DAILY: Trade Republic und der Neo-Broker-Boom & weitere News

Seit März bieten wir Euch einen DAILY Newsletter an, den Ihr hier kostenlos abonnieren könnt. Zusätzlich findet Ihr unsere DAILY News rund um Payment, Banking & FinTech auch hier auf unserer Website.

Von 30 auf 200 Mitarbeiter in wenigen Monaten: Trade Republic und der Neo-Broker-Boom

Vier Jahre lang arbeiteten die Gründer im Stealth Modus, 2019 ging Trade Republic an den Start. Mitten in der Corona-Krise bekam das Berliner FinTech schließlich 67 Millionen US-Dollar, angeführt wurde die Series-B-Runde von Peter Thiels Founders Fund. Im OMR Podcast verraten Gründer Christian Hecker und Investor Florian Heinemann von Project A, wie der Deal zustande kam und weshalb Neo-Broker derzeit sowohl bei Kunden als auch bei Investoren gefragt sind. Den Vergleich mit der US-App Robinhood will Trade Republic zwar nicht scheuen, möchte aber zugleich ungern „Zocker“ ansprechen, sondern zielt mehr auf Kunden ab, die über zehn Jahre oder länger Trade Republic für Vermögensaufbau und Altersvorsorge nutzen wollen. Weiterlesen & hören…

Fyrst freut sich über 12.000 Kunden zum 1. Geburtstag

Fyrst, eine Neobank für Gründer, Selbstständige und Freiberufler aus dem Hause Deutsche Bank bzw. Postbank, hat im ersten Jahr nach der Markteinführung knapp 12.000 Kunden gewonnen. In Spitzenzeiten waren es 1.500 neue Kunden pro Monat. Dabei will Fyrst längst nicht nur Banking anbieten: Die Digitalbank hat auch Kooperationen mit SevDesk (Buchhaltungssoftware), dem HDI (Sach- und Haftpflichtversicherung),CRIFBÜRGEL (Cyber-Sicherheit) und der Deutschen Telekom (Business-Tarife) geschlossen. Mit den vergünstigten Business-Angeboten ihrer Kooperationspartner will Fyrst vor allem für Unternehmensgründer einen hohen zusätzlichen Nutzwert mit maximaler Einfachheit und digitaler Abschlussfähigkeit erreichen. Weiterlesen…

Chargebee sammelt 55 Mio Dollar ein

Chargebee, ein Spezialist für wiederkehrende Zahlungen und Abonnementverwaltung, sichert sich ein Funding in Höhe von 55 Millionen US-Dollar und hat damit nun insgesamt 105 Millionen US-Dollar Investment eingesammelt. Mit dem Investment will Chargebee seine Produktpalette erweitern und damit seinen bereits über 2.500 Kunden weltweit ermöglichen, immer ausgefeiltere Ertragsmodelle auszuprobieren und umzusetzen. Unternehmen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien erzielen mit Chargebee einen Umsatz von über 3 Milliarden US-Dollar und bedienen Endverbraucher in über 160 Ländern. Weiterlesen (Englisch)…

Kauft Nexi auch Nets? Auf dem Weg zum EU-Payment-Duopol 

Der europäische Payment-Markt ist weiter auf Konsolidierungskurs: Kurz nachdem die beiden italienischen Schwergewichte Nexi und SIA ihre Fusion besiegelt hatten, macht nun auch noch die Meldung die Runde, dass sich Nexi auch noch den dänischen Payment-Riesen Nets schnappen will, zu dem seit letztem Jahr auch die deutsche Concardis zählt. Kommt es zum Nexi/Nets-Deal, „entstünde ein Payment-Gigant von Skandinavien bis Sizilien“, wie es Finanz-Szene treffend formuliert. Dem wiederum stünde ein zweiter kontinental-europäischer Payment-Gigant aus Wordline/Ingenico/Six gegenüber, zu dem auch  Payone/Sparkasse und Easycash gehören. Weiterlesen…

ECC-Payment-Studie: Die Zukunft des Bezahlens ist schnell und unkompliziert

Konsument*innen legen Wert auf Schnelligkeit und Bequemlichkeit und treiben damit die Verbreitung neuer Zahlungsverfahren voran. Die neue Auflage der ECC-Payment-Studie widmet sich daher den Trends im Payment-Markt mit dem Fokus auf Instant Payment und P2P-Zahlungen. Demnach haben rund ein Viertel der Konsumentinnen und Konsumenten bereits SEPA-Echtzeitüberweisungen genutzt und 50 Prozent können sich die Nutzung zukünftig vorstellen. Auch formlose Person-to-Person-Zahlungen (P2P) zwischen Privatpersonen ohne Eingabe von Bankverbindung oder TAN stehen Konsument*innen insgesamt offen gegenüber: Jede/r Vierte hat diese Möglichkeit bereits z.B. mittels PayPal genutzt. Weiterlesen…

Reform des Dax wird konkreter – bald 40 Unternehmen enthalten?

Der Wirecard-Skandal ist extrem peinlich für die Deutsche Börse – die Regularien machten es für den Marktbetreiber schlicht unmöglich, den Skandalkonzern sofort aus dem deutschen Leitindex Dax zu werfen. Mit einer Reform ihrer Indexfamilie will die Deutsche Börse nun darauf reagieren. Sie soll unter anderem einen schnellen Ausschluss von Unternehmen aus dem Dax ermöglichen, die Quartalsberichte oder gar den ganzen Jahresabschluss nicht oder zu spät vorlegen. Das hätte im Fall Wirecard schon geholfen. Die größte Neuerung, die die Börse vorschlägt, ist aber die Ausweitung des Dax von jetzt 30 auf 40 Mitglieder. Weiterlesen…

US-Polizei verhaftet CTO von Bitcoin-Börse BitMEX

Die Bitcoin-Derivate-Börse BitMEX, die auf den Seychellen angemeldet ist, ist mit einem täglichen Handelsvolumen von mehreren Milliarden Dollar eine der größten Kryptobörsen überhaupt. Doch zugleich ist sie US-Behörden schon lange ein Dorn im Auge, weil sie es offenbar nicht so genau nimmt mit den Geldwäscheregeln. Gemeinsam mit dem FBI sowie der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) erhebt ein New Yorker Staatsanwalt nun eine strafrechtliche Anklage gegen den Geschäftsführer Arthur Hayes, die beiden Mitgründer Benjamin Delo und Samuel Reed sowie deren ersten Mitarbeiter Gregory Dwyer. Der technische Direktor (CTO) Reed wurde vergangenen Donnerstag bei einem USA-Aufenthalt bereits verhaftet. Weiterlesen…

🙄 Dir gefallen unsere DAILY News? Dann abonniere sie als kostenloser Newsletter: https://paymentandbanking.com/newsletter/

Autor
Florian Treiß
Florian kuratiert seit März 2020 die DAILY News von Payment & Banking. Er ist ein alter Hase im Newsletter-Business und betreibt selbst die Fachdienste mobilbranche.de rund um Mobile & Apps sowie locationinsider.de zur Digitalisierung des Handels. mehr

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!