Wolff Graulich: Früh anfangen, breit streuen und nicht auf jeden Hype aufspringen

Wolff Graulich im #BEX21 Speakerinterview – Bex to the Future

Als Marty McFly mithilfe von Doc Brown in die Zukunft reist, erwarten in dort Hoverboards, fliegende Autos, Videotelefon und selbstschließende Schuhe, allerlei technische Geräte und die komplette Digitalisierung. Doch was erwartet uns jenseits von Science-Fiction wirklich in der Zukunft, wo können wir jetzt Weichen stellen?

Am 17. & 18. Juni 2021 ist es so weit: Wir nehmen euch mit zurück in die Zukunft und versuchen das gesamte Raum-Zeit-Kontinuum auf den Kopf zu stellen. Steigt mit ein in den DeLorean DMC-12 und kommt mit uns auf die fünfte Banking Exchange zurück in die Zukunft. Dazu steht unser Fluxkompensator ☢️ schon bereit! Gemeinsam mit euch und 1.21 GIGAWATT wollen wir in die Zukunft blicken und zusammen mit handverlesenen Speaker:innen unter Strom diskutieren, wohin die Reise unserer Branche nach der Pandemie geht. Wir wollen wie immer gemeinsam mit euch über die Zukunft der Fintech- und Banken-Branche sprechen. Wir schauen nach vorne und gleichzeitig zurück auf das Jahr.

Das geht natürlich nur mit den besten und großartigsten Sprecher:innen, welche die Branche zu bieten hat. Klugen Köpfen, Enthusiast:innen und Macher:innen, die gestalten und was zu sagen haben. Auch in diesem Jahr möchten wir euch nicht vorenthalten diese wunderbaren Menschen im Vorfeld kennenzulernen.

Wolff Graulich ist Vorstand im Bitkom-Arbeitskreis „Digital Insurance & Insurtech“ und beschäftigt sich damit, Versicherungs- und IT-Handwerk in der Wertschöpfung zu vereinen. Zuvor war der promovierte Molekularbiologe mehr als 3 Jahre Vorstand und Co-Founder beim Digitalversicherer ELEMENT. Weitere berufliche Stationen: ARAG SE (Senior Vice President), Roland Versicherungs-AG (Head of Department) und AXA Germany (Head of Department).

Wolff, wir freuen über deine Zusage zur BEX im Juni: Wie können wir uns deinen Arbeitsalltag bei Senacor denn so vorstellen und wo setzt du Schwerpunkte?

In einer neuen Tätigkeit unter Corona-Bedingungen ist es nie schön, denn als wichtigstes Element fehlt der direkte Kontakt und kurze Draht zu den Kollegen – gerade weil ich in meinem Job auf enge Kooperation angewiesen bin: „Nach innen“ bündele ich die (erhebliche) Expertise zu Versicherungen, und entwickele daraus mit Kollegen Themen für „außen“ – von PR und Fachartikeln über Workshops und Konferenzen bis hin zu Themenpapieren und letztlich Diskussionen mit Kunden, wie wir sie in Konzeption und Umsetzung ihrer IT-Transformation unterstützen können. Abgesehen davon bewege ich mich natürlich in einem privilegierten Umfeld: Prinzipiell ist Home Office machbar, die IT von Senacor macht die Arbeit einfach, und die Kollegen arbeiten hervorragend zusammen.

Früh anfangen, breit streuen und nicht auf jeden Hype aufspringen

Seit wann beschäftigst du dich mit diesem Thema und was sind die wesentlichsten Veränderungen, Entwicklungen und größten Überraschungen innerhalb dieser Zeit?

Mein übergeordnetes Thema seit einigen Jahren ist die Notwendigkeit im Versicherungsmarkt, IT viel tiefer in die Wertschöpfung zu integrieren, und die Mittel und Wege zu diesem Ziel. Mich erstaunt, wie heterogen der Markt immer noch in Bezug auf dieses Ziel ist: Natürlich spielen individuelle Grundlagen der einzelnen Unternehmen eine Rolle, aber teilweise scheint noch nicht bei allen Entscheidern angekommen zu sein, daß die Sicht auf die IT als „nachgelagerter Dienstleister“ die Wettbewerbsfähigkeit massiv verringern wird – und ich sage das als ausgesprochener „Nicht-ITler“.

Wie nimmst du die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen wahr?

Versicherungen laufen immer stark moderiert durch Konjunkturzyklen, so auch während Corona. Insgesamt werden wir für Deutschland sicher einen erheblichen Anstieg der Insolvenzen im Gewerbe und moderaten Druck durch die Verschuldung sehen, aber die großen Risiken in den nächsten Jahren sind und bleiben die Geldmengen/Zinsproblematik und die internationalen Konfrontationen der großen Wirtschafts- und Militärmächte – und am Horizont sehen wir die primären Schäden und sekundären gesellschaftlichen Verwerfungen wegen der Klimaentwicklung.

Welche Erwartungen hast du als Speaker an die kommende BEX?

Interessante Teilnehmer, gute Inhalte und nicht zu viel „Gekuschel“ in den Diskussionen.

Du bist Gast auf dem Panel zum Thema ‚Hallo Herr Kaiser! Insurtech im Banking‘: Welche Fragen würdest du deinen Mitpanelist:innen mitbringen?

Das ist ein weites Feld, für den Beginn vielleicht „Wo haben „X“techs in den letzten Jahren einen Unterschied gemacht, und wo werden sie dem Markt und den Kunden in den nächsten 5 Jahren nutzen?“

„Wo haben ‚X‘-Techs in den letzten Jahren einen Unterschied gemacht?“

Das Motto der #BEX21 lautet in diesem Jahr: BEX to the future – angelehnt an Robert Zemeckis Science-Fiction-Filmkomödie – “Back to the Future”. Wenn du in die Zukunft blickst, was erwartet die Branche da? Warum könnte die Payment- und Banking-Branche mehr vom innovationsgetriebenen Glauben eines Doc Brown lernen?

Gelegenheiten erkennen und nachhaltig nutzen, und Chancenverwertung nicht bereitwillig mit schmalen ethischen und moralischen Standards optimieren.

Marty McFly gündet ja mit Jennifer eine Familie: Welche Investmenttipps würdet ihr ihm geben? 

Den langweiligen Standard: Früh anfangen, breit streuen, und dafür nicht auf jeden Hype aufspringen

Ist der Charakter des Biff das “Wirecard” der Filme?

Auch wenn die Kontrollinstanzen schlecht aussehen; die kriminelle Energie bei Wirecard war zumindest zu intelligent für Biff.

Wenn du mit dem DeLorean eine Zeitreise machen dürftest: Amerika der 50er, die Zukunft oder der Wilde Westen? Und warum?

Der Wilde Westen irgendwo, wo keine Siedler sind. Die 50er der USA würden einem heute fast schon debil politisiert und materialistisch zugleich vorkommen, und die Zukunft kommt von allein.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 0.png

Sei mit dabei und sicher dir dein Ticket

Auch in diesem Jahr können nicht-geladenen Gäste am Event teilnehmen, denn das Internet ist groß genug und hat keine Platzreglementierung, anders gesagt, machen wir aus unserem DeLorean Zweisitzer, einfach einen Bus. Tickets starten ab 99 Euro. Die E-Tickets berechtigen die Banking Exchange 2021 im Stream live zu verfolgen.

Viel mehr Speaker:innen und alles rund um die #BEX21 findest Du unter www.banking-exchange.com. Und wie immer erwarten euch ein einzigartiges Ambiente und viele weitere Überraschungen. Du möchtest dabei sein? Hol dir jetzt dein Streaming-Ticket.

„Wie ich immer gesagt habe. Wenn man sich nur ordentlich bemüht, kann man alles auf die Beine stellen!“
(George McFly zu seinem Sohn Marty)

Autor
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!