken darüber machen, wie der Broker mit seinen kostenlosen Transaktionen und Depots überhaupt Umsätze erzielt. Experten wissen das natürlich: über die Rückvergütungen („Payment for Order Flow“). Und genau die nimmt die europäische Wertpapieraufsicht ESMA ins Visier. Wie die Behörde in einem neuen Papier schreibt, gehe sie davon aus, dass die Rückvergütungen mit der Finanzinstrumente-Richtlinie (Mifid II) nicht vereinbar seien. Das dürfte den Unternehmen noch Kopfschmerzen bereiten. Weiterlesen…

Element sichert Girocard-Zahlungen ab

Neuigkeiten aus der Insurtech-Welt: Element wird den Käuferschutz bei den Online-Zahlungen übernehmen, die mittels der Sparkassen-Girocard in Apple Pay getätigt werden. Der digitale Käuferschutz deckt die Risiken bis zu einer Höhe von 25.000 Euro bei Internet- und App-Käufen ab. Weiterlesen… 

Apple soll an BNPL basteln

Das Gerücht gab es vor einigen Wochen schon einmal. Aber diesmal soll es laut Bloomberg konkret werden. Demnach arbeitet Apple in Kooperation mit Goldman Sachs an seinem eigenen BNPL-Produkt, das wohl den wenig originellen Namen „Apple Pay Later“ trägt. Ob per NFC am POS oder bei einem Online-Kauf sollen die Kund:innen demnach in Apple Pay die Option der Ratenzahlung erhalten. Bei Rückzahlung über einen kurzen Zeitraum soll der Service zinslos sein. Weiterlesen (Englisch)…

Railsbank erhält 70 Mio. Dollar

Der britische Banking-as-a-Service-Anbieter Railsbank meldet eine erfolgreiche Finanzierung über 70 Mio. Dollar unter Führung von Anthos Capital. Im November des vergangenen Jahres hatte Railsbank 37 Mio. erhalten. Das Unternehmen bietet anderen Fintechs, Telekommunikationsanbietern oder dem Handel Zugang zu Kreditkarten, Kreditabwicklung oder Bankingangeboten. Die frischen Mittel will es in die internationale Expansion stecken. Weiterlesen (Englisch)…

Autor
Stephan ist seit Anfang der 90er Jahre online und hat eine ausgeprägte Fintech-Vergangenheit (Star Finanz, Hypoport). Bei der Hypoport-Tochter Dr. Klein war er u.a. für das Produktmanagement und den Bereich Business Development verantwortlich. Seit über 10 Jahren schreibt er über... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!