Banking Exchange 21: Innovationskraft ist keine Frage des Alters

Delia König im #BEX21 Speakerinterview – BEX to the Future

Als Marty McFly mithilfe von Doc Brown in die Zukunft reist, erwarten in dort, Hoverboards, fliegende Autos, Videotelefon und selbstschließende Schuhe, allerlei technische Geräte und die komplette Digitalisierung. Doch was erwartet uns jenseits von Science-Fiction wirklich in der Zukunft, wo können wir jetzt Weichen stellen?

Am 17. & 18. Juni 2021 ist es so weit: Wir nehmen euch mit zurück in die Zukunft und versuchen das gesamte Raum-Zeitkontinuum auf den Kopf zu stellen. Steigt mit ein in den DeLorean DMC-12 und kommt mit uns auf die fünfte Banking Exchange zurück in die Zukunft. Dazu steht unser Fluxkompensator ☢️ schon bereit und gemeinsam mit euch und 1.21 GIGAWATT, wollen wir in die Zukunft blicken und zusammen mit handverlesenen Speaker:innen unter Strom diskutieren, wohin die Reise unserer Branche nach der Pandemie geht. Wir wollen wie immer gemeinsam mit euch über die Zukunft der Fintech- und Banken-Branche diskutieren. Wir schauen nach vorne und gleichzeitig zurück auf das Jahr.

Delia König ist Managing Director bei der Solarisbank, Europas führende Banking-as-a-Service-Plattform. Gemeinsam mit ihren KolleginInnen entwickelt Delia Lösungen, um Privat- und Geschäftskunden für Finanzdienstleistungen (KYC) zu identifizieren. Ihre Ausbildung absolvierte sie in „Financial Services“ und „Digital Banking“, bei der Solarisbank arbeitet sie seit Ende 2016. Angefangen hat sie dort als Senior Product Manager. In der „Identity Unit“ arbeitet sie fast drei Jahren.

Wir freuen uns über deine Zusage zur BEX im Juni: Wie können wir uns deinen Arbeitsalltag bei der Solarisbank denn so vorstellen und wo setzt du Schwerpunkte?

Ich leite bei der Solarisbank ein cross-funktionales Team, das Identifikationslösungen (oder im Banker-Sprech: KYC Services) für Kundenonboarding entwickelt. Momentan besteht mein Arbeitsalltag zum Großteil aus Zoom-Meetings mit verschiedensten Kollegen, Kunden und Providern.

Ich konzentriere mich in meiner Arbeit darauf, die einzelnen Themen zu durchdringen und wirklich zu verstehen: Das betrifft sowohl die aktuellen Marktentwicklungen, als auch neue Kundenanforderungen, sowie sämtliche Themen zu Regulierung und Compliance. Diese beiden Welten miteinander zu verbinden und die bestmöglichen Lösungen zu entwickeln, treibt mich tagtäglich an.

Seit wann beschäftigst du dich mit diesem Thema, was sind die wesentlichsten Veränderungen sowie Entwicklungen und was ist die größte Überraschung innerhalb dieser Zeit?

In meiner Rolle bin ich jetzt seit bald 3 Jahren. Die Entwicklung, die mich am meisten positiv auf die Zukunft einstimmt, ist, dass wir endlich auch weitere Identifikationsmethoden neben dem klassischen Post- und VideoIdent sehen. Besonders BankIdent ist eine großartige Innovation und treibt hoffentlich die Branche und den Regulator dazu, den Weg freizumachen, so dass der Kunde seine Identität in Zukunft über die Hausbank in Sekundenschnelle teilen kann.

Wie nimmst du die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen wahr?

Das ist für mich gar nicht so einfach in kurz zu beantworten. Ich versuch es einmal so: Es ist Mitte Mai und ich habe das Gefühl, dass die allgemeine Stimmung von Optimismus geprägt ist. Es geht mit dem Impfen voran, die Inzidenz sinkt, das Wetter wird besser und auch die Wirtschaft scheint etwas aufzuatmen und sich generell zuversichtlich zu zeigen. Wie der Markt sich allerdings in der nächsten Zeit dann wirklich entwickelt, ist für mich, auch angesichts der Unberechenbarkeit der Pandemie, schwer einschätzbar.

Welche Erwartungen hast du als Speaker:in an die kommende BEX?

Spannende Themen, inspirierende Leute und hoffentlich das ein oder andere (remote) Feierabendbier.

Auf dem Panel „Vertical Banking“ werden auch Andrea Fernandez (Alice), Cornelia Schwertner und Dr. Ralph Müller (IKB Deutsche Industriebank AG) sein: Welche Frage würdest du deinen Mitpanelist:innen gerne stellen?

Zum Thema selbst würde mich natürlich interessieren, wie meine Mitpanelist:innen den Begriff an sich definieren. Reden wir über eine neue Generation von Neobanken? Sind Vertical Banking Anbieter die besseren Banken und wie werden sie die Branche verändern?

Das Motto der #BEX21 lautet in diesem Jahr: BEX to the future – angelehnt an Robert Zemeckis Science-Fiction-Filmkomödie – “Back to the Future”. Wenn du in die Zukunft blickst, was erwartet die Branche da? Warum könnte die Payment- und Banking-Branche mehr vom innovationsgetriebenen Glauben eines Doc Brown lernen?

Ich erhoffe mir vor allem, dass wir im Fintech-Bereich weiterhin auf Innovationen setzen, die die gesamte Bankenbranche dazu bringt viel Kunden-zentrierter zu denken. Das beeindruckende Kunden-Wachstum von Playern wie Vivid Money, Traderepublic oder auch Bison zeigt uns eines:

people inside room

Dass der Druck aus dem Markt auf traditionelle Player sehr hoch ist, ihren Kunden innovative Services und Produkte anzubieten. Traditionelle Banken sollten aus dem Film zwei Sachen mitnehmen: Erstens, Innovationskraft ist keine Frage des Alters und zweitens, die Zukunft kann man nur als Team gestalten.

Marty McFly gündet im Film mit Jennifer eine Familie: Welche Investmenttipps würdet ihr den beiden geben? 

Mit dem Wissen von heute hätte ich ihnen wahrscheinlich Bitcoin empfohlen.

Ist der Charakter des Biff das “Wirecard” der Filme?

Oh je, um das ausreichend zu beantworten, müsste ich mir wahrscheinlich alle Filme noch einmal angucken. Ich habe einmal Wikipedia zu Rate gezogen: „The character is portrayed as a tall, aggressive, dim-witted and misogynistic bully who obtains what he wants by intimidating others into doing his work for him, or by cheating“. Von daher: ich sehe Parallelen.

Wenn du mit dem DeLorean eine Zeitreise machen dürftest: Amerika der 50er, die Zukunft, der Wilde Westen oder ganz woanders hin? Und warum?

Definitiv die Zukunft – ich bin super neugierig, wo uns Technologie noch hinbringt 😊

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 0.png

Sei mit dabei und sicher dir dein Ticket

Auch in diesem Jahr können nicht-geladenen Gäste am Event teilnehmen, denn das Internet ist groß genug und hat keine Platzreglementierung, anders gesagt, machen wir aus unserem DeLorean Zweisitzer, einfach einen Bus. Tickets starten ab 99 Euro. Die E-Tickets berechtigen die Banking Exchange 2021 im Stream live zu verfolgen.

Viel mehr Speaker:innen und alles rund um die #BEX21 findest Du unter www.banking-exchange.com. Und wie immer erwarten euch ein einzigartiges Ambiente und viele weitere Überraschungen. Du möchtest dabei sein? Hol dir jetzt dein Streaming-Ticket.

„Wie ich immer gesagt habe. Wenn man sich nur ordentlich bemüht, kann man alles auf die Beine stellen!“
(George McFly zu seinem Sohn Marty)

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!