CryptX Speaker Harry Behrens: „Die Zahl der Leute die Tokens halten steigt derzeit rapide.“

Endlich ist es soweit und wir starten heute mit der CryptX ein neues Eventformat rund um das Thema Crypto. Wie immer haben wir auch dieses Mal die führenden Köpfe der Branche eingeladen, um mit ihnen auf unseren hochkarätig bestetzten Panel zu diskutieren. In den kommenden Wochen stellen wir euch die Speaker:innen an dieser Stelle vor. Heute: Harry Behrens, Gründer und CTO von BloXmove. Er ist zu Gast auf dem Panel: „Anwendungsfälle in / für Industrie (DLT / Blockchain”

Wie erklärst du deinen Großeltern, womit du dein Geld verdienst?

Einerseits mit dem Hinweis auf Mobility und Charging von E-Autos; das ist einfach.

Was den Blockchain- und Cryptolayer betrifft: sehr schwer. Ich versuche es mit dem Hinweis auf genossenschaftliches und gemeinschaftliches Handeln auf Basis von Netzwerk- und Computertechnologien. Also die Erbringung von finaziellen Dienstleistungen ohne Banken und andere Mittelmänner sondern auf Basis gemeinsschaftlicher, „open source“ und „demokratisierten“ Protokollen.

Warum sollte sich langsam wirklich jeder mit dem Thema Crypto und Blockchain beschäftigen?

Weil diese Themen die Welt des Handels (commerce) und der Finanz ähnlich fundamental verändern werden wie das Internet die Welt der Kommunikation und des Datensaustausches revolutioniert hat.

Es wird hier eine gigantische Umschichtung von derzeit gross zu derzeit noch kleinen Playern geben, die lediglich durch Bestandschutz und Regulierung („Finger im Damm“) verzögert wird.

Wann hattest du deine erste Berührung mit dem Thema und warum hat es dich nicht mehr losgelassen?

Meine erste Brührung war ca. 2013, also als Bitcoin gerade etwas bekanneter wurde und Ethereum gerade angedacht wurde. Die Kombination von libertär-anarchistischen organisierten Finanztransaktionen (Bitcoin) mit der Idee des „world computers“ eigentlich eher „world ledger“ hat eine Tür geöffnet hinter der bisher noch unberührte grüne Felder und Wiesen locken, die der Verteilung harren.

Warum ist Bitcoin deiner Meinung nach das bessere Gold?

Nun: erheblich einfacher zu speichern und transportieren und damit zu handeln. Und erheblich sicherer; Gold kann man fälschen, insbesondere Zertifikate (da Gold ja selten physich ausgetauscht wird); Bitcoin nicht.

Haben wir bald alle digitale Wertpapiere in unserem Anlage-Portfolio?

Wer sich anmasst für alle zu reden – spricht für niemand. Aber die Zahl der Leute die Tokens halten steigt derzeit rapide und ist sicher noch fern vom Sättigungspunkt.

Was entgegnest du Menschen, die dich mit Klischees zum Thema Blockchain-Nerds konfrontieren?

Jeder möge auf seine eigene Art selig werden.

Welche Bücher kannst du Einsteigern empfehlen, die sich für das Thema interessieren, aber (noch) keine Ahnung von der Materie haben?

Die drei ursprünglichen Whitepaper (WP) von Libra. Mit Abstand die best geschriebenen WhitePaper zum Thema. Angefangen mit der gesellschaftlichen Vision über die Governance bis hin zu den technischen Details.

Wohlgemerkt: dies ist kein Support für das Projekt. Aber die WP waren einfach first class!

Hast Du Cryptocurrencies oder gar NFTs?

Habe sogar am Emittieren eines eigenen recht erfolgreichen Tokens mitgearbeiet ($BLXM). Mehr dazu auf coinmarketcap (CMC) und coingecko. Handel auf Uniswap (Ethereum), Pancakeswap (Binance Smart Chain) sowie BitMart (ab dem 23.11)

Warum liegt dir das Thema deines Panels so am Herzen?

Weil es genau um das geht was derzeit den Mittelpunkt meines aktiven Handelns darstellt.

Autor
Die studierte Soziologin und Medienwissenschaftlerin beobachtet, analysiert und schreibt als Journalistin seit vielen Jahren über die Startup- und Fintechszene. In der Vergangenheit arbeitete sie für führende on- und offline für Gründer- und Wirtschaftsmedien im In- und Ausland, moderiert, schrieb mit... mehr
Schlagwörter
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich täglich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!