Marktplätze: Wo sind die Angebote der Payment Provider ?

von

Marktplätze boomen seit Jahren. Mit dem wachsenden Hype um Sharing Economy, eCommerce & Co. erlangen sie immer mehr Popularität.
Allein in den USA werden 84% aller eCommerce Sales durch Marktplätze generiert. Es scheint als wären die Marktplätze die Lösung für alle eCommerce Problem der Welt. Da darf doc das Payment Angebot eigentlich nicht fehlen….

Auch in Europa nimmt die Anzahl an Marktplätzen von Jahr zu Jahr zu. Allerdings bestimmen nicht nur Amazon, eBay & Co. die Landschaft hier. In den letzten Jahren wurden mehr als 1.000 Marktplatzlösungen in Europa entwickelt. Insbesondere Marktplätze der Kategorie „Home“ (von Möbeln, über Homeservices bis hin zu Pflege) aber auch Food (Bsp. Deliveroo) haben ihren Ursprung in Europa. Made in Germany sind vor allem Marktplätze rund um das Thema Home (hier auch wieder Möbel, Umzugsorganisierer, Homecare) & Fashion (Zalando).

Für den Paymentbereich hält die wachsende Marktplatzlandschaft in erster Linie Chancen bereit. Denn will ein Marktplatz seinen Kunden ein Einkaufserlebnis à la Carte ermöglichen, sollte die User Experience analog zu im eCommerce gewohnten sein (Checkout Prozess, Bezahlverfahren, One Click etc.). Für kleine Händler ist das meist schon die erste Hürde. Genau hier eröffnet sich die Möglichkeit für einen Payment Provider glänzen. Genau dann, wenn er eine Lösung bereithält, die beginnend beim Onboarding (viele kleine Verkäufer…), über das Handling von Split Payments, Retouren, Payout etc., die Brücke zwischen der komplexen Paymentwelt und der Marktplatzwelt schließt. Und die Regulatorik spielt da auch mit rein. (allein dass ist ein extra Kapitel).

Aber kaum ein Provider kann die Challenges einen Marktplatzes wirklich sauber abwickeln. Es gibt ein paar fokussierte Angebote (Mangopay oder WePay) und das ein oder andere „Marketingprodukt“. („Marketpay“), aber keiner der bestehenden „Platzhirsche“ fokussiert sich wirklich auf diese Nische. Die Komplexität scheint viele abzuschrecken…  PayPal wird sich damit den Markt „nehmen“.

Wir haben versucht dazu eine kurze Infografik zu bauen….

Appell an die Dienstleister… hier ist ein Markt… es gibt viel zu tun, kann sich aber lohnen….

marktplaetze-next-big-thing-in-payments

Kilian Thalhammer
Follow me

Kilian Thalhammer

Kilian Thalhammer ist seit mehr als 15 Jahren im Bereich Payment/ FinTech/ eCommerce & Loyalty unterwegs. Nach seiner Rolle als Director Solutions für die Schweizerische Post, war CPO bei RatePay (Otto Gruppe) und Geschäftsführer bei PAYMILL (Rocket Internet). Im Moment ist er im FinTech Umfeld als Berater (Internationalisierung Iyzico) und Business Angel (u.a. Lodgify, Loyaltyprime, Satoshipay, Savedroid) aktiv. Aktuell arbeitet er an der internationalen Expansion von Iyzico.
Kilian Thalhammer
Follow me

Letzte Artikel von Kilian Thalhammer (Alle anzeigen)

3 Comments

  1. Also wer ernsthaftes Interesse an eine Payment Lösung für Marktplätze hat, darf sich gerne bei mir melden. Leider gab es im Zusammenhang mit Terrorismussfinanzierung in der Vergangenheit bei Crowd Funding und Marktplätzen Probleme und die Regulatoren dürften in Zukunft eher strenger werden.
    Als Reaktion darauf behalten wir die KYC Aufgaben unter eigener Hoheit. Das mag den einen oder anderen Marktplatzbetreiber einengen, ist aber dafür ein zukuftsicherer Ansatz.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*