Wahl: FinTech StartUp des Jahres 2015 – jetzt hier abstimmen

in Events/fintech/FinTech des Jahres von

fin-tech_INT01_Teaser_300x250.1_v1

Es ist Zeit für die Rückblicke und Wahlen des Jahres. Wie schon angekündigt beginnt nun die Publikumsabstimmung zum FinTech des Jahres 2015. Diese läuft bis zum 31.12.2015 und jeder von euch hat eine Stimme.

Was wir suchen ist das deutschsprachige FinTech Unternehmen welches das Jahr 2015 am meisten geprägt hat / die beste neue Idee hatte / am meisten beeindruckt hat etc.

Der Ablauf ist ähnlich wie im letzten Jahr:

  1. Grundlage sind die hier gelisteten deutschsprachigen FinTech StartUps.
    Diese können bis 15.12.2015 durch Ausfüllen des FinTech Fragebogens ergänzt werden.
  2. Aus der Top 10 des Publikums wählt die Jury seine 3 Gewinner, wobei jedes Jury-Mitglied 10 Punkte zu vergeben hat.
  3. Am 2.2.2016 werden die Gewinner beim ersten Between the Towers des Jahres ausgezeichnet.

Hier nun die im Vergleich zum letzten Jahr etwas länger gewordene Liste:

 

Als Partner sind dabei:

Bildschirmfoto 2015-12-15 um 12.15.47

André M. Bajorat

CEO figo GmbH bei figo GmbH
André M. Bajorat ist Unternehmer, Berater, Speaker, Business-Angel und Mentor im deutschen Startup- und FinTech-Umfeld aktiv. Aktuell ist er als CEO bei figo.io, Partner bei KI-Finance sowie im Advisoryboard von FinLeap und Cringle aktiv. Initiator der Abstimmung „Fintech des Jahres“ und des „Bankathons„.

46 Comments

  1. Hey ich wollte grade abstimmen und mir wird nur gesagt ‚we have already counted your vote‘. Aber das stimmt doch gar nicht 🙁
    Ist die Seite kaputt??

  2. Eine Seite mit so grauenhafter UX wie diese habe ich selten gesehen. Oben ein Banner mit Klickaufforderung „Jetzt abstimmen“. Wenn man das tut, erscheint die Grafik erneut auf einer ansonsten leeren Seite. Bis man verstanden hat, dass der Adblocker die eigentliche Umfrage ausblendet, hat man die Umfrageseite längst entnervt weggeklickt. Und selbst wenn man die Adblocker-Hürde genommen hat: Es erscheint eine völlig unübersichtliche Liste. Meint ihr im Ernst, dass eine solche Umfrage nachvollziehbare Ergebnisse produziert? Mal abgesehen davon: Auch bei mir erschien nach der Abstimmung die Falschmeldung, man habe bereits abgestimmt. Insgesamt: ein Armutszeugnis und das genaue Gegenteil eines erfolgreichen FinTech-Startups.

    • Danke stefan für das Feedback. tut mir leid, dass es bei dir nicht klappt und du es so scheisse findest. beachte vielleicht das es eine Seite ist die ein Hobby ist und kein kommerzieller Anbieter dahinter steht. erklärt es vielleicht ein wenig. ip Adressen CHECK in der Umfrage führt wohl zu ein paar Schwierigkeiten bei dem einen oder anderen bei der Wahl selber.

  3. Hallo, es wäre ggf. keine schlechte Idee die Liste alphabetisch zu machen und ggf auch Links zu hinterlegen so kann jeder seinen Favoriten auch finden…. Und mit Links würde auch auffallen das bereits tote Firmen (wie z.B. PAJI?) dabei sind. Just my 2 Cents, Viele Grüsse JAN

    • Hi jan
      Alphabetisch wäre sicher eine Möglichkeit.
      Links gehen in der Umfrage leider nicht. Paij ist nach eigener Aussage lebendig. Hatte sie selber schon für Tod erklärt, aber Protest geerntet

  4. Hallo André,
    bitte nicht als Kritik auffassen, eher mal ein Hinweis/Wunsch für die kommende Wahlen. Bei einer Liste mit ca. 150 (?) Fintechs, die bei jedem Aufruf random sortiert werden, ist es echt schwer den Überblick zu bewahren. Wenn es im Tempo weitergeht wird die Zahl 2016 wohl nochmal erheblich höher.

    Vorschlag: Fintech-(Voraus)Wahl nach Kategorien im Stil der German FinTech Overview Map. Aus den Kategoriesiegern wird dann das Fintech des Jahres gewählt.

    VG
    Klaus

    • Danke Klaus
      Random sollte eigentlich kein Problem sein, da du nur einmal abstimmen solltest 🙂
      Kategorien finde ich ok, aber aus Kategoriensiegern den Gesamtsieger zu bestimmen, nicht.
      Verbesserung vorhanden und ggf macht es im kommenden Jahr mal jemand der echt Zeit dafür hat 😉
      Liebe grüße

      • Mehrfachabstimmungen zu verhindern ist ohnehin schwierig bis unmöglich – da müsste man schon mit registrierten Usern oder individuellen Zugangsschlüsseln arbeiten. IP Restriktionen halten den „interessierten“ Voter nicht von Mehrfachabstimmungen ab und der selbst der „Private“ bekommt mind. täglich eine neue IP – zudem noch die Einschränkung bei Firmen, die mit der gleichen IP ins Netz gehen.

        Dann geht nur ein User pro Firma. Vielleicht kann man die Hürde mit Cookies oder Captchas noch etwas höher legen. Ist ein blödes Thema, aber nicht zu verhindern.

        Am Ende gibt’s ja den Preis der Jury, der in jedem Fall ohne Tricksen zustande kommt 🙂

  5. Hallo, bei mir kommt auch die Meldung ‚already counted‘, obwohl ich noch nicht abgestimmt habe. Werden die Stimmen trotzdem gezählt bzw ab wann ist das Problem gelöst? danke!

  6. Hi André, cool, dass du wieder dir die Mühe gibst für diese Wahl. Ich finde Paydirekt! gar nicht. Im engsten Sinne sind die doch ein echtes 2015! Start Up. Ich würde gerne vorschlagen, die jeweilige Wahl auch nur unter Firmen auszuschreiben, die in dem jeweiligen Jahr live gegangen sind.

    • gern
      paydirekt ist kein Startup sondern ein Projekt der Banken

      Wahl der neuen Startups eines Jahres kann man sicher machen

      auch Kategorien – hatte ich aber keine Zeit zu

  7. Vaamo hat für mich ein einzigartiges Produkt für en Finanzmarkt geschaffen. Übersichtlich, gut struktuiert und sehr einfach im Handling. Die Aktualität ist stets abrufbar und schnelle Entscheidungen möglich. Gant toll!!

  8. Vaamo informiert umfassend, klopft ab, ob man ein Zocker oder ein konservativer Sparer ist. Vaamo strahlt Verantwortungsbewusstsein aus!

  9. Lustig das Twint fehlt, scheint ist deren Erfolg hier komplett nicht auf dem Radar, mal schauen ob sich das im 2016 dann schlagartig ändern wird 😉 Auch Paymit hätte ne erwähnung verdient gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*