Tag archive

iOutbank

Meine Links des Tages – 19.11.2012

in Banking/mobile/Payments/startups/Tools von

Wallaby, Google, Spotify, iOutbank, Zapd, POP

———————————————————
———————————————————

Payments

Mobile

StartUps

Banking

Tools

Ergebnis der Umfrage nach den genutzten mobile Banking Lösungen: Die „App“ ist der Sieger!

in Artikel/Banking/Mobile Banking/Umfrage von

Vor zehn Tagen hatte ich hier unter meinen Lesern zu einer Umfrage zum Thema mobile Banking Nutzung aufgerufen. Mir ist klar, dass die Leser dieses Special-Interested Blogs nicht den Durchschnitt in Deutschland repräsentieren, und dennoch bin ich überrascht wie sehr die native App gegenüber den mobilen Webseiten dominiert.

Nur etwas mehr als 4% der Teilnehmer nutzen hiernach die mobile Webseite ihrer Bank oder Sparkasse. Das sind sogar noch weniger als die, die bis heute gar keine mobile Banking Lösung nutzen (rund 6%).

Klarer Gewinner der Umfrage sind wenig überraschend die klaren Platzhirschen im Banking-App Bereich:

  • iOutbank sowie Star Finanz mit den Produkten StarMoney, S-Banking und S-Finanzstatus
  • relativ abgeschlagen dahinter das von mir schon häufiger vorgestellte finanzblick sowie das recht neue Produkt aus dem Haus Subsembly, banking4i

Auch wenn es wie gesagt keine Repräsentanz besitzt, können Banken und Sparkassen aus den Ergebnissen sicher eine Menge über das Nutzungsverhalten ihrer Kunden lernen.

Während im Desktop-Bereich das Webbanking der Banken sehr stark dominiert, sieht es mobil (noch) ganz anders aus. Ein wenig erinnert dies an die Geschichte des Online-Banking Ende der 90er Jahre – auch damals dominierten die PC-Clients das Online-Banking. Die Ablösung von Btx durch das immer besser, kostengünstigere und einfacher werdende Internet (Banking), drängte die PC-Clients aber mehr und mehr in eine Nische und die starke Dominanz des Web-Banking begann.

Ich bin gespannt auf die Entwicklung im mobilen Bereich: Sind die Apps eine vorübergehende Erscheinung und der „Browser“ sowie das dann mobile Web-Banking schlägt zurück, oder bleiben die Apps dauerhaft?
Sollten die Apps bleiben (was ich stark glaube), dann müssen viele Banken eine Antwort für sich finden, ob und wie sie ihre Kunden in den mobilen Kanälen noch erreichen können – auch und vor allem, wenn der Kunde eine App nutzt, die nicht von seiner Bank kommt.

Freue mich auf Kommentare und danke an die Teilnehmer.

Gehe nach Oben