Banking Exchange 21: Der Branche fehlt bislang der Mut, ein Auto mit einem Flux-Generator zu erfinden

Andreas Wolf im #BEX21 Speakerinterview – BEX to the Future

Als Marty McFly mithilfe von Doc Brown in die Zukunft reist, erwarten in dort, Hoverboards, fliegende Autos, Videotelefon und selbstschließende Schuhe, allerlei technische Geräte und die komplette Digitalisierung. Doch was erwartet uns jenseits von Science-Fiction wirklich in der Zukunft, wo können wir jetzt Weichen stellen?

Am 17. & 18. Juni 2021 ist es so weit: Wir nehmen euch mit zurück in die Zukunft und versuchen das gesamte Raum-Zeitkontinuum auf den Kopf zu stellen. Steigt mit ein in den DeLorean DMC-12 und kommt mit uns auf die fünfte Banking Exchange zurück in die Zukunft. Dazu steht unser Fluxkompensator ☢️ schon bereit und gemeinsam mit euch und 1.21 GIGAWATT, wollen wir in die Zukunft blicken und zusammen mit handverlesenen Speaker:innen unter Strom diskutieren, wohin die Reise unserer Branche nach der Pandemie geht. Wir wollen wie immer gemeinsam mit euch über die Zukunft der Fintech- und Banken-Branche diskutieren. Wir schauen nach vorne und gleichzeitig zurück auf das Jahr.

Das geht natürlich nur mit den besten und großartigsten Sprecher:innen, welche die Branche zu bieten hat. Klugen Köpfen, Enthusiast:innen und Macher:innen die gestalten und was zu sagen haben. Auch in diesem Jahr möchten wir euch nicht vorenthalten diese wunderbaren Menschen im Vorfeld kennenzulernen.

Weiter geht es mit Andreas Wolf, der als Chief Commercial Officer bei der Raisin Bank in Frankfurt arbeitet. Seit April 2019 ist die Bank eine hundertprozentige Tochter der Raisin GmbH und firmiert seit August 2019 unter Raisin Bank AG. Innovative Finanzprodukte und Partnerkooperationen mit Drittunternehmen gehören zu den Spezialgebieten des Unternehmens, zu dem unser Speaker Andreas 2018 stieß. Seitdem wirkt er dort als Head of Banking und Chief Commercial Officer. Nach seiner Promotion zum Doktor der Philosophie und seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Jena kam er 2006 zu McKinsey & Company. Dort arbeitete er bis 2018 als Unternehmensberater.

Wir freuen uns über deine Zusage zur BEX im Juni: Wie können wir uns deinen Arbeitsalltag bei der Raisin Bank denn so vorstellen und wo setzt du Schwerpunkte?

Meine Kinder würden – nach den gemeinsamen Monaten im Home Office – sagen, dass ich meistens Emails lese/schreibe oder (video-)telefoniere, in ihren Augen also nicht wirklich arbeite.
Meine Version würde ergänzen, dass in der Raisin Bank derzeit viele Neuerungen und Weiterentwicklungen anstehen, welche Koordination, Absprache, und inhaltlichen Input bedürfen. Das betrifft die komplette Erneuerung des IT-Stacks, die Ausweitung des Geschäftsmodells und das Onboarding neuer Kooperationspartner, sowie der personelle Ausbau und die kulturelle Weiterentwicklung der Bank.

Der Branche fehlt bislang der Mut, ein Auto mit einem Flux-Generator zu erfinden

Viele Aufgaben, die unheimlich Spaß machen, weil wir wachsen und die Ergebnisse dieser Investments sehr klar sehen. Daneben gibt es natürlich auch die emotionalen Lowlights, wie administrative Aufgaben oder die Begleitung der Jahresabschlussprüfung, aber das gehört nun einmal dazu. 

Seit wann beschäftigst du dich mit diesem Thema, was sind die wesentlichsten Veränderungen sowie Entwicklungen und was ist die größte Überraschung innerhalb dieser Zeit?

Lange Zeit habe ich als externer Berater ähnliche Veränderungen bei anderen Organisationen begleitet. Dort war ich immer Teil eines Projekts, aber am Ende weder verantwortlich noch Entscheider. Das hat sich in den letzten 3 Jahren deutlich verändert. Die Schnelligkeit und Nachhaltigkeit der Veränderungen direkt mitzuerleben, ist eine andere Nummer. Und bringt (sehr oft) viel mehr Glücksmomente. Auf der anderen Seite ist die Trägheit und Beharrlichkeit von Bestehendem und bestimmten Rahmenbedingungen immer wieder überraschend. Zu viele Marktteilnehmer und auch das Finanzsystem als Ganzes versuchen immer noch neuen Herausforderungen mit alten Rezepten zu begegnen.

Wie nimmst du die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen wahr?

Noch ist nicht absehbar, welche mittelfristigen Auswirkungen die aktuellen Entwicklungen haben werden. Das ist einerseits positiv, weil viel Mut in der kurzfristigen Krisenentwicklung bewiesen wurde, der uns vor dramatischen Auswirkungen verschont hat. Auf der anderen Seite entsteht eine potenzielle Bedrohungslage, wenn notwendige Anpassungen und Veränderungen nicht bald ermöglicht werden.  

Welche Erwartungen hast du als Speaker:in an die kommende BEX?

Wie viele andere auch, wünsche ich mir wieder mehr Austausch mit Kolleg*innen, Mitbewerber*innen, Interessent*innen, etc. Ich hoffe, die BEX kann einen Beitrag dazu leisten, uns als Community wieder etwas Gemeinsames und Sinnstiftendes zu geben.

„Ich hoffe, die BEX kann einen Beitrag dazu leisten, uns als Community wieder etwas Sinnstiftendes zu geben.“

Auf dem Panel: „Banking as a Service: Wie ist der Status Quo und wo geht die Reise hin?“ werden u.a. auch Dr. Lea Maria Siering (finleap connect) und Lars Markull (Weavr) sein: Welche Frage würdest du deinen Mitpanelist:innen gerne stellen?

Lea: Wo geht die Reise hin bei finleap? Company Builder? Infrastruktur-Provider? Oder hin zu etwas ganz Anderem?

Lars: Inwiefern kann Tech ein Ersatz für Banking sein? Wie skaliert man ein Business wie Weavr über 25+ regulatorische Umgebungen alleine in Europa? 

Das Motto der #BEX21 lautet in diesem Jahr: BEX to the future – angelehnt an Robert Zemeckis Science-Fiction-Filmkomödie – “Back to the Future”. Wenn du in die Zukunft blickst, was erwartet die Branche da? Warum könnte die Payment- und Banking Branche mehr vom innovationsgetriebenen Glauben eines Doc Brown lernen?

Die Branche ist bisher nicht mutig genug, ein Auto mit einem Flux-Generator (aber möglichst ohne radioaktive Zutaten) zu erfinden und zu fahren. Dazu laden allerdings weder der Wettbewerb noch der Regulator ein. Und Doc Brown hatte auch keine Investoren mit Return-Erwartungen.

Marty McFly gründet im Film mit Jennifer eine Familie: Welche Investmenttipps würdet ihr den beiden geben?

Der Branche fehlt bislang der Mut, ein Auto mit einem Flux-Generator zu erfinden

Da bin ich mega-konservativ. Am Ende schlagen die wenigsten den Markt, daher wäre mein (sehr altmodischer) Tipp: regelmäßig schlägt einmalig, gut diversifiziert schlägt (im Durchschnitt) Einzeltitel, Index schlägt (im Durchschnitt) Selektionen.

Ist der Charakter des Biff das “Wirecard” der Filme?

Biff hat ja eine katalysatorische Wirkung auf die Entwicklung der Protagonisten George and Marty McFly. Ob und inwiefern Deutschland auf Basis von Wirecard die Chance auf systemische Verbesserungen des Finanzsystems nutzt (oder nur allen Hausarrest erteilt) bleibt abzuwarten.

Wenn du mit dem DeLorean eine Zeitreise machen dürftest: Amerika der 50er, die Zukunft, der Wilde Westen oder ganz woanders hin? Und warum?

Eine Reise durch Europa zur Zeit der industriellen Revolution. Ganze Weltbilder ändern sich, Aufbruchstimmung, erste Demokratie- und Inklusionsversuche … spannende Zeit!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 0.png

Sei mit dabei und sicher dir dein Ticket

Auch in diesem Jahr können nicht-geladenen Gäste am Event teilnehmen, denn das Internet ist groß genug und hat keine Platzreglementierung, anders gesagt, machen wir aus unserem DeLorean Zweisitzer, einfach einen Bus. Tickets starten ab 99 Euro. Die E-Tickets berechtigen die Banking Exchange 2021 im Stream live zu verfolgen.

Viel mehr Speaker:innen und alles rund um die #BEX21 findest Du unter www.banking-exchange.com. Und wie immer erwarten euch ein einzigartiges Ambiente und viele weitere Überraschungen. Du möchtest dabei sein? Hol dir jetzt dein Streaming-Ticket.

„Wie ich immer gesagt habe. Wenn man sich nur ordentlich bemüht, kann man alles auf die Beine stellen!“
(George McFly zu seinem Sohn Marty)

Autor
Nicole Nitsche
Nicole Nitsche ist studierte Theaterwissenschaftlerin und hat mehrere Jahre als Regieassistentin beim Thalia Theater Hamburg gearbeitet. Danach war Nicole Leiterin der Presse-und Marketingabteilung eines Hamburger Musiklabels. Zu ihren täglichen Aufgaben zählten dort, neben dem Verfassen von Pressetexten, die Umsetzung und... mehr
Newsletter
open close

Der beste Newsletter ever.

Wir versorgen dich wöchentlich mit News, ausgewählten Artikeln und Kommentaren zu aktuellen Themen, die die Finanz-Branche bewegen. Jetzt anmelden!